iPhone 5C und 5S: Börse straft Apple ab

Der Kurs der Apple-Aktie hat seit der gestrigen Präsentation von iPhone 5C und 5S etwa 7 Prozent an Wert eingebüßt. Allerdings sind derartige Kursausschläge nach einer Apple-Veranstaltung schon häufiger passiert.

Aktienperformance AppleGrafik: Statista

Bereits kurz nach der gestrigen Präsentation der neuen iPhone-Modelle durch Apple-Chef Tim Cook gab der Kurs de Aktie nach. Auch heute notiert das Papier des iPhone-Herstellers niedriger. Insgesamt beläuft sich der Verlust auf knapp 7 Prozent. Offensichtlich sind viele Analysten wie Kunden über den hohen Preis des iPhone 5C enttäuscht. Währen die Presse in der Vergangenheit immer wieder über ein „Billig-iPhone“ spekulierte, hat Apple hingegen immer wieder betont, dass es keine Pläne habe, ein „Billig-Gerät“ herzustellen. Mit einem Preis von 599 Dollar für das iPhone 5C hat es dies eindrücklich bewiesen.

Dennoch haben offenbar viele Analysten mit der Einführung eines Apple-Smartphones im mittleren Preisbereich gerechnet. So sind zumindest die vielen Reaktionen von Börsianern zu deuten. Toni Sacconaghi von Bernstein Research sagt etwa: „Apple riskiert weiterhin, ähnlich wie im PC-Geschäft zu einem Nischenanbieter im Hochpreissegment degradiert zu werden.“ Auch Aktien von Zulieferern wie Dialog Semiconductor leiden unter der Apple-Kursschwäche und liegen derzeit bei einem Verlust von über sieben Prozent. Die Papiere der der britischen Chipschmiede ARM, deren Prozessor-Architektur in nahezu allen Smartphone und Tablets verwendet wird, liegen mit knapp fünf Prozent im Plus.

Allerdings verrät der Blick in die Vergangenheit, dass die Apple-Aktie schon häufiger nach einer wichtigen Produktvorstellung an Wert verloren hat. Das ist auch schon unter Steve Jobs passiert. So zum Beispiel kurz nach der Vorstellung des iPhone 3G in 2008. Einen ähnlichen Kursverlauf konnte man auch nach der Präsentation des 3GS 2009 beobachten. Im Gegensatz dazu ging es für die Apple-Aktie im letzten Jahr nach der Vorstellung des iPhone 5 bergauf. Damals wie heute waren viele Beobachter der Meinung, dass der Preis für zu Apple-Smartphone zu hoch sei.

Offenbar ist dem aber nicht so. Denn bis auf Apple und Samsung erzielen sämtliche anderen Smartphone-Hersteller keine nennenswerte Gewinne, wobei anzumerken ist, dass Apple mit einem relativ niedrigen Marktanteil von 15 Prozent 57 Prozent der Gewinne einstreicht.

apple-aktie-iphone-5s

Themenseiten: Apple, iOS, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

20 Kommentare zu iPhone 5C und 5S: Börse straft Apple ab

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. September 2013 um 22:09 von Der Seher

    Der Markt ist dann gesättigt, wenn jeder Angeber sein überteuertes iPhone in der Tasche hat.

    • Am 12. September 2013 um 4:32 von norbert.l

      Erst denken, dann „labern“…
      Was willst Du damit sagen?
      Microsoft hat es „verpennt“, und sie schlafen immer noch…

      „G….“ ist auch nicht besser!
      „AHHNDROHIED“…Keine „Ahnung“, was dass soll…

  • Am 11. September 2013 um 23:03 von Franky

    Kein Wunder dass der Kurs wieder abschmiert. Das Neue Produkt kann mit der aktuellen Oberklasse nicht mithalten und ist noch dazu pfefferteuer (so teuer wie aktuelle Topgeräte, mit deutlich mehr Innovationen) Apple betrügt die eigenen Kunden, denn nur durch die unverschämten Preise (Selbstkosten x3 ???) Sie bei den relativ geringen Absatzzahlen hohe Gewinne einfahren.

    • Am 12. September 2013 um 8:51 von passover

      Nicht zu vergessen die massive Steuerbelastung von weltweit 2,5% die Apple blechen muss ;)

      Dazu noch der höhere Produktionsanteil in China – Samsung hat’s zwar quasi vor der Haustür aber lässt wesentlich mehr im eigenen Land fertigen, zu wesentlich höheren Löhnen.

    • Am 12. September 2013 um 10:54 von Sorry

      Wenn hier einer seine Kunden betrügt, dann doch wohl Samsung und Nokia, die ihre Geräte nach nicht einmal sechs Monaten für fast den halben Preis ‚verramschen‘, und damit einen Verkauf des Gerätes nach einem oder zwei Jahren nur unter horrenden Verlusten zulassen.

      Bei Apple Produkten kriegt man nach zwei Jahren noch etwa den halben Preis, also das, was ein neues ‚Highend‘ Android nach etwa sechs Monaten nur noch kostet.

      Und das nur, weil die Hersteller keine Ahnung haben, wie gut sie ihr Produkt verkaufen können, und stets auf Halde produzieren. Siehe auch Microsoft mit seinen Tablets. Dann wird der Rest verramscht, weil nach sechs Monaten schon die nächste (überproduzierte) Geräte Generation mit dem ’neuesten‘ Android verkauft werden soll.

      Diese Produkt- und Preispolitik ist Betrug am Kunden. Wer früh kauft, ist der Depp.

      • Am 12. September 2013 um 12:38 von Chris

        Das liegt daran, dass Samsung und Nokia Käufer wissen, was sie da kaufen – ein technisches Gerät – mit einer aus technischer Sicht, sehr kurzen Halbwertszeit. (In dem Moment wo ich ein TV, PC etc. kaufe, ist es nur noch die Hälfte wert – wusste vorher Jeder) Nach einem halben Jahr ist eben kein vernünftig denkender Mensch mehr bereit für „alte“ Technik den gleichen Preis zu bezahlen. Also passt sich der Preis, dem Kunden an. Nur weil Applekunden glauben „Mehr als nur ein iDevice“ zu kaufen, und auch der Käufer eines veralteten oder einfach nur abgelegten Gebrauchten immer noch glaubt dieses „Mehr“ zu bekommen, können Sie doch nicht fordern, dass sich der Rest der IT Welt ähnlich dämlich verhält. Aber is mir schon klar, wenn man weiß, dass man eine Gewinn-Marge von 50% bezahlt hat, würde man gern die Zeche dafür an nächsten Depp weitergeben, ja, nicht schön wenn man da keinen Trottel findet.

        • Am 12. September 2013 um 13:09 von Square Zero

          >Das liegt daran, dass Samsung und Nokia Käufer wissen, was sie da kaufen…
          Eine Aussage, die ich persönlich ja anzweifele!
          Dein Kommentar ändert trotz allem nichts an der Tatsache, dass der Wiederverkaufswert von Apple-Produkten schlicht wesentlich besser ist als der von Samsung- oder Nokiageräten. Das mag Dich ärgern oder nicht, wäre mir auch egal. Und „alte Technik“ ist genau genommen erst dann „zu alt“, wenn man damit nicht mehr vernünftig arbeiten kann. Dummerweise kann man mit Applegeräten in der Regel sehr lange sehr gut arbeiten!
          Mit vielen anderen Marken kann man das natürlich auch, aber da will es dann offensichtlich niemand mehr, was wiederum den erhöhten Preisverfall erklärt.

          • Am 12. September 2013 um 13:33 von Chris

            Es ärgert mich keineswegs, denn es ist mir völlig egal wie viel ein gebrauchtes iDevice kostet. Es ging darum, warum Samsung oder Nokia Geräte nach 6 Monaten so viel weniger kosten als zum Release. Und das ist der Grund. Die Mähr von der Langlebigkeit wird doch schon dadurch, ab absurdum geführt, dass es noch 45% aktiver Androiden gibt mit 2.3. Denn auch ohne „neues“ Betriebssystemupdate hören die Geräte doch nicht auf zu funktionieren!…. Und die Meisten 2.3 Geräte hätten von 4.3 gar nix…mangels Hardwareanforderung. So what? Microsoft garantiert 36 Monate Updatesupport für Windows Phone 8, und die WP7 Geräte (mit 7.8) laufen immer noch schnell und zuverlässig. Dennoch kommt kaum ein Android/WP Käufer auf den Gedanken für bspw. ein Gerät mit sagen wir einem 4 x 1,2 Ghz CPU immer noch so viel zu bezahlen wie für die Neuerung mit 4 x 1,7Ghz. Technik eben, kein Lifestyle. Da Apple nur alle 2 Jahre was an der Technik schraubt, ist natürlich auch ein 1 1/2 Jahre altes iDingens noch Topaktuell… Das mag Ihnen und vielen Appleusern gefallen (können sie so doch, das zuvielbezahlte – die Marge- an den nächsten Depp weitergeben und es „Wertstabilität“ nennen, offensichtlich ist dies aber nicht für die Mehrheit des Smartphonemarktes akzeptabel. Man könnte – überspitzt natürlich – auch sagen, die Meisten kaufen sich ein Gerät um es zu benutzen und nicht um ihm zu huldigen, daher bewerten sie es auch realer, wenn es gebraucht ist.

          • Am 12. September 2013 um 14:25 von Square Zero

            Oha, viel Text…
            >…dass es noch 45% aktiver Androiden gibt mit 2.3…Und die Meisten 2.3 Geräte hätten von 4.3 gar nix…mangels Hardwareanforderung
            Man könnte entgegenhalten, bei Apple werden die Geräte länger mit BS-Updates versorgt werden. Und wenn das iPhone nicht mehr das neueste BS bekommt, funktioniert auch dieses noch.
            >…Microsoft garantiert 36 Monate Updatesupport für Windows Phone 8…
            Ich hab kein Windows Phone 8, aber auch hier würde ich sagen, iPhones werden seeehr lange mit Updates versorgt.
            >…einem 4 x 1,2 Ghz CPU immer noch so viel zu bezahlen wie für die Neuerung mit 4 x 1,7Ghz…
            Das kann ich jetzt nicht mal verneinen, aber relativieren, denn für ein älteres Modell wird bei Apple auch weniger bezahlt als für ein neues. Allerdings eben immer noch mehr als bei anderen Marken, relativ gesehen.
            >…Mehrheit des Smartphonemarktes…
            Diese Mehrheit ist mir persönlich sowas von egal!
            >…die Meisten kaufen sich ein Gerät um es zu benutzen und nicht um ihm zu huldigen…
            Ja, aber das merkt man hier AUCH BEI ANDROIDUSERN nicht!
            >…daher bewerten sie es auch realer, wenn es gebraucht ist.
            Real ist, was da ist! Der höhere Wiederverkaufswert ist da!
            Btw, ich habe immer noch kein iPhone, aber bei dem vielen Schaum der hier geschlagen wird, könnte ich es mir glatt überlegen.

        • Am 12. September 2013 um 19:08 von Sorry

          Oder anders gesagt: Apple produziert halbare Qualität, die am Interesse des Kunden nach langlebigen, hochwertigen Produkten orientiert ist.

          Und viele der Android Hersteller produzieren kurzlebige ‚Hardware‘, die nach sechs Monaten nur mit 50% Preisverfall verkaufbar ist, d.h. nahezu zum Schrottwert.

          Der Kunde darf sich bald ein neues kaufen, und genau deswegen gibt es auch keine neuen Updates. Falsch. Er muss sich eineues Android kaufen, wenn er ein sicheres OS haben will. ;-)

    • Am 12. September 2013 um 17:09 von Carsten

      Bitte mal Beispiele nennen bezüglich der „besseren Innovationen“ bei anderen Herstellern?
      Die suche ich bis Heute vergebens.

      Bitte mal den „Markteintrittspreis“ eines Galaxy S4 nennen. Ah jetzt, 649 Euro – sage und schreibe ganze 50 Euro weniger wie Apple.
      Apple überteuert? Aha.
      Welcher nun die besseren Features bietet, liegt beim Kunde. Also bitte nicht auf alle schließen.

      Das 5C – Ja, da hat Apple wirklich den Bock abgeschossen.
      Das 5S ist wie erwartet – Grandios – und liegt voll in Apple`s Strategie. Preis des 5S ist absolut Ok in Anbetracht dessen was die Konkurrenz für ihre neuesten Geräte verlangt.
      Das 5C ist deutlich zu Teuer und der Weg das normale 5er vom Markt zu nehmen, ist ein Fehler.

      Dennoch: Die Konkurrenz ist keinesfalls besser als Apple!

      Innovationen sucht man seit der Einführung des Iphone 3 vergebens. Es handelt sich um Weiterentwicklungen und sonst nichts. Wer welche Features für „Innovativ“ und „Nutzvoll“ hält, entscheidet jeder für sich.
      Momentan sind alle Hersteller gleich!

      • Am 12. September 2013 um 19:14 von Sorry

        Kurzer Tipp: das iPhone 5c IST das iPhone 5, technisch modifiziert, in neuem Plaste Gehäuse. Plaste musa man nicht mögen, das Innenleben basiert aber auf dem iPhone 5. daher IST es nicht vom Markt genommen, und der Preis entspricht dem des erwarteten ‚preisreduzierten‘ iPhone 5. warum sollte es preiswerter angeboten werden, als das iPhone 4S?

        Der Fehler lag bei der Presse und den Analysten, die Plaste mit Billig gleichgesetzt, und falsche Erwartungen geweckt haben. Apple bleibt schlicht seiner Strategie treu, und produziert keine preiswerten iPhones. Nicht mehr, und nicht weniger.

      • Am 15. September 2013 um 20:00 von Unbekannt

        Gut, vergleichen wir mal
        Samsung Galaxy S4
        Ich bekomme ein Super Amoled Display, 5 Zoll Groß, mit super kontrasten, das auch noch leicht ist, und eine 13Megapixel Kamera hat, und Full HD Videos aufnimmt, und die Vorderkamera nimmt auch in Full HD auf, und schießt 2Megapixel Fotos. Nicht zu vergessen, der deutlich schnellere Prozessor (8core), die Fähigkeit SD Karten reinzustecken, sowie den Akku zu tauschen, wenn das Handy mal zu alt ist (was bei dem Plastik iPhone wohl nicht möglich ist)
        Und was bekomme ich jetzt beim iPhone 5s dafür,
        ein liebloses 4 Zoll Display, was total spiegelt, eine 8Megapixel Kamera, die iSight Kamera nur 1,3Megapixel und HD Ready, einen popeligen A6 Chip. So, wer hat jetzt die bessere Technik?

    • Am 17. September 2013 um 1:23 von Judas Ischias

      Na ja, Betrug ist es ja nicht. Betrug ist doch eigentlich wenn man unwissend ist und dabei übervorteilt wird. Die Leute welche das „tolle neue“ iPhone kaufen, wissen schon dass sie beschissen werden und finden es auch noch gut, oder reden es zumindest noch schön.

      • Am 17. September 2013 um 8:32 von Square Zero

        Ich glaube in anderen Beiträgen Kommentare von Dir gelesen zu haben, dass (sinngemäß) die Applenutzer etwas toleranter gegenüber anderen Betriebssystemen und etwas „realistischer“ Apple gegenüber sein sollen.
        Du machst hier allerdings nicht den Eindruck, selbst sehr tolerant ggü. Apple zu sein. Wie kommt das?

  • Am 12. September 2013 um 9:23 von Baris Durmus

    Ist doch toll oder Apple lässt alles in China Produzieren verlangt unverschämte Preise für eigentlich veralteten Hardware, aber das brutalste daran ist das es so viele Menschen nicht ihr Hirn einschalten und das auch noch bezahlen!!

  • Am 14. September 2013 um 8:40 von Wolfgang S

    Hallo!

    Ob Samsung, Apple oder Microsoft (meine Reihenfolge ist nicht wertend!), so muss man trotzdem sagen, dass das erste voll funktionale SmartPhone von Apple kam (aus meiner persönlichen Sicht). Betrachtet man die Entwicklung der letzten Jahre so fällt mir stark auf, dass in Punkto Design, Features etc von Apple abkopiert wurde (z.B Samsung/Lenovo Laptops). Ja, Apple ist dafür bekannt nicht günstig und nicht immer den allerletzten Technikschrei zu verbauen, weiß aber Qualität und gute Softwareentwicklung zu vereinen und auch perfekt zu vermarkten.
    Dabei ist für mich der letzte Technikschrei wichtig, denn davon profitiert man auch nur wenn man der Meinung ist, nur mit dieser und jener Ausstattung seine tatsächlichen Anforderungen abdecken zu können.

    Bei VW/Audi zahle ich auch gerne einen höheren Preis, wenn die Technik, hohe/sehr hohe Wertigkeit und ein guter Wiederverkaufswert angeboten wird.

    Bei Apple ist das für mich gleich. Einen iMac Baujahr 2008 verkauft man eben immer noch für €450/480.

    Was das iPhone 5c anbelangt, warten wir’s ab ob es nicht doch ein Erfolg wird. Egal was die Börsen und Kritiker momentan davon halten, es ist trotzdem noch zu früh um darüber zu urteilen. Wer Apple mag der wird auch Apple kaufen (gilt auch für alle anderen Hersteller)

    Mein persönliches Fazit:
    Qualitat, Einfachheit und perfektes Zusammenspiel ist eben wichtiger als nur mit der besten Technik und billigerem Preis anzugeben.

  • Am 14. September 2013 um 20:17 von phonehoppy

    Es ist immer wieder lustig: Zuerst gehen Gerüchte um, Apple plane ein „Billig-iPhone“. Apple dementiert daraufhin immer wieder, dass ein Billig-Modell in Arbeit sei. Dennoch halten sich die Gerüchte. Dann werden die neuen Modelle präsentiert. Es ist KEIN Billig-iPhone dabei. Die Presse schimpft auf Apple, weil kein Billig-iPhone präsentiert wurde, wie angeblich „versprochen“.

  • Am 17. September 2013 um 1:31 von Judas Ischias

    Wer nicht warten kann hat selber schuld, außerdem offenbaren sich in den ersten Monaten die schlimmsten Fehler. Meistens jedenfalls. Gilt für jedes Betriebssystem und jeden Hersteller. Aber es gibt halt Leute die gerne unter den ersten Kunden sind und gerne Versuchskaninchen spielen.

  • Am 17. September 2013 um 18:14 von Judas Ischias

    Sorry, meine Schuld. Schon zu müde gewesen. Gemeint war das
    c-iPhone. Dann schau mal in die Computerbaseforen oder bei Areamobile rein, dann weist Du wie das kommt. Da diskutieren bestimmt zu 98% Applenutzer, die genau diese Ansichten vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *