Microsoft baut Texterkennung in SkyDrive ein

Sie analysiert von Windows-Phones eingehende Bilder automatisch. Der Text ist sofort auf der SkyDrive-Website abrufbar. Microsofts Engine kommt schon in Bing zum Einsatz. Sie unterstützt die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch und Spanisch.

Microsoft hat den Fotobereich seines Onlinespeichers SkyDrive um eine weitere nützliche Funktion ergänzt: Er kann jetzt in Fotos enthaltenen Text automatisch erkennen und für die Weiterverarbeitung beziehungsweise Zitate zur Verfügung stellen. Das ist besonders praktisch bei Smartphone-Aufnahmen von Visitenkarten, Fahrplänen oder Dokumenten.

Microsoft SkyDrive

Eine solche Texterkennung (Optical Character Recognition, kurz OCR) gibt es auch bei Google Drive für Bilder und PDF-Dateien. Microsofts Engine kommt dem Konzern aus Redmond zufolge schon in Bing zum Einsatz. Sie unterstützt die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch und Spanisch.

„Mit dieser Aktualisierung von SkyDrive läuft unser OCR-Werkzeug automatisch über die von Ihrer Kamera eingehenden Bilder, sodass Sie den extrahierten Text sofort nutzen können, wenn Sie Ihre Fotos über Skydrive.com aufrufen“, heißt es in einem Blogbeitrag. Geräte mit Windows Phone lassen sich nämlich so einstellen, dass alle Fotos automatisch zu SkyDrive hochgeladen werden, wenn eine Verbindung besteht.

Texterkennung in SkyDrive (Bild: Microsoft)

Anders als Googles Angebot kann Microsofts OCR mit in PDF-Dateien eingebetteten Fotos noch nicht umgehen. Wünschenswert wäre außerdem eine Integration mit einem Übersetzungsdienst in Verbindung mit weiteren Sprachen und Schriften.

Erst Ende Juli hatte Microsoft die Fotofunktionen von SkyDrive Online um einige Elemente erweitert. So lassen sich hochauflösende Bilder seither in maximaler Auflösung betrachten, und bei animierten GIF-Bildern ist nicht mehr nur eine statische Version zu sehen. Verbessert wurden außerdem die Sharing-Funktionen. Erstmals kann man nun auch Bilder in der Online-Version von SkyDrive drehen, wenn sie falsch ausgerichtet sind. Und mit der Ansicht „Alle Fotos“ gibt es die Möglichkeit, die Inhalte einzelner Foto-Ordner – und nur diese – anzuzeigen.

[mit Material von Stephen Shankland, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Cloud-Computing, Microsoft, Storage, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft baut Texterkennung in SkyDrive ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. September 2013 um 14:01 von Ettore Atalan

    Die amerikanischen Geheimdienste werden eine solche Funktion von Microsoft ohnehin eingefordert haben. Denn ein Text lässt sich besser in der Datenbank speichern und auch besser maschinell analysieren als eine Bilddatei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *