Google behebt Touch- und GPS-Probleme von Nexus 7 – zumindest teilweise

Das GPS scheint ersten Anwenderberichten nun reibungslos zu laufen. Bei Gesten mit mehr als drei Fingern gibt es Rückmeldungen zufolge noch Probleme. Die Auslieferung des Tablets in Deutschland soll in der kommenden Woche beginnen.

Google hat ein Software-Update für sein Android-Tablet Nexus 7 der zweiten Generation verfügbar gemacht. Es soll von Anwendern berichtete Multitouch- und GPS-Probleme beheben. Android-Community-Manager Paul Wilcox schreibt in Googles Produkt-Forum: „Wie einige von euch bereits bemerkt haben, steht ein neues System-Update für das Nexus 7 (2013) zur Verfügung. Es behebt die Touchscreen-Probleme, über die in diesem Beitrag diskutiert wurden. Bitte lasst uns wissen, ob sie nach dem Installieren des Updates behoben sind.“

nexus-7-2013

Das Software-Update trägt die Bezeichnung JSS15Q. Es scheint aber die Multitouch-Probleme nicht ganz aus der Welt zu schaffen. Ein Nutzer, der das Update bereits erhalten hat, berichtet von weiterhin gelegentlich auftretenden „Ghost-Touches“ bei Gesten mit mehr als drei Fingern. Bei Zwei-Finger-Gesten wie Pinch-to-Zoom bestehen nach seiner Darstellung aber keinerlei Probleme mehr. Einige andere Nexus-Besitzer behaupten dagegen, kaum Verbesserungen nach dem Update zu spüren.

Außerdem hatte das Nexus 7 in der veröffentlichten Version auch mit Störungen des GPS-Empfangs zu kämpfen. Zwischen 2 und 30 Minuten soll das GPS normal funktionieren. Dann bricht immer wieder die Verbindung zu den GPS-Satelliten ab. Kurzzeitige Abhilfe schafft ein Neustart des Systems. Anschließend wiederholt sich das Spiel. Auch dieser Fehlfunktion nimmt sich das Update laut Wilcox an. Erste Nexus-7-Besitzer, die das Update bereits installiert haben, berichten diesbezüglich keine Probleme mehr.

Google hatte die Neuauflage des Nexus 7 Ende Juli auf einer Presseveranstaltung in San Francisco offiziell vorgestellt. Das zweite Nexus 7 kommt mit einem Full-HD+-Display mit einer Auflösung von 1920 mal 1200 Pixeln und einer Pixeldichte von 323 ppi. Angetrieben wird es von einem 1,5-GHz-Qualcomm-Snapdragon-S4-Processor, dem 2 GByte Arbeitsspeicher und eine Adreno-320-GPU (wie im Samsung Galaxy S4) zur Seite stehen.

Das Nexus überträgt Daten drahtlos nach den WLAN-Standards 802.11 a/b/g/n im 2,4- und 5-GHz-Band (Dual-Band-Wi-Fi). Außerdem sind Bluetooth 4.0 und NFC an Bord. Der Akku bietet eine Kapazität von 3950 mAh. Er lässt sich auch mithilfe von Qi-kompatiblen Ladegeräten laden. Darüber hinaus verfügt das neue Nexus 7 über eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Als Betriebssystem kommt Android 4.3 zum Einsatz.

In Deutschland wird das Tablet voraussichtlich noch diesen Monat in der 32-GByte-Ausführung zu einem Preis von 259 Euro zu haben sein. Das LTE-Modell kostet vermutlich 349 Euro und kommt im September in den Handel.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Themenseiten: Android, Google, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Google behebt Touch- und GPS-Probleme von Nexus 7 – zumindest teilweise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *