Yahoo wirbt leitenden Android-Entwickler bei Google ab

Jean-Baptiste Queru leitete das Android Open Source Project. Zuletzt war er wegen verzögerter Qualcomm-Grafiktreiber für das Nexus 7 verärgert. Nach seiner Darstellung hat er bereits vor einem halben Jahr auf das Problem hingewiesen. Bei Yahoo ist er für die Mobilentwicklung zuständig.

Google hat erneut einen wichtigen Manager seiner Androidsparte verloren. Der bisweilen als Open-Source-Guru bezeichnete Jean-Baptiste Queru wechselt zu Yahoo, wo er in leitender Funktion für die Mobilentwicklung zuständig sein wird. Das hat „JBQ“ selbst auf Twitter gemeldet.

Profilbild von Jean-Baptiste Queru (Bild: via Google+)Profilbild von Jean-Baptiste Queru (Bild: via Google+)

Seit sechs Jahren arbeitete Queru am Android Open Source Project (AOSP) mit, der quelloffenen Android-Version, in die unter anderem der Code für sämtliche Google-Nexus-Geräte eingeht. Eine gewisse Unzufriedenheit drückte er schon im August aus: „Es ist so sinnlos, für ein Betriebssystem zuständig zu sein, das aus Mangel an GPU-Unterstützung nicht auf dem Homescreen seins Flaggschiff-Geräts booten kann“, schrieb er auf Google+. Gemeint war die hochauflösende Neuauflage des Nexus 7.

Queru fügte hinzu, er fühle sich in der Kritik für einen Fehler „den zu beheben ich nicht die nötigen Befugnisse habe“. Schon sechs Monate zuvor habe er auf das Problem hingewiesen.

Zum Hintergrund schreibt AndroidHeadlines.com, das Problem habe Qualcomm verursacht, das Probleme mit der Dokumentation der quelloffenen Treiber des Nexus 7 hatte. Google konnte daher Images und Treiberdateien nicht rechtzeitig an die Open-Source-Entwickler weitergeben, und der schwarze Peter landete bei Queru.

Für Android ist es der dritte Abgang auf der obersten Stufe in diesem Jahr. Zunächst verließ Mitgründer Andy Rubin das Projekt (aber nicht die Firma Google) im März. Er wurde durch Chrome-Chef Sundar Pichai ersetzt. Und letzten Monat ging dann Hugo Barra, der als Vizepräsident für das Android-Produktmarketing zunehmend in der Öffentlichkeit gestanden hatte. Er wechselte zum chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi, der auch die populäre Custom-Rom Miui entwickelt.

[mit Material von Seth Rosenblatt, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Anwendungsentwicklung, Google, IT-Jobs, Open Source, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Yahoo wirbt leitenden Android-Entwickler bei Google ab

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. September 2013 um 15:42 von tobi

    Xiaomi und oppo sind verschiedene Firmen !

    • Am 18. September 2013 um 16:06 von Kai Schmerer

      Danke für den Hinweis und entschuldigen Sie bitte den Fehler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *