Microsoft bietet gemeinnützigen Organisationen Office 365 gratis an

Dies gilt für die Version Small Business Premium, also bis zu 25 Nutzer. Darüber hinaus erwartet Microsoft eine Spende. Office 365 Enterprise E3 kostet für Nonprofit-Einrichtungen 4,30 Euro je Benutzer und Monat.

ms_office365-v6

Microsoft hat im Zug seines Programms „Technology for Good“ (Technik für gute Zwecke) eine Gratisversion von Office 365 angekündigt. Gemeinnützige Organisationen in 41 Ländern können die Cloudlösung künftig kostenlos nutzen – auch in Deutschland.

Die Funktionen des Cloud-Büros beschreibt Microsoft der Zielgruppe als „professionelle E-Mail-Dienste, Kalender, HD-Videokonferenzen und vieles mehr“. Konkretere Informationen finden sich auf einer auch in deutscher Sprache verfügbaren Übersichtsseite. Demnach gibt es vier „Pläne“ (darunter versteht Microsoft Abo-Pakete).

Kostenlos erhalten Nonprofit-Organisationen nach einer erfolgreichen Bewerbung demnach „in Kürze“ sowohl Office 365 Small Business (bis 25 Nutzer, nur Cloud) als auch Small Business Premium (bis 25 Nutzer, inklusive Desktop-Client). Wer bis zu 50 Nutzern Zugriff geben möchte, benötigt Office 365 Enterprise E1, das Microsoft gegen eine Spende verfügbar macht. Office 365 Enterprise E3 kostet dagegen auch für gemeinnützige Einrichtungen Geld, nämlich 4,30 Euro je Benutzer und Monat. Zum Vergleich: Gewinnorientierte Unternehmen zahlen dafür 19 Euro je Nutzer und Monat.

Office 365 kostenlos für Nonprofit-Organisationen (Screenshot: ZDNet)

„Wenn Sie sich für die richtige Cloud-Lösung entscheiden, wird Ihre Organisation effizienter, spart sich Technikkosten und ermöglicht optimale Zusammenarbeit“, behauptet Microsoft. „Zudem kann Technik eine mächtige Kraft sein, um gemeinnützigen Organisationen aufregende Möglichkeiten zu erschließen, sodass sie ihre Mission leichter erfüllen und einfach mehr ausrichten können.“

Im Rahmen von „Technology for Good“ verschenkt Microsoft nach eigenen Angaben täglich Software im Wert von 2 Millionen Dollar. Es folgt damit dem Vorbild seines Chairmans Bill Gates, des reichsten Manns der Welt. Im letzten Jahr steckte er über 28 Milliarden Dollar in die Bill & Melinda Gates Foundation, die sich der Bekämpfung von Polio, Malaria und anderen gefährlichen Krankheiten widmet. Als gemeinnützige Stiftung kann sie übrigens ab sofort ebenfalls ein kostenloses Office 365 beantragen.

[mit Material von Dara Kerr, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Cloud-Computing, Microsoft, Office

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft bietet gemeinnützigen Organisationen Office 365 gratis an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *