Technische Daten durchgesickert: iPhone 5S kommt mit Biometrie und A7-Chip

Angebliche Screenshots von Apples chinesischer Website bestätigen die Gerüchte. An Bildschirmgröße und Auflösung ändert sich demnach nichts. An der Kamera wurde nur die Blendenöffnung verbessert. Die Standby-Akkulaufzeit erhöht sich auf 250 Stunden.

Eine chinesische Website mit dem Namen CtechCN hat Screenshots einer angeblichen Apple-Website mit den technischen Daten des iPhone 5S veröffentlicht. Demnach treffen frühere Gerüchte um einen Fingerabdrucksensor und einen neuen 64-Bit-Prozessor A7 zu. Das Gerät wird wahrscheinlich morgen Abend 19 Uhr deutscher Zeit vorgestellt werden.

Angebliche chinesische Apple-Website mit technischen Daten des iPhone 5S (Bild via CtechCN)Angebliche chinesische Apple-Website mit technischen Daten des iPhone 5S (Bild via CtechCN)

CtechCN ist aktuell nicht mehr zu erreichen, aber noch im Google-Cache zu finden. Der Aufbau der gezeigten Seiten stimmt mit Apples offiziellem Webauftritt überein. Womöglich hat also ein Mitarbeiter die bereits auf den morgigen Tag und die neuen Modelle vorbereitete Seite abgelichtet.

Den technischen Daten zufolge kommt das iPhone 5S wie spekuliert erstmals mit einem Prozessor auf Basis von ARMs 64-Bit-Architektur ARMv8, der rund 31 Prozent schneller laufen soll als der 32-Bit-Chip A6 des iPhone 5. 64-Bit-Prozessoren können mehr Speicher ansprechen und sind deshalb für komplexe Programme oft besser geeignet. Zudem ist ihr Befehlssatz meist größer, was sich aber nur als Vorteil erweist, wenn ihn kompilierte Software auch ausnutzt. Der 64-Bit-Apple-Chip könnte insbesondere bei Betriebssystemfunktionen wie Animationen, Transparenzen und anderen grafischen Effekten performanter sein.

Am Display dagegen ändert sich den Datenseiten zufolge nichts: Es ist immer noch 4 Zoll groß und löst 1136 mal 640 Pixel auf, was einer Pixeldichte von 326 ppi entspricht. Auch die Abmessungen betragen weiter 12,4 mal 5,9 mal 0,8 Zentimeter. Das 5S wiegt angeblich 112 Gramm.

Laut dem Bericht gehört weiterhin WLAN nach IEEE 802.11a/b/g/n zur Ausstattung, nicht aber das neuere 802.11ac. Die rückseitige iSight-Kamera verfügt wie erwartet über einen 8-Megapixel-Sensor, ist aber mit einer größeren Blendenöffnung f/2.0 (wie beim HTC One) und einem Dual-LED-Blitz ausgestattet. Die Frontkamera für FaceTime liefert weiterhin 1,2 Megapixel, nimmt 1080p-Videos jetzt jedoch mit 120 Frames pro Sekunde auf.

Einladung zu Apples iPhone-Event 2013Apple hat zu einem Presseevent am 10. September eingeladen (Bild: Apple).

Außerdem hat sich die Akkulaufzeit des iPhone 5S im Standby-Modus von 225 Stunden auf 250 erhöht. Zur Speicherausstattung gibt es keine Angaben. Bisher wurden maximal 128 GByte erwartet.

Der Artikel bestätigt auch die Gerüchte um einen Fingerabdruckscanner, der wohl im Home-Button des iPhone 5S untergebracht ist. Er soll unter anderem zum Entsperren des Geräts dienen. Auf Fotos der Verpackung des iPhone 5S, die ebenfalls von CtechCN veröffentlicht wurden, ist der neu gestaltete Home-Button in Ansätzen zu erkennen.

Als Betriebssystem wird iOS 7 zum Einsatz kommen, das Apple bereits im Juni auf seiner Entwicklermesse Worldwide Developers Conference (WWDC) vorgestellt hatte. Außerdem erscheint das iPhone 5S tatsächlich in den neuen Farben Champagner-Gold und Grau. Ob sie die bisherigen Farben Schwarz und Weiß ergänzen oder ablösen werden, ist strittig.

ZDNet-Schwester-Site Gizmodo.de berichtet live von der Vorstellung des neuen iPhones. Der Live-Blog startet am 10. September um 19 Uhr.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Technische Daten durchgesickert: iPhone 5S kommt mit Biometrie und A7-Chip

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *