Google-Glass-Update liefert zusätzliche Sprachkommandos und Now-Karten

Per Sprachbefehl können Nutzer jetzt Updates im Social Network Path veröffentlichen und Notizen zu Evernote hinzufügen. Neue Now-Karten informieren über Restaurant-Reservierungen, das Kinoprogramm und die Verkehrslage oder warnen vor Unwettern.

Google hat ein weiteres Update für seine Computerbrille Glass bereitgestellt. Damit hält der Internetkonzern sein Versprechen, die Firmware jeden Monat zu aktualisieren und um neue Funktionen zu erweitern. Diesmal liefert es zusätzliche Sprachkommandos und eine Reihe neuer Google-Now-Karten.

Die neuen Sprachbefehle für einige Drittanbieter-Apps sind laut Google-Glass-Team „nur der Anfang“. Ab sofort können Nutzer mit dem Satz „Post an update“ einen neuen Beitrag in das Social Network Path einstellen. Der Befehl „Take a note“ legt eine neue Notiz in Evernote an.

Nach dem jüngsten Update zeigt Glass auch Google-Now-Karten mit dem aktuellen Kinoprogramm an (Bild: Google).Nach dem jüngsten Update zeigt Glass auch Google-Now-Karten mit dem aktuellen Kinoprogramm an (Bild: Google).

Neue Funktionen für das bisher überschaubare, aber wachsende Drittanbieter-Ökosystem für Glass bereitzustellen, ist wichtig für Google. Schließlich dürfte es entscheidend dazu beitragen, inwieweit die Android-basierte Computerbrille von Verbrauchern angenommen und ein Erfolg wird.

Die auch von Android-Smartphones und -Tablets bekannten Now-Karten liefern kompakte Informationen aus verschiedenen Bereichen. Neu für Glass sind Erinnerungen an Restaurant-Reservierungen und die Anzeige des Kinoprogramms sowie der aktuellen Verkehrslage mit alternativen Routen. Außerdem gibt es jetzt Unwetterwarnungen, die auf drohende Wirbelstürme oder Überflutungen hinweisen.

Glass-Besitzer erhalten das Software-Update in den nächsten Tagen Over-the-Air. Informationen über die Mirror API, die all die neuen Funktionen ermöglicht, finden Entwickler auf Googles Developer-Site.

Mitte April hatte Google mit der Auslieferung der 1500 Dollar teuren Glass Explorer Edition an Entwickler begonnen. Seitdem sind die technischen Daten der Brille bekannt – beispielsweise 5-Megapixel-Kamera und 720p-Video, 12 GByte (von insgesamt 16 GByte) nutzbarer Speicher, Cloud-Synchronisierung und als Verbindungstechniken WLAN nach IEEE 802.11b/g sowie Bluetooth. Die Serienversion von Glass wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2014 auf den Markt kommen. Über den Verkaufspreis kann bisher nur spekuliert werden, Beobachter gehen von 300 bis 600 Dollar aus.

[mit Material von Rachel King, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Google, Google Glass

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google-Glass-Update liefert zusätzliche Sprachkommandos und Now-Karten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *