Mozilla kündigt Firefox für Windows-8-Oberfläche für Dezember an

Die Final erscheint als Firefox 26. Ab 16. September steht im Aurora-Channel das Metro Preview Release zur Verfügung. Die erste Beta von Firefox für Windows 8 will Mozilla am 28. Oktober veröffentlichen.

Mozilla hat angekündigt, dass die für die ehemals Metro genannte Oberfläche von Windows 8 optimierte Firefox-Version am 10. Dezember als Firefox 26 erscheinen wird. Am 16. September soll ein erstes Aurora-Build mit dem Metro-Style-Interface zur Verfügung stehen, das als Metro Preview Release veröffentlicht wird. Die erste Beta folgt dem offiziellen Zeitplan zufolge am 28. Oktober.

Mozilla hat das Firefox-Logo etwas vereinfacht (Bild: Mozilla).

Mit der Entwicklung einer für Windows 8 optimierten Version seines Browsers hatte Mozilla im März 2012 begonnen. Das jüngste Microsoft-Betriebssystem lag zu dem Zeitpunkt noch als Preview vor und Metro war noch die offizielle Bezeichnung für die neue Oberfläche. Mozillas Brian Bondy sprach damals von einem „sehr großen Projekt“. Projekt-Manager Asa Dotzler erklärte, der Browser werde vor Ende 2012 das Betastadium nicht verlassen.

Tatsächlich zeigte Mozilla im April 2012 einen ersten Prototyp und veröffentlichte zehn Monate später die erste Vorschau im Nightly-Channel. Sie brachte die neue Benutzeroberfläche namens Australis, zu der eine umgestaltete Startseite im Kacheldesign von Windows 8 gehört. Sie listet Lesezeichen und Verlauf auf. Suchresultate werden auf dieselbe Weise angezeigt. Der Browser unterstützt ebenfalls bekannte Funktionen wie die Awesomebar, Tabs und Firefox Sync.

Zur Steuerung lassen sich die Touch- und Wischgesten von Windows 8 verwenden. Wie beim Internet Explorer 10 öffnet sich bei einem Wisch vom oberen Rand nach unten die Tableiste mit Vorschaubildern aktuell geöffneter Websites. Dank der Integration mit der nativen Suche von Windows 8 können Nutzer direkt in der Sidebar mit Firefox suchen, ohne den Browser öffnen zu müssen.

Firefox wird der letzte der drei großen Browser sein, der den klassischen Desktop und die Kacheloberfläche von Windows 8 unterstützt. Ein wichtiger Unterschied zwischen den beiden Versionen ist, dass Microsoft für die Windows-8-App keine Plug-ins wie Flash zulässt. Sie werden nur von der Desktop-Version unterstützt.

Auch Google hat seinen Browser um einen Windows-8-Modus erweitert. Allerdings hat der Internetkonzern Chrome dafür nicht mit einer neuen Oberfläche ausgestattet, sondern einfach das vorhandene Desktop-Interface übernommen.

Die neue Startseite von Firefox für Windows 8 (Bild: Mozilla)Die neue Startseite von Firefox für Windows 8 (Bild: Mozilla)

[mit Material von Ed Bott, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Firefox aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 12 Fragen auf ITespresso.de.

Themenseiten: Browser, Firefox, Mozilla, Windows 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Mozilla kündigt Firefox für Windows-8-Oberfläche für Dezember an

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. August 2013 um 15:37 von Jacek

    Und wozu braucht man dieser Schrott?

    • Am 19. August 2013 um 20:39 von MacWinUser

      Alle….. außer die sehr „schlicht“ denkenden Anwender die mit jeder winzigen Änderung etwas (viel) überfordert sind. Es leben halt einige gerne in der Vergangenheit. Die war sooooo wunderschön.
      Es ist einfach eine Sauerei das man nach 13 Jahren schon wieder was neues lernen soll. Die Deppen bei MS lernen es nie. Wir wollen nix neues, besseres und vieleicht sogar schnelleres. nein,, nein und nochmals nein. Ich bin Stolz drauf von gerstern zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *