Windows Phone erreicht 8,8 Prozent Marktanteil in Deutschland

Windows Phone hat zwischen Mai und Juli seinen Marktanteil gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,6 Punkte auf 8,8 Prozent gesteigert. Damit festigte das OS laut Zahlen von Kantar Worldpanel seinen dritten Platz hinter Android und iOS. Für den Erfolg machen die Marktforscher die Einführung günstiger Nokia-Smartphones verantwortlich.

Windows Phone 8 (Bild: Josh Miller/CNET)

Auch in anderen europäischen Ländern erzielte Microsofts Mobilbetriebssystem deutliche Zuwächse. In Frankreich verbesserte es sich um 7,4 Punkte auf 11 Prozent und in Großbritannien um 5 Punkte auf 9,2 Prozent. In Italien sank der Marktanteil um 0,5 Punkte auf 7,8 Prozent. Spanische Verbraucher hingegen geben weiter Android den Vorzug (Marktanteil 89,9 Prozent). Dort hatte Windows Phone im Juliquartal lediglich einen Anteil von 1,8 Prozent.

In den fünf europäischen Märkten zusammen ergibt sich jedoch wieder ein deutliches Wachstum von 3,3 Punkten. Mit einem Anteil von 8,2 Prozent liegt Windows Phone vor Blackberry und Symbian, jedoch auch klar hinter Android und iOS. Der Anteil von Googles Mobilbetriebssystem kletterte im Juliquartal um 2,9 Punkte auf 69,1 Prozent, während sich Apples iOS um 3,1 Punkte auf 17,9 Prozent verbesserte.

Windows Phone habe vor allem viele Smartphone-Erstkäufer überzeugt. Der Anteil der Verbraucher, die von einem Feature Phone auf Windows Phone umgestiegen sei, sei mit 42 Prozent deutlich höher als bei Android und iOS, sagte Dominic Sunnebo, Global Consumer Insight Director bei Kantar Worldpanel. Das Nokia Lumia 520 biete neuen Smartphone-Käufern genau den Preis und die Qualität, die sie suchten.

In den USA ist Windows Phone bei Erstkäufern offenbar weniger beliebt als in Europa. Dort erhöhte sich der Anteil des Microsoft-OS um 0,5 Punkte auf 3,5 Prozent. Android und iOS dominieren den US-Markt mit Anteilen von 51,1 Prozent (minus 7,6 Punkte) und 43,4 Prozent (plus 7,8 Punkte).

Kantar Worldpanels Statistik basiert auf mobilen Apps, die es in 27 Sprachen und 40 Ländern weltweit anbietet. Sie sammeln nach Unternehmensangaben täglich 2,5 Millionen Zeilen mit Daten. Zudem wertet das Unternehmen in den USA, Großbritannien und Frankreich 23 Milliarden Seitenabrufe täglich aus.

StatCounter ermittelte im Juli für Windows Phone in Europa lediglich einen Marktanteil von 3,14 Prozent. Damit lag das OS hinter Android (46,32 Prozent), iOS (38,79 Prozent) und Blackberry (4,87 Prozent). Im Juni hatte den Marktforschern zufolge sogar Nokia S40 mit 3,36 Prozent noch einen höheren Marktanteil als Windows Phone.

Bei den Online-Angeboten von NetMediaEurope hält sich die Verbreitung von Windows Phone arg in Grenzen: Auf ZDNet erreichten Geräte mit Windows Phone im August 2013 einen Anteil von 0,54 Prozent (2012: 0,29 Prozent). iOS erzielte 13,39 Prozent (2012: 8,42 Prozent) und Android 16,05 Prozent (2012: 10,56 Prozent). Der Rest verteilte sich auf die Desktop-Betriebssysteme Windows (47,89 Prozent), Mac OS (19,47 Prozent) und Linux (2,31 Prozent).

Smartphonemarkt in Deutschland nach Kantar Worldpanel

Betriebssystem Marktanteil Mai bis Juli 2012 Marktanteil Mai bis Juli 2013 Veränderung
Android 73,3 % 76,8 % 3,4 Punkte
iOS 13,3 % 11,2 % – 2,1 Punkte
Windows 6,2 % 8,8 % 2,6 Punkte
Symbian 5,0 % 1,4 % -3,6 Punkte
Blackberry 0,6 % 0,8 % 0,2 Punkte
Andere 1,5 % 1,0 % -0,5 Punkte

[mit Material von Liam Tung, ZDNet.com]

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Windows Phone erreicht 8,8 Prozent Marktanteil in Deutschland

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. September 2013 um 13:43 von Eugen

    Wow, Deutschland könnte der erste Markt weltweit sein, auf dem WP an IOS vorbei zieht. Weit ist der Weg ja nicht mehr hierzulande…

    • Am 3. September 2013 um 16:36 von Marielle

      Das stimmt nicht ganz. Bereits im März kamen die ersten Berichte, dass sich in einigen Ländern Windows Phones besser als iPhones verkaufen.
      Siehe hier z.B.: http://www.mobilegeeks.de/idc-windows-phone-verkauft-sich-in-7-markten-besser-als-iphone/

      Unabhängig davon ist diese Nachricht natürlich sehr gut für MS/Nokia und zeigt, dass das immer belächelte Windows Phone langsam, aber sicher Fahrt aufnimmt.

    • Am 4. September 2013 um 1:18 von Andi

      Das zeigt, dass in Deutschland nach P/L Verhältnis gekauft wird und nicht das teuerste auf dem Markt (iPhone)… Find ich gut die Entwicklung, schade das MS Nokia erst jetzt kauft, demnächst muss ein neues Smartphone her und ich denke WP8 und Android sind zur Zeit gleichwertig, wobei die Android Entwicklung schneller läuft und der Appstore Dank des schlechten Marktanteils in den USA noch zu dürftig ist.

      Mal Android KitKat und das Nexus 5 abwarten ;)

    • Am 4. September 2013 um 11:07 von wpgatgets.wordpress(dot)com

      In Südamerika ist Windows Phone bereits weiter verbreitet, als das IPhone. Hier hat es einen Marktanteil von über 25% erreicht. Und das mit steigender Tendenz.

  • Am 3. September 2013 um 17:52 von Marco

    Ich glaube nicht, dass sich MS und NOKIA auf diesen Ergebnissen ausruhen (dürfen). Es ist wichtig, dass Windows Phone nun eine kritische Masse erreicht um zum Selbstläufer zu werden. Der heutige Deal (MS kauf NOKIA) zeigt, dass es den Redmondern ernst damit ist – einen langen Atem (großes Bankkonto) haben sie ja noch. :)

    • Am 3. September 2013 um 18:56 von Franky

      …definitiv. Die Übernahmesumme stemmt MS ja locker mit dem Quartalsgewinn, oder wenns unrund läuft mit dem des Halbjahres. Um MS muss man sich aus finanzieller Sicht nun wirklich keine Sorgen machen. Windows und Office bleiben sowieso gefühlt ewig die Cash Cows, da die Arbeits und Geschäftswelt eben nicht ohne diese Produkte auskommt. Das scheint so sicher wie das Amen in der Kirche, weshalb es sich MS durchaus auch mal erlauben kann die ein oder andere Milliarden zu verbrennen. In solch einer komfortablen Situation ist nicht einmal Apple, da sie ihr Geld mit 2 Produkten verdienen, die viel stärker dem Wandel der Zeit unterliegen und somit die Gefahr deutlich höher ist, wieder in der Bedeutungslosigkeit zu versinken.

      • Am 3. September 2013 um 20:34 von Chris

        Die Summe bezahlt Microsoft in Bar. Mit Geld welches sich auf ausländischen Konten befindet. (Steht so in der Pressemitteilung)
        Sozusagen von einer „Steuerersparnis“ (weil nicht in die USA eingeführt). Da spart MS wohl doppelt, die Kaufsumme könnte als Ausgaben aufgeführt – also von der Steurlast abgezogen werden, und das mit Geld welches noch nicht mal in den USA versteuert wurde…. Das allerdings ist genauso „Verachtenswert“ wie die lausigen 2% die Apple im Ausland an Steuern bezahlt…

  • Am 3. Oktober 2013 um 23:32 von Daniel

    Die Statistik von Kantar halte ich für nicht ganz korrekt. Eher die ZDNet Auswertung. Ganz ehrlich: Windows Phone knapp hinter iOS? Gucken die sich mal um? Ich habe noch keinen gesehen mit Windows-Phone… Kenne auch niemanden, der sich so ein Teil zulegen würde. Eher schafft es BB wieder auf den Markt :)

    • Am 4. Oktober 2013 um 2:15 von Thomas Mitters

      Ich kenne einige Leute die sich in der letzten Zeit ein Windows 8 Phone gekauft haben, meist Nokia. Ich denke auch daß die besten Zeiten von iOS vorbei sind. Unglaublich wie sich die Apple Benutzer knebeln lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *