Studie: 20 Prozent aller iPhone-Käufer hatten zuvor ein Android-Smartphone

Von den Plattform-Wechslern konnte Apple dreimal mehr gewinnen als Samsung. Samsung dagegen wählten 37 Prozent aller Smartphone-Erstkäufer. Auch Nutzer anderer Android-Geräte wechseln häufig zum Hersteller der Galaxy-Reihe.

Apple war im letzten Jahr erfolgreich damit, Android-Nutzer als Kunden zu gewinnen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP), die Fortune vorgestellt hat. 20 Prozent derjenigen, die zwischen Juli 2012 und Juni 2013 ein iPhone kauften, hatten demnach zuvor ein Gerät mit Android. Umgekehrt fanden sich unter den Samsung-Galaxy-Käufern beispielsweise nur 7 Prozent frühere iPhone-Nutzer.

Smartphone-Umsteiger (Diagramm: CIRP)

Betrachtet man nun ausschließlich die Zahl der Plattform-Wechsler, konnte Apple dreimal mehr Kunden von Samsung gewinnen (33 Prozent) als umgekehrt (11 Prozent). Zudem ist die Zahl der treuen Apple-Nutzer weiter hoch: 42 Prozent der iPhone-Käufer hatten schon eines der Vorgängermodelle.

Samsung dagegen war besonders attraktiv für Neukunden: Seine Smartphones kauften 37 Prozent all derjenigen, die vorher nur ein einfaches Handy hatten. Apple wählten nur 26 Prozent dieser Smartphone-Erstkäufer. Außerdem besaßen 43 Prozent aller Samsung-Smartphone-Käufer vorher schon ein Android-Gerät dieses oder eines anderen Herstellers. Samsung konnte mehr Kunden von HTC, Motorola und Nokia gewinnen als Apple – umgekehrt war es bei früheren Blackberry-Nutzern.

Bei den CIRP-Daten handelt es sich um eine Zusammenfassung von vier Quartalsberichten. Für jeden wurden 500 Personen befragt, die im vorangegangenen Dreimonatszeitraum ein Smartphone gekauft hatten.

Samsung und Apple waren auch die führenden IT-Firmen in der vor einem Monat vom US-Wirtschaftsmagazin Fortune veröffentlichten Liste der 500 umsatzstärksten Unternehmen der Welt. Mit Jahreseinnahmen von 178,6 Milliarden Dollar belegt Samsung Rang 14. Apple rangiert mit 156,5 Milliarden Dollar auf Platz 19. Beide sind sowohl Partner als auch erbitterte Rivalen. Ihr Milliarden-Dollar-Prozess in Kalifornien wird ab November neu verhandelt.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Apple, Betriebssystem, Marktforschung, Samsung, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

19 Kommentare zu Studie: 20 Prozent aller iPhone-Käufer hatten zuvor ein Android-Smartphone

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. August 2013 um 18:41 von Benny Kritisch

    Statistik:
    wie soll denn das sein, wenn man die Anteile Android(Samsung & Co) versa iphone vergleicht?

  • Am 19. August 2013 um 18:52 von Herbik

    Ich bin auch einer davon! Und jetzt kann ich nur sagen: nie wieder Android!

    • Am 19. August 2013 um 19:57 von Fu Man Shu

      Selbst schuld…!

    • Am 19. August 2013 um 23:22 von Cloon

      habe auch viele Androiden durch… ans iPhone kam keines ran, deswegen bin ich wieder zurück zu Apple-Phones

    • Am 20. August 2013 um 0:15 von MACFREUND

      Willkommen im Club der Senioren

    • Am 20. August 2013 um 3:24 von norbert.l

      werde folgen:-)

  • Am 20. August 2013 um 1:26 von blubb

    ich behaupte zwar nicht, dass iOS perfekt ist, Android ist jedoch der letzte Mist. Es ist umständlich, gefährlich, fragmentiert und läuft zudem meistens nicht 100% flüssig.

    • Am 20. August 2013 um 10:48 von eddi

      „Es ist umständlich“
      Wenn du einen größeren Funktionsumfang und eine bessere anpassbarkeit des offenen Systems so bezeichnen willst… Grundsätzlich sind aber alle mobilen Betriebssysteme deutlich einfacher zu bedienen als PCs und das sollte man heutzutage können.

      „gefährlich“
      Wer sich richtig Informiert weiß, dass das nicht stimmt. Selbst wenn in den Nachrichten sowas behauptet wird. So musste man für eine „Sicherheitslücke“ z.B. einen Haken setzen bei dem eine Warnung steht und Programme aus unsicheren Quellen installieren, wer nur aus dem Market installiert ist sicher wie jeder iOSler.

      „fragmentiert“
      Das stimmt, aber wenn das dein Problem ist, dann kauf einfach ein Google Nexus, da hast du immer deine neuste Android Version und Updates für viele Jahre.

      „läuft zudem meistens nicht 100% flüssig“
      Auf besagten Nexus Geräten läuft es seit Android 4.1 (Stichwort Project Butter) flüssig wie Butter ;) Wenn da ein Hersteller wie Samsung mit seinem TouchWiz die Performance in den Keller zieht ist das kein Manko von Android.

      Also ich sehe da kein Problem. Bei iOS sehe ich Grundsätzlich auch kein Problem, aber es sind Details die fehlen, funktionen die so dermaßen Hilfreich sind, dass man nicht drauf verzichten will…

  • Am 20. August 2013 um 3:45 von Merso

    Ich wechsle immer letztes Android war Htc One bin jetzt schon wieder auf iPhone 5
    Hatte davor auch Nokia. 920 also Windows Phone und keiner ist wie iphone obwohl die auch in manchen Dingen besser sind schwer zu beschreiben ich sag nur IPhone ist IPhone

    • Am 20. August 2013 um 9:01 von foxy

      „keiner is wie IPhone“ – sagt schon alles xD

      „Android ist gefährlich“ – Informiere dich bitte vorher bevor du mutmaßt wie die „BILD“

      Ich habe jetzt mehrere Apple durch und sage nie wieder Apfel!

  • Am 20. August 2013 um 8:28 von arhuerl

    Wenn man zu den Zahlen aus Chart 1 noch die Verkaufszahlen von Samsung (384 Mio in 2012) und Apple (130 Mio in 2012) in die Rechunng mit einbezieht, ergibt sich ein anderes Bild…
    Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast…

  • Am 20. August 2013 um 10:40 von eddi

    „…Plattform-Wechsler, konnte Apple dreimal mehr Kunden von Samsung gewinnen (33 Prozent) als umgekehrt (11 Prozent).“

    Im Gegensatz zu Apple, die ausschließlich ein mobiles Betriebssystem anbieten und auch die einzigen sind die das anbieten, ist Samsung weder auf Android beschränkt, noch der einzige Lieferant von Androiden.

    Wenn man also wirklich „Plattform-Wechsler“ betrachten will, dann guckt man nicht bei Samsung sondern bei allen Androiden. Aber würde man das machen, dann würde Apple ja leider so dermaßen schlecht abschneiden, dass die Berichterstattung sämtliche „Fanboys“ zur Weißglut treibt. Also haut ihr lieber etwas vage formulierten Mist raus, kann ich verstehen, aber unterstützenswert ist das nicht…

  • Am 20. August 2013 um 11:04 von redwan

    Ich find Android besser wegen widgets und so.
    Beim Ios gibt es wenig zu tun kann man sagen und
    bei android jede menge.

  • Am 20. August 2013 um 17:08 von d.effenb.

    Android bietet so unendliche möglichkeiten, wee hier schreibt nie wieder Android der hat sich mit dem tele nicht sonderlich beschäftigt.

    • Am 20. August 2013 um 19:07 von Pjotr

      Wer in einen Satz etliche Rechtschreib- und Formulierungsfehler unterkriegt, der ist mit großer Wahrscheinlichkeit ein nach der Anzahl verfasster Kommentare bezahlter Schreiberling. Anscheinend reicht ein Einzeiler, um einen Kommentar als ‚geschrieben‘ zu werten. ;-)

  • Am 20. August 2013 um 23:11 von pe-te

    Ich hatte ein Galaxy s2 und war damit bis zum 4.1 update ziemlich unzufrieden (instabil, viele apps nicht ausgereift) habe mit dem gedanken gespielt auf apple umzusteigen, bin jedoch beim galaxy s4 gelandet und bereu es ein wenig. Auch bei diesem (auch nicht gerade günstigem) superphone laeuft nicht alles fluessig. Die ach so tollen funktionen wie smart stay/scroll sind keinesfalls so ausgereift, dass man sie im alltag nutzen kann. Der app-store bietet zwar eine menge an, jedoch machen ziemlich viele apps einen unausgereiften und lieblosen eindruck. Naechstes mal nur apple!

  • Am 21. August 2013 um 8:11 von Alex

    Schön, dass es so eine Statistik gibt. Aber mich würde auch mal interessieren wieviele Android User vorher ein IPhone besaßen!

    • Am 22. August 2013 um 10:02 von Adroid

      … Setht in der Statistik um im Text… warum können manche Leute nicht lesen?

      11%

      • Am 22. August 2013 um 10:19 von paul

        die 11% beziehen sich aber nur auf Samsung. das einige aber auch nicht lesen können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *