Microsoft nimmt iPads in Zahlung

Die Aktion gilt allerdings nur für bestimmte Ladengeschäfte in Nordamerika. Mindestens 200 Dollar gibt es für ein gut erhaltenes iPad 2, 3 oder 4. Den Gutschein können Anwender direkt für den Kauf eines Surface RT oder Pro nutzen.

ipad-zdnetMicrosoft hat eine Marketingaktion gestartet, in deren Rahmen es iPads in Gutscheine umtauscht. Mindestens 200 Dollar gibt es für ein „vorsichtig benutztes“ iPad 2, 3 oder 4 laut einer Beschreibung auf einer Microsoft-Schnäppchen-Website.

Das Programm ist allerdings nur in einigen Ladengeschäften gültig – und zwar in den USA, Puerto Rico sowie Kanada. Einschicken kann man eventuell im Haushalt oder Büro überzählige Apple-Tablets nicht.

Die Aktion ist bereits am 5. September angelaufen. Bis 27. Oktober 2013 gilt das Angebot. Den erhaltenen Gutschein können die Kunden natürlich direkt für die Anschaffung eines Microsoft-Tablets Surface RT (ab 349 Dollar) oder Surface Pro (ab 799 Dollar) nutzen – aber auch für alle anderen in Microsofts Ladengeschäften angebotenen Produkte.

Microsoft versucht schon länger, seine eigenen Windows-8-Tablets und die seiner Partner als sinnvolle Business-Alternative zu Apples iPad zu positionieren. Der Hinweis auf die vorinstallierten Office-Programme des RT-Tablets darf dabei natürlich nicht fehlen. Eine kürzlich in den USA gelaufene Werbekampagne betonte außerdem die im Vergleich zu Apple niedrigeren Preise.

Bei der Elektronikmarktkette Best Buy gab es diesen Sommer ebenfalls ein Programm, das gebrauchte iPads in Zahlung nahm. Auch Best Buy warb mit 200 Dollar Prämie für ein Apple-Tablet. Was Microsoft und Best Buy mit den eventuell eingegangenen Apple-Tablets anstellen, ist nicht bekannt. An die eigenen Mitarbeiter verteilen werden sie sie wohl kaum.

Microsoft zahlt mindestens 200 Dollar für  gut erhaltenen iPads (Screenshot: ZDNet).

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Marketing, Microsoft, Surface, Tablet, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

10 Kommentare zu Microsoft nimmt iPads in Zahlung

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. September 2013 um 15:51 von Marco

    Das muss man doch zugeben: cool! ;)

  • Am 13. September 2013 um 16:11 von Otternase

    Ich pinkel mir bei diesem Dilbert gerade in die Hose!!! ;-)

    http://dilbert.com/strips/comic/2006-03-31/
    (towing = abschleppen landfill = Müllhalde)

    Armes Microsoft: die verschenken nun ihre ‚RT’s‘ … ;-)

  • Am 13. September 2013 um 17:07 von Otternase

    „Die Aktion ist bereits am 5. September angelaufen.“ Und niemand hat’s gemerkt. ;-)

  • Am 13. September 2013 um 19:21 von Judas Ischias

    Und obwohl Du doch soooo ein groooooosssssseeeeerrrrrr Apfelfreund bist, hast Du dies nicht gemerkt.!!!!!

  • Am 13. September 2013 um 21:20 von Mac-Harry.de

    Wow, wie toll ist das denn. Wenn sie noch mal 300 Euro drauf packen bin ich auch dabei. Ist schon eine echt mutige Nummer so eindeutig zu demonstrieren, dass man keinerlei Chance gegen Apple hat, es sei denn, man legt den Leuten BARGELD hin, damit sie sich ein Surface kaufen. Mutig, mutig! Nicht jeder gibt sich so die Blöße, um irgendwie die Restbestände zu verkloppen, die zuvor keiner freiwillig kaufte.

    Respekt, Microsoft!

    Doch ob der Marktanteil damit signifikant gesteigert werden kann, bezweifle ich sehr stark. Offenbar sind sie total in die Defensive geraten, dann auch noch dieser „sich gegen das iPhone wehren-Spot“ auf dem WinPhone – Kanal. Alles sehr traurig für einen einstigen Marktführer, der offenbar seinen Untergang immer stärker raus posaunt!

    • Am 14. September 2013 um 10:07 von mac harry´s schatten

      lol … zu viele weltuntergangsfilme gesehen wa :D

      man man, was für eine wortwahl. man kann an deinen kommis miterleben, wie dein verstand stück für stück zerbröselt.

      erzähl doch mal was neues über den apple-aktienkurs. wenn ich genauso viel schwachsinn schreiben würde wie du, dann würde ich jetzt schreiben, das nun apple den bach runtergeht. zum glück leide ich nicht an einem marken-wahn wie ein dirty mac harry, der wild mit platzpatronen rumballert.

    • Am 14. September 2013 um 10:23 von mac harry´s schatten

      übrigens gibts dasselbe rückkaufangebot von apple. das könnte man auch interpretieren, dass apple ihre kunden mit alten geräten versucht zu halten, damit diese nicht auf die starke konkurrenz zu wechseln. denn das angebot von apple ist ja auch erst ganz neu.

      um es mal mit DEINEM KOMMENTARNIVEAU auszudrücken: apple hat SCHISS vor der immer stärker werdenden konkurrenz!

      ob die 200euro von apple oder microsoft kommen is doch sowas von schnuppe.

  • Am 14. September 2013 um 11:54 von Gast

    Bei Ebay wird ein iPad2 Wi-Fi 16GB für mehr als 200€ angeboten und es sind 25 Gebote.
    Der Kaufpreis wird also noch höher liegen.
    Warum bei Microsoft verkaufen, wenn man bei Ebay mehr und als Bargeld bekommen kann?
    Microsoft hat, dank Surface viel Geld in den Sand gesetzt, und versucht diese Tabletts interessant und bekannt
    zu machen, ohne für die Werbung Geld bezahlen zu müssen.
    Die Nachrichten: „Surface um 100€ im Preis gesenkt“, „Ab sofort zusätzlich Gutschrift von mindestens 200 $
    für iPad beim Kauf eines Surfaces.“ Diese Werbung kostet nichts.
    Besser jetzt für weniger Geld zu verkaufen als in 1 Jahr die nagelneuen Surfaces verschrotten zu müssen.
    Das Lagern kostet auch Geld.

  • Am 14. September 2013 um 14:49 von armin

    Tja ich verstehe die Platzierung des Surface im Markt seitens Microsoft einfach nicht. Das Surface wird imVergleich zu einem Notebook (Lenovo, Dell u.a) in Leistung und Preis deklassiert und kämpft im Tabletmarkt gegenüber dem Ipad und den gehobenen Androids Tablets einen verloren Kampf.
    Folgerichtig versucht Microsoft das Surface über Preissenkungen oder indirekten Preisnachlässen im Markt zu pushen.
    Hm das Surface ist sicherlich ein gutes Stück Technik und diejenigen Käufer die sich dafür entschieden haben, sehen sicherlich ihre Vorteile das Surface zu Nutzen. Mir erschließt sich das Surface nicht und bleibe lieber bei PF und Ipad.

  • Am 15. September 2013 um 14:48 von Jupp

    Vielleicht will MS künftig in den Gebrauchtwarenhandel einsteigen, quasi als weiteres Standbein… wo’s mit Win 8 und Mobilgeräten gerade so schleppend läuft, kein allzu schlechter Gedanke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *