Technische Daten von Galaxy Gear durchgesickert

Ein Dual-Core-Prozessor mit 1,5 GHz und 1 GByte RAM lassen an ein Einsteiger-Smartphone denken. Die Uhr läuft unter Android Jelly Bean. Der 2,5-Zoll-Bildschirm liefert 320 mal 320 Pixel; eine integrierte Kamera kann Bilder mit 4 Megapixeln aufnehmen. Die Akkulaufzeit wird mit nur 10 Stunden angegeben.

Samsungs Armbanduhr Galaxy Gear wird unter Android Jelly Bean laufen und mit einem 2,5 Zoll großen OLED-Display ausgestattet sein. Das berichtet AmongTech, das die Daten angeblich von einem Arbeiter in einem Samsung-Lager erfahren hat. Die Bildschirmauflösung beträgt demnach 320 mal 320 Pixel.

Angebliche Samsung-Konzepte zu Galaxy Gear (Bild: via Sam Mobile)Angebliche Samsung-Konzepte zu Galaxy Gear (Bild: via Sam Mobile)

Der Speicherausbau belaufe sich versionsabhängig auf 6 oder 8 GByte, heißt es – wobei 6 GByte eine ungewöhnliche Größe sind. Im Inneren läuft ein Dual-Core-Prozessor mit 1,5 GHz, der 1 GByte RAM verwaltet. Die Akkulaufzeit wird mit 10 Stunden angegeben, was für viele Nutzer wohl zweimal täglich Laden heißen wird.

Auch eine Kamera soll die Uhr enthalten, was die Frage aufwirft, ob sich diese in Richtung Nutzer wendet (wie eine Webcam) oder im Rand – also zur Seite hin – positioniert ist. Denn anders als bei einem Smartphone steht die Rückseite ja nicht zur Verfügung. Die Kamera-Auflösung wird mit 4 Megapixeln für Bilder und Videos in 720p angegeben.

Samsungs für Mobile zuständige Vizepräsidentin Lee Young-hee hatte Anfang der Woche eine Präsentation der Uhr auf einer IFA-Pressekonferenz in Berlin kommende Woche zugesagt. Am 4. September wird Samsung das Uhrenmodell zusammen mit der Phablet-Neuauflage Galaxy Note 3 einführen.

Samsung wird damit auf alle Fälle Apples iWatch zuvorkommen, die nach jüngsten Informationen erst 2014 auf den Markt kommen und dann 199 Dollar kosten wird. Sony dagegen kann schon heute mit der 2. Generation seiner Smart Watch aufwarten, die 199 Euro kostet und als Ergänzung für Android-Smartphones konzipiert ist.

[mit Material von Scott Webster, News.com]

Tipp: Kennen Sie die größten Technik-Flops der IT-Geschichte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Samsung, Smartwatch

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Technische Daten von Galaxy Gear durchgesickert

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. August 2013 um 19:14 von hans

    ooooh mal wieder was „durchgesickert“ … wird es nicht langsam langweilig die leute zum Besten zu halten?
    Diese Werbestrategie geht uns so langsam aber sicher auf die E…!
    So ein dummes geschwafel …
    Dann noch Google’s Spielzeig, ausverkauft … ja klar.
    Wie viele wurden zur Option gestellt?

    Verar***ung ohne Ende, ihr kotzt uns extremst an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *