Apple gibt iOS 7 zum Download frei

Das Update schließt auch insgesamt 80 Sicherheitslücken. Es ist zwischen 600 und 935 MByte groß und benötigt zur Installation bis zu 3 GByte freien Speicherplatz. Einige Nutzer berichten von Problemen beim Download sowie mit Apples Aktivierungsservern.

iPad Mini mit iOS 7Apple hat die jüngste Variante seines Mobilbetriebssystems veröffentlicht. iOS 7 (Build 11A465) entspricht der vor wenigen Tagen für Entwickler bereitgestellten Version. Sie steht für iPhone 4, 4S und 5, iPad 2 und später, iPad Mini sowie iPod Touch der fünften Generation zum Download bereit. Das Update bringt nicht nur eine neu gestaltete Oberfläche und zahlreiche neue Funktionen, es enthält auch Fixes für insgesamt 80 Sicherheitslücken.

Besitzer von Geräten mit iOS 6 oder früher können das Update drahtlos über das Mobilfunknetz oder WLAN herunterladen. Aufgrund der Größe kann es sein, dass zuvor Inhalte auf dem Gerät gelöscht werden müssen. Alternativ ist die Aktualisierung mit einem Windows-PC oder Mac möglich. Hierfür wird die aktuelle iTunes-Version 11.1 benötigt. Die für die Offline-Installation benötigten IPSW-Dateien stehen bereits zur Verfügung. Sie können manuell oder aber von iTunes heruntergeladen werden. Wem die neue iOS-Version nicht gefällt, kann derzeit noch auf iOS 6 wechseln. Die älteren Firmware-Dateien signiert Apple noch als gültig. Wie lange das der Fall sein wird, steht nicht fest. Ein Downgrade auf iOS 6 sollte also – falls gewünscht – bald erfolgen.

Für iOS 7 hat Apple erstmals seit Einführung des iPhone im Jahr 2007 die Oberfläche seines Mobilbetriebssystems grundlegend überarbeitet. Der „flachere“ Look gilt damit als wichtigstes Merkmal von iOS 7. Weitere Änderungen betreffen unter anderem das Kontrollzentrum, das nun mit einer Wischgeste von unten eingeblendet wird, die Mitteilungszentrale, die um das Feature „Heute“ erweitert wurde, der Browser Safari, der nun eine bildschirmfüllende Oberfläche in Verbindung mit dem iPhone bietet, und den Sprachassistenten Siri.

Die Schwachstellen, die iOS 7 beseitigt, stecken unter anderem in den Komponenten CoreGraphics, CoreMedia, Data Protection, Data Security, ImageIO, Kernel, Passcode Lock, Safari, Sandbox, Social, Telephony und Twitter. Angreifer könnten beispielsweise mittels manipulierter PDF-Dateien, XML-Dateien oder Websites Schadcode einschleusen und ausführen. In der Browserengine WebKit stopft Apple alleine 42 Löcher, die ebenfalls eine Remotecodeausführung erlauben.

Der Ansturm auf das iOS 7 hat offenbar zu Server-Problemen bei Apple geführt. Auf Twitter und Apples Support-Seite beschweren sich Nutzer über abgebrochene Downloads und Fehlermeldungen wie „Softwareaktualisierung fehlgeschlagen“.

Allerdings ist das Update auch größer als die früheren Aktualisierungen. Nutzer älterer iPhones müssen zwischen 600 und 700 MByte herunterladen. Beim iPad vier sind es bis zu 935 MByte. Außerdem wird für den Download und die Installation in einigen Fällen mehr als 3 GByte freier Speicherplatz benötigt.

Einige Nutzer berichten auch von Problemen mit Apples Aktivierungsservern. Wie AppleInsider von einer seiner Quellen erfahren hat, hat Apple inzwischen eine interne Störungsmeldung an seine Mitarbeiter ausgegeben. Sie hat dem Bericht zufolge die höchste Priorität „P1“. Laut Apples Status-Website arbeiten aber alle Dienste fehlerfrei.

Neben neuen Funktionen und grellbunten Icons bietet iOS 7 auch eine deutlich verbesserte JavaScript-Leistung. Nicht so toll gelungen ist die neue Benutzerführung in Safari. Die Reader-Funktion gibt es zwar noch. Doch ist sie nicht so schick umgesetzt wie bisher. Auch beim Zugriff auf Lesezeichen muss man sich umgewöhnen.
Weitere Artikel zum Thema:

 

[mit Material von Zack Whittaker, ZDNet.com]

Neueste Kommentare 

17 Kommentare zu Apple gibt iOS 7 zum Download frei

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. September 2013 um 11:25 von Mac-Harry.de

    Safari: Also, ich finde es besser als vorher. Besonders den Fächer aller offenen Seiten finde ich sehr nützlich. Die iCloud-Tabs sind auch besser gelöst, in denen alle offenen Seiten auf Mac, iPhone, iPad (also allen Geräten) angezeigt wird. Alles noch einfacher zugänglich.

    Die feste Schriftgröße beim Reader empfinde ich als optimal eingestellt. Wer möchte, kann sich die Artikel der Webseiten ja auch gerne vorlesen lassen.

    • Am 19. September 2013 um 12:06 von Square Zero

      Besteht für Dich iOS 7 nur aus Safari? Na gut, von mir aus.
      Ich habe iOS 7 heute vormittag gesehen und getestet. Vom Handling ähnlich wie iOS 3-6, tatsächlich bei der Nutzung auch einige Verbesserungen und nette, wie unnötige Gimmicks.
      Aber bitte, wie konnte jemand dieses Design gutheißen und gleichzeitig behaupten das Vorherige hätte nicht (mehr) schön ausgesehen! Darüber kann ich nur verzweifelt den Kopf schütteln!

      • Am 19. September 2013 um 20:11 von iDat

        Ja, wirklich! Das Design ist unpassend.
        Flach, bunt und einfach nur unsympathisch.

        • Am 19. September 2013 um 22:25 von Andy

          Kann ich nur zustimmen, einfach hässlich. Grafikleistung der Geräte nimmt zu und wir entwickeln uns 10 Jahr zurück auf flache Icon’s.

      • Am 19. September 2013 um 21:46 von Judas Ischias

        Ja,ja, so ist er der Mac-Harry, lebt in seiner eigenen bunten Apfelwelt.

        • Am 20. September 2013 um 12:11 von Ischariot

          Judas, werfe den ersten Stein!

  • Am 20. September 2013 um 1:36 von Stef

    Einfach hässlich das neue Design…

  • Am 20. September 2013 um 2:07 von Dave

    Ich finde das neue Design schön.
    Es ist simpel gehalten und beschränkt sich auf das Wesentliche. Auch den Mut zur bunten Farbe finde ich gut.
    Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden :)

  • Am 20. September 2013 um 13:51 von jona

    Also, ich gebe auch mal ein Statement ab^^. iOS 7 ist von den Funktionen her echt gut auch wenn ein paar Sachen von Android geklaut wurde. Das Design ist das schlimmste und für mich ein großer Grund es nicht drauf zu machen^^. Es errinnert mich ein wenig an so ein Spielhandy für kleine Kinder. Genauso wie die Icons, genauso ein Kinderkram. Die Panoramafunktion ist nun auch etwas besser. Die wichtigsten Einstellungen die man von unten aufrufen kann ist optimal, sowie die integrierte Lampe.

    dennoch würde ich es mir nicht ein zweites mal aufs Handy machen, einfach nur wegen diesem Kindischem Design.

  • Am 20. September 2013 um 16:21 von Judas Ischias

    Ich bin ein bunter Obstkorb. Bei mir im Haus ist fast alles vertreten,was auf dem Herstellermarkt angeboten wird. Ausser der Gefängniswärter, der ist weder in der Familie, noch im Bekanntenkreis gut angesehen.

  • Am 21. September 2013 um 23:22 von Hardy

    Ich bin mir sicher: mit Steve Jobs hätte es diese neue iOS 7 Design niemals gegeben. Einfach nur schlimm! Das gesamte UI hat an Übersichtlichkeit verloren. Das macht richtig aggressiv. Gute Nacht Apple!

  • Am 25. September 2013 um 16:13 von beate

    ACHTUNG an alle, die PASSCODE LOCK nutzen:
    nach update der iOS 7.0 software hat es auf meinem iPhone 4 alle inhalte im passcode lock app gelöscht!!!!!! ein wahnsinn.. kann jemand helfen?? ist das eventuell wiederherstellbar? bin über jede hilfe dankbar.

    • Am 25. September 2013 um 17:13 von Troll-Alarm

      Troll-Alarm, arg viele Ausrufezeichen sind mehr als verdächtig. ;-)

  • Am 26. September 2013 um 3:10 von Judas Ischias

    Da hast Du natürlich vollkommen recht. Dass dies tatsächlich passiert sein könnte, ist für dich völlig ausgeschlossen! Du glaubst an Trollalarm, ich glaube Du hast Paranoia.

  • Am 29. September 2013 um 22:55 von Muhammad

    Hoffentlich erreicht diese Kritik den neuen Steve Jobs. Er wil doch nur das es ähnlich wie die anderen beliebten Handys ist. Youtube hatte auch einen eigenen style, aber der neue hat es sehr ähnlich wie bei Samsung gemacht.

  • Am 3. November 2013 um 13:26 von smear

    bei Nutzung von Mac OS Server kann ich nur warnen. wir haben mehrere Geräte unter iOS5 laufen – bestes iOS fürs Business, da Kontakte und Kalender am effektivsten dargestellt werden. iOS6 Kontakte-App schwere Einbußen bei der Nutzung von Gruppen. Umständliches Händlich einzelne Gruppen anzuwählen. iOS7 Monatsübersicht beim Kalender komplett unbrauchbar, da keine Gruppenfarben mehr dargestellt werden (iPhone). Man hat jetzt jeden Tag einen grauen Punkt für Termine. Welche Gruppe und damit welcher Kunde muss man allerdings mühselig raussuchen. Kontakte-App ist ebenfalls so schlecht umgesetzt wie bei iOS6. Schnelles Arbeiten ist damit nicht mehr möglich. Leider gehöre ich zu den im Betrieb die iOS7 als Test nutzen müssen :/ die iOS5 User haben es da deutlich besser, da diese schneller und übersichtlicher arbeiten können.

    Für Privatanwender mag das Klickibunti toll sein – für das Business ist es schlecht.

  • Am 12. November 2013 um 12:52 von C.Reinhard

    Das Design ist grauenhaft!! Steve Jobs rotiert im Grab! Design und einfache Benutzung waren immer besondere Pluspunkte von Apple. Ich denke, mein nächstes Smartphone wird kein iPhone mehr sein, ich möchte nämlich nicht von meinem Handy optisch angeschrien werden.
    C.R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *