Smartphone-Markt: Windows Phone überholt Blackberry OS

Mit einem Marktanteil von 3,3 Prozent liegt es aber weiterhin deutlich hinter Android und iOS, die auf 79 respektive 14,2 Prozent kommen. Bei den Herstellern baut Samsung seine Führung auf Apple weiter aus. Im zweiten Quartal wurden erstmals mehr Smartphones als Feature Phones verkauft.

Gartner hat seine jüngste Analyse zum weltweiten Handy- und Smartphonemarkt vorgelegt. Demnach hat Windows Phone im zweiten Quartal 2013 erstmals Blackberry OS übertrumpft. Mit einem Marktanteil von 3,3 Prozent nimmt es den dritten Platz hinter Android und iOS ein, die weiterhin mit einem Anteil von 79 respektive 14,2 Prozent dominieren. Blackberry muss sich mit 2,7 Prozent mit Rang vier zufrieden geben.

„Auch wenn es Microsoft gelungen ist, seine Verkäufe und seinen Marktanteil im zweiten Quartal zu steigern, sollte es sich weiterhin darauf konzentrieren, zusätzliches Aufmerksamkeit von App-Entwicklern zu erhalten, um für Endkunden attraktiver zu werden“, kommentierte der leitende Gartner-Analyst Anshul Gupta.

Googles Android konnte im abgelaufenen Dreimonatszeitraum seinen Vorsprung auf Apple nochmals ausbauen. Gegenüber dem Vorjahr vergrößerte es seinen Marktanteil um 14,8 Prozentpunkte, während Apples iOS 4,6 Punkte einbüßte. Windows Phone verbesserte sich um 0,7 Punkte, Blackberry verlor 2,5 Punkte. Ebenfalls deutlich rückläufig sind die Anteile von Samsungs Bada (minus 2,3 Punkte auf 0,4 Prozent) und Nokias ausgemustertem Symbian (minus 5,6 Punkte auf 0,3 Prozent).

gartner-smartphone-markt-q213

Insgesamt wuchs der weltweite Smartphone-Markt laut Gartner im Jahresvergleich um 46,5 Prozent. Im zweiten Quartal wurden 225 Millionen Geräte an Endkunden verkauft. Zugleich ging der Absatz von Feature Phones um 21 Prozent auf 210 Millionen Einheiten zurück. „Smartphones machten im zweiten Quartal 2013 51,8 Prozent der Mobiltelefon-Verkäufe aus. Damit überflügelten die Smartphone-Verkäufe erstmals den Absatz von Feature Phones“, so Gupta. Die höchsten Wachstumsraten erzielten Smartphones in den Regionen Asien-Pazifik, Lateinamerika und Osteuropa mit einem Plus von 74,1 Prozent, 55,7 Prozent beziehungsweise 31,6 Prozent.

Branchenprimus ist nach wie vor Samsung mit 71,3 Millionen ausgelieferten Einheiten und 31,7 Prozent Marktanteil (plus 2 Prozent). Das zweitplatzierte Apple verliert weiter an Boden und kommt mit 31,9 Millionen verkauften iPhones nur noch auf einen Anteil von 14,2 Prozent, nach 18,8 Prozent im Vorjahr. Allerdings konnte es seine Verkäufe steigern, wenn auch längst nicht in dem Maß wie Samsung. Auf Rang drei folgt LG mit 5,1 Prozent Marktanteil (plus 1,3 Punkte), das seinen Geräte-Absatz gegenüber dem Vorjahresquartal nahezu auf 11,5 Millionen verdoppelte.

gartner-smartphone-hersteller-q213

Die weltweiten Handy-Verkäufe summierten sich im zweiten Quartal 2013 auf 435,1 Millionen, was einem Zuwachs von 3,6 Prozent entspricht. Hier führt ebenfalls Samsung mit 107,5 Millionen abgesetzten Geräten und 24,7 Prozent Marktanteil (plus 3,2 Punkte) das Gartner-Ranking der erfolgreichsten Hersteller mit deutlichem Abstand an. Auf dem zweiten Platz liegt weiterhin Nokia (61 Millionen, 14 Prozent Marktanteil), obwohl es im Jahresvergleich 5,9 Prozentpunkte verlor. Apple legte wie Samsung leicht zu und behauptet mit 7,3 Prozent Marktanteil (plus 0,4 Punkte) den dritten Rang.

Viertplatzierter ist nach wie vor LG mit 17 Millionen verkauften Geräten und 3,9 Prozent Marktanteil (plus 0,5 Punkte). Die Top Ten komplettieren ZTE (15,3 Millionen oder 3,5 Prozent), Huawei (11,3 Millionen oder 2,6 Prozent), Lenovo (11 Millionen oder 2,5 Prozent), TCL Communication (10,1 Millionen oder 2,3 Prozent), Sony (9,5 Millionen oder 2,2 Prozent) und Yulong (7,9 Millionen oder 1,8 Prozent).

Für die zweite Jahreshälfte geht Gartner von einer weiter steigenden Nachfrage aus, vor allem bei Smartphones. Die Marktforscher erwarten für das Gesamtjahr einen Anstieg der Mobiltelefon-Verkäufe auf 1,82 Milliarden Einheiten weltweit.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Umfrage

Erlaubt Ihre Firma ihren Angestellten, ihre selbsterworbenen Tablets für Geschäftszwecke einzusetzen (Stichwort "BYOD")

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Themenseiten: Apple, Blackberry, Gartner, Handy, LG, Marktforschung, Microsoft, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Smartphone-Markt: Windows Phone überholt Blackberry OS

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. August 2013 um 20:15 von hoppala

    und als nächstes wid ios überholt :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *