Chipspezialist: Apples A7 hat keine vier Kerne

Einem Test von Anandtech zufolge handelt es sich um einen Zweikern-Chip. Wie Motorolas Moto X widersetzt sich Apple damit dem Trend hin zu vier Recheneinheiten. Trotzdem übertrifft das iPhone 5S in Benchmarks alle Konkurrenten - und verdoppelt sogar die Leistung des iPhone 5 mit A6.

Apples neuer 64-Bit-Prozessor A7 scheint zwei Kerne zu enthalten – und nicht vier, wie die meisten aktuellen High-End-Smartphones. Zu diesem Schluss kommt ein Bericht von Anandtech; Sitegründer und Tester Anand Lal Shimpi hat dies in einem Telefoninterview gegenüber News.com bestätigt.

Marketingchef Phil Schiller stellt den Apple A7 vor (Bild: News.com)Marketingchef Phil Schiller stellt den Apple A7 vor (Bild: News.com).

„Die Werkzeuge, die Kerne zählen können, befragen das Betriebssystem, und es gibt die Zahl der logischen CPUs zurück – in dem Fall waren es zwei“, sagte er. „Das mit vier Kernen wurde zuletzt forciert. Das ist sicher nicht der einzige Weg, um das optimale Verhältnis von Leistung und Stromaufnahme bei einem Telefon zu erreichen.“ Es sei Nvidia gewesen, das durch sein Vorpreschen die anderen Chiphersteller zu einer Reaktion gezwungen habe.

Dem Anandtech-Tester zufolge steht Apple hier weniger unter Druck und kann es sich am ehesten leisten, sich dem Trend zu widersetzen: „Außerhalb von Apple ist es heutzutage schwierig, ein Smartphone-Flaggschiff ohne Vierkernchip zu verkaufen.“

In Benchmarkergebnissen sowohl von Anandtech als auch von CNET leistet sich der A7 als erster 64-Bit-Prozessor eines Smartphones jedenfalls keine Schwäche. CNET kommt zu dem Schluss, dass das iPhone 5S mit A7 mindestens doppelt so schnell ist wie das iPhone 5 mit A6. Und bei Anandtech steht: „Der Zweikernchip A7 ist jetzt das schnellste von uns mit SunSpider getestete System-on-a-Chip, sogar schneller als Qualcomms Snapdragon 800 und ARMs Cortex-A15.

Schon das Motorola Moto X hatte gezeigt, dass zwei schnellere Kerne für viele Einsatzgebiete besser sein können als vier Kerne mit geringerer Taktrate. Außerdem vermutet Anandtech, dass Apples A7 der erste Halbleiter mit einer GPU der PowerVR Series 6 von Imagination Technology ist, die OpenGL ES Version 3.0 unterstützt..

iPhone 5S mit Prozessor Apple A7 und Konkurrenzmodelle im Benchmarktest (Grafik: CNET)Laut Apple kann der A7 in bestimmten Bereichen mit bis zu doppelter CPU- und Grafik-Performance aufwarten. Apple hat außerdem iOS 7 und die vorinstallierten Apps dahingehend entwickelt, die Leistung des A7-Prozessors optimal auszunutzen. Das ist auch nötig, da für 32-Bit-Prozessoren kompilierte Anwendungen – also zunächst einmal alle im App Store – die Vorteile von 64-Bit nicht nutzen können. Nachteilig an einem 64-Bit-Prozessor ist zudem die Größe der Anwendungen, die sich bis zu verdoppeln kann. Auch dürfte der leistungshungrige Chip der Grund sein, warum Apple fürs iPhone 5S nur eine geringfügige Verlängerung der Akkulaufzeit meldet.

Die Einführung von 64-Bit verspricht allerdings massive langfristige Vorteile. Der größte: Nur 64-Bit-Chips können Speichereinheiten mit über 4 GByte ansprechen. Das ist für Mobilgeräte derzeit noch irrelevant, wird es aber nicht immer sein. Ausgerechnet das Samsung Galaxy Note 3 kommt jetzt schon mit 3 GByte. Vom größeren Befehlssatz eines 64-Bit-Prozessors profitieren außerdem vor allem Multimedia-Anwendungen.

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Prozessoren, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

15 Kommentare zu Chipspezialist: Apples A7 hat keine vier Kerne

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. September 2013 um 12:22 von Cloon

    Hätte mich auh gewundert wenn es 4 Kerne hätte. Apple ist ja dafür bekannt, nur Sachen einzubauen die auch wirklich Sinn ergeben.
    Andere Hersteller bringen stattdessen ein Ruckelphone mit 8 Kernen raus… Hauptsache das Datenblatt überbietet die Konkurrenz, auch wenn es keinen Sinn ergibt.

    • Am 19. September 2013 um 12:36 von MacWinUser

      Ich korrigiere ja nur sehr ungern. Aber ich glaube du hast einen Schreibfehler in dem Name. Sicher wolltest du Clown schreiben, oder? Das ist mir schon öfters aufgefallen. +++grins+++

      • Am 19. September 2013 um 12:53 von Square Zero

        >Ich korrigiere ja nur sehr ungern…
        Der war gut! ;-)

    • Am 19. September 2013 um 18:18 von Chris

      Hmm, dir ist schon klar, dass der Artikel davon spricht, das 64Bit derzeit noch keinen Sinn machen? Aber das Lemmingsgedudel ist doch immer wieder nett. Und du bringst es natürlich auf den Punkt… Solange Apple für Dich bestimmt was gut ist und was nicht, ist die Welt ja in Ordnung. Simple way of life – for a simple mind.

      • Am 20. September 2013 um 0:22 von PeerH

        Wieso Apple? Motorola macht das Spiel mit unnützen Cores auch nicht mit? Wieder mal unnötigerweise auf Apple fokussiert, gell? ;)

        • Am 20. September 2013 um 10:03 von Chris

          „…wieso Apple?….“ Was’n das für ein bekloppter Kommentar? Weil es hier um Apple geht…, deshalb. Und der Kommentator meinte, Apple würde nur Dinge „einbauen“ die auch Sinn ergeben, wohin im Artikel steht, dass 64Bit eben noch gar keinen Sinn machen.

          Lesen – verstehen – dann antworten.

          • Am 21. September 2013 um 14:52 von NKTHEK

            Glaubst auch alles was in so n Artikel steht, Final Fantasy III profitiert als erstes App vom 64Bit A7 Prozessor, kommt noch dazu das Apple nicht unnötig diesen 64Bit eingebaut habe wie es viele andere Hersteller für die Dummen leichtgläubigen machen. Eine 13 Megapixel Camera Quad Core Chip … Sieht gut aus nützt nur leider nicht wenn die Kameralinse für’n Arsch ist und die Pixel zu klein, und beim Quad Core unterstütz das OS die hohen Arbeitsleistung nicht so dass es Sinnlos ist. Hauptsache die Beschreibung stimmt und nur da ist Android besser aber Leute mit Hirn schauen nicht auf die Beschreibung sonder was brauche ich wirklich, was ist sinnvoll und was unterstütz das OS, was bei iOS alles klappt da beides vom selben Hersteller kommt und abgestimmt wird was bei Android nicht machbar ist nicht mal von Google/Motorola außer Sie modifizieren eine Version extra für ihre eigenen Handys was sie bis Heute aber nicht wirklich machen…

        • Am 20. September 2013 um 10:07 von Chris

          lol, selbst erwischt. Wenn der Kommentar nicht auf meinen bezogen war, macht er natürlich Sinn. Falls, dann sorry….

          • Am 20. September 2013 um 10:39 von PeerH

            Interessanter Artikel – 64-bit macht anscheinend in der von apple umgesetzten Infrastruktur doch bereits Sinn:

            http://appleinsider.com/articles/13/09/17/inside-apples-64-bit-ios-7-and-the-prospects-for-a-64-bit-android

          • Am 20. September 2013 um 11:16 von Florian Kalenda

            Das liegt in der Natur der Sache. Das Betriebssystem (iOS 7) ist ja für 64 Bit optimiert. Alle Betriebssystem-Funktionen profitieren daher von 64-Bit – auch wenn Apps, die selbst nicht optimiert wurden, sie über APIs ansteuern. Außerdem profitieren alle Apps, die neu für iOS 7 kompiliert wurden. Wie stark sie aber profitieren, hängt von vielen Faktoren ab. Die Benchmarks stellen Apple aber mMn ein gutes Zeugnis aus – siehe Artikel.

  • Am 19. September 2013 um 19:08 von Jupp

    Soso, nun ist also Nvidia daran Schuld, dass die Fraktion Samsung & Co. Versuche mit 4 und mehr Kernen macht… was ein Glück, dass der A7 so leistungsfähig geworden ist. Was wär‘ das für ein Gelächter, wenn’s anders wär‘!?

  • Am 19. September 2013 um 21:07 von Judas Ischias

    Das mit dem: Hauptsache das Datenblatt überbietet die Konkurrenz, auch wenn es keinen Sinn ergibt, stimmt. Leider gilt das für alle Hersteller. Immer dünner, mehr Pixel und was es sonst noch gibt womit man erstmal Eindruck schinden kann. Aber das Apple dafür bekannt ist nur Sachen einzubauen die Sinn machen, ist absoluter Blödsinn.

  • Am 20. September 2013 um 7:43 von Dave

    Selbst mit zwei Kernen und nur einem GB RAM ist das iPhone 5s laut der gängigen Benchmarks an der Spitze.

  • Am 20. September 2013 um 10:36 von PeerH

    Sorry für den Doppel Post, aber hier passt der link deutlich besser.

    Er beschreibt eindrucksvoll, warum Googles Android mit 64-bit so schnell wird nicht sinnvoll folgen können, warum die Fragmentierung für Android sich nun als das bereits seit langem angekündigte Problem erweist, und warum Apple durch diese strategische Entscheidung gegenüber den Mitbewerbern wieder zwei Jahre voraus ist.

    http://appleinsider.com/articles/13/09/17/inside-apples-64-bit-ios-7-and-the-prospects-for-a-64-bit-android

    Witzig ist auch einer der Kommentare unter dem Artikel:

    „hydr 2013/09/17 08:59am
    Apple strategy: Thinking ahead, building the future.
    Googles strategy: Replicate any feature at any cost. Building an alternative to Apple.
    Samsung strategy: Copy copy copy.“

    Indes, Samsung wird diesmal mit seiner Strategie nicht weit kommen. ;-)

    • Am 23. September 2013 um 13:31 von Pamdur Muelimann

      Dumm nur, dass Samsung den A7 produziert. Mich würde es mal interessieren wie der ach so gute A7 mit Android läuft. An IOS ist ja nichts dran, aber 1 GB Arbeitsspeicher wären bei Android bereits knapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *