IDC: Windows-Phone-Verkäufe steigen um 77 Prozent im zweiten Quartal

Microsofts Mobil-OS erreicht mit 8,7 Millionen verkauften Einheiten einen Marktanteil von 3,7, Prozent. Damit festigt es seinen dritten Platz vor Blackberry. Android baut seinen Marktanteil um 10,2 Punkte auf 79,3 Prozent aus.

Windows Phone hat im zweiten Quartal laut IDC ein größeres Wachstum erzielt als alle anderen Mobilplattformen. Hersteller lieferten in diesem Zeitraum insgesamt 8,7 Millionen Geräte mit Microsofts Mobil-OS aus. Das entspricht einem Plus von 77,6 Prozent gegenüber den 4,9 Millionen Einheiten im zweiten Vierteljahr 2012.

IDC

Damit sicherte sich Microsoft nicht nur einen Anteil von 3,7 Prozent am weltweiten Smartphonemarkt, es festigte auch seinen dritten Platz in der Statistik – vor Blackberry und hinter Android sowie iOS. Allerdings liegt der zweite Platz für Microsoft immer noch in weiter Ferne.

Für den Erfolg ist in erster Linie Nokia verantwortlich, das IDC zufolge im vergangenen Quartal zwei neue Smartphone-Modelle veröffentlicht und weitere Mobilfunkanbieter als Partner gewinnen konnte. Der finnische Hersteller lieferte zwischen April und Juni 81,9 Prozent aller Windows Phones aus.

„Im ersten Quartal wurden wir Zeuge, wie Windows Phone Blackberry überholte, und der Trend hat sich im zweiten Quartal fortgesetzt“, sagte Ryan Reith, Program Manager von IDCs Mobility Tracker. „Nokia war eindeutig die treibende Kraft hinter der Windows-Phone-Plattform, und wir gehen davon aus, dass das so bleibt. Wir erwarten allerdings, dass Windows Phone zu einem immer attraktiveren Unterscheidungsmerkmal in diesem sehr konkurrenzbetonten Marktsegment wird, da es immer mehr Anbieter gibt, die die Android-Plattform verwenden.“

Die Android-Verkaufszahlen erhöhten sich indes um 73,5 Prozent auf 187,4 Millionen Einheiten, was einem Marktanteil von 79,3 Prozent entspricht. Google besitzt damit einen komfortablen Vorsprung vor der Konkurrenz. Samsung trug zu diesem Ergebnis mit dem Launch seines neuen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S4 bei. Aber auch LG und die chinesischen Anbieter Huawei, Lenovo und ZTE steigerten im zweiten Quartal ihre Absatzzahlen und Marktanteile deutlich.

Die iPhone-Verkäufe legten um 20 Prozent auf 31,2 Millionen Einheiten zu. Der Marktanteil von Apples iOS schrumpfte jedoch um 3,4 Punkte auf 13,2 Prozent. Für den Rückgang macht IDC Research Manager Ramon Llamas das Fehlen eines neuen iPhone-Modelles verantwortlich. „Ohne eine Produktneuvorstellung seit dem Launch des iPhone 5 vor fast einem Jahr war Apples Marktanteil durch neue Produkte der Konkurrenz angreifbar. Mit einem neuen iPhone und einem überarbeiteten iOS ist Apple gut positioniert, um Marktanteile zurückzuerobern.“

Blackberrys Anteil am Smartphonemarkt schrumpfte IDC zufolge um zwei Punkte auf 2,9 Prozent. Die Absatzzahlen des kanadischen Unternehmens sanken um 11,7 Prozent auf 6,8 Millionen Einheiten. Symbian fiel im zweiten Quartal mit einem Marktanteil von nur noch 0,2 Prozent hinter Linux zurück, das auf 0,8 Prozent aller Smartphones installiert war.

Insgesamt lieferten Hersteller im zweiten Quartal 236,4 Millionen Smartphones aus. Das entspricht einem Wachstum von 51,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Smartphonemarkt laut IDC

Betriebssystem Verkaufszahlen 2. Quartal 2013 Marktanteil 2. Quartal 2013 Verkaufszahlen 2. Quartal 2012 Markanteil 2. Quartal 2012 Veränderung
Android 187,4 Mio. 79,3 % 108 Mio. 69,1 % 73,5 %
iOS 31,2 Mio. 13,2 % 26 Mio. 16,6 % 20,0 %
Windows Phone 8,7 Mio. 3,7 % 4,9 Mio. 3,1 % 77,6 %
Blackberry OS 6,8 Mio. 2,9 % 7,7 Mio. 4,9 % -11,7 %
Linux 1,8 Mio. 0,8 % 2,8 Mio. 1,8 % -35,7 %
Symbian 0,5 Mio. 0,2 % 6,5 Mio. 4,2 % -92,3 %
Andere 0,0 % 0,3 Mio. 0,2 % -100,0 %
Gesamt 236,4 Mio. 100,0 % 156,2 Mio. 100,0 % 51,3 %

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Themenseiten: Android, Apple, BlackBerry, Blackberry, Google, IDC, Marktforschung, Microsoft, Smartphone, Symbian, Windows Phone, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu IDC: Windows-Phone-Verkäufe steigen um 77 Prozent im zweiten Quartal

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. August 2013 um 9:44 von Lothar Reeg

    IDC macht reines Microsoft Marketing: Eine Steigerung von 1 auf 2 ist eine Wachstum von 100%. Microsoft hatte einmal im über 10% Marktanteil im Smartphone Markt mit Windows-CE/Mobile. Diese Werte liegen in weiter Ferne und Nokia schrumpft vom Weltmarkführer zu „Others“ oder „Rest der Welt“.

    • Am 11. August 2013 um 17:39 von Martin

      Aha, es soll also Werbung sein, wenn man Marktzahlen veröffentlicht. Interessante These – seltsam, dass idc dann die letzten Jahre fast ausschließlich Werbung für Android und iOS gemacht haben müsste! Wo ist dann ihre Kritik gegenüber Apple und Google?

      Achso, ich habe ganz vergessen, es erscheint ja vollkommen Mainstream, den Windows-Hater raushängen zu lassen.
      Kann man nicht einfach konstruktiv auch dann über Betriebssysteme diskutieren, wenn man sie nicht nutzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *