Marktforscher: Samsung legt als Display-Lieferant für Apple massiv zu

Vom ersten aufs zweite Quartal soll sich die gelieferte Stückzahl um 80 Prozent erhöht haben. Im April und Juni konnte Samsung mehr iPad-Screens liefern als deren Hauptproduzent LG Display. Demnächst wird es angeblich auch Bildschirme fürs iPad Mini fertigen

Samsung hat im April und Juni jeweils mehr 9,7-Zoll-Bildschirme für Apples iPad 4 geliefert als der eigentliche Hauptlieferant LG Display. Das hat NPD DisplaySearch ermittelt. Der Smartphone- und Tablet-Konkurrent entwickle sich somit auch in diesem Bereich zu Apples wichtigstem Partner.

Die Chancen sind hoch, dass der Bildschirm dieses iPad 4 von Samsung stammt (Bild: News.com).

Den Analysten zufolge setzte der Trend wirklich erst im April ein. Im ersten Quartal soll Apple noch ungefähr 2,3 Millionen Displays für sein hochauflösendes Tablet von Samsung geliefert bekommen haben. Anschließend gab es einen Sprung um etwa 80 Prozent: Im zweiten Quartal kamen 4,1 Millionen iPad-Bildschirme von Samsung.

In der zweiten Hälfte wird Samsung demnach auch beginnen, 7,9-Zoll-Bildschirme fürs iPad Mini zu liefern. Ob es sich um hochauflösende Displays für ein eventuell geplantes iPad Mini Retina handelt oder um solche mit der bisherigen Auflösung, ist unklar. Aktuell dominiert LG Display laut DisplaySearch auch die Bildschirmfertigung fürs iPad Mini. Es soll zusammen mit Japan Display zudem als Lieferant von Mini-Retina-Screens eingeplant sein.

Als Quelle nennen die Marktforscher einen Branchenvertreter. Apple hat angeblich Probleme, Displays von zunächst eingeplanten Zulieferern wie AU Optronics und Sharp zu beziehen.

Vergangenen Monat hatte schon das Wall Street Journal gemeldet, Samsung werde für Apple hochauflösende iPad-Mini-Bildschirme erstellen. Möglicherweise kann Apple nur so eine Verschiebung des Produkts auf 2014 vermeiden.

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Displays, NPD DisplaySearch, Samsung, Tablet, iPad, iPad Mini

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

15 Kommentare zu Marktforscher: Samsung legt als Display-Lieferant für Apple massiv zu

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. August 2013 um 16:41 von MacWinUser

    Also besteht auch in Zukunft das iPhone und das iPad mindestestens zu 50% aus den inovativen Komponenten von Samsung. Warscheinlich sollen die Rechtsreitigkeiten gegen Samsung den „dummen“ MacKunden ablenken damit er nicht registriert das er eigentlich ständig mit einem Samsung-Phone telefoniert bzw. mit einem Samsung Pad rumhantiert. Es sollte somit unter dem angeknabberten Appfel „Samsung inside“ stehen. Oder?

    • Am 7. August 2013 um 17:26 von Claus Behr

      Hallo MacWinUser,
      seit wann ist denn Samsung innovativ..grübelgrübel???
      Samsung ist nur aggressiv und versucht seine Konkurrenz mit den übelsten Methoden zu beseitigen, das ist einfach nur…da fällt mir keine Bezeichnung dafür ein.
      Wenn deine Theorie stimmen würde, dann dürfte auch kein deutsches Auto mehr als BMW oder Daimler verkauft werden, da hier weitaus mehr als 50% der verbauten Teile aus nichtdeutscher Fertigung stammen.

      • Am 7. August 2013 um 17:50 von Thom

        Das ist kein Wunder, läuft er doch immer mit einer an seinen Kommentar-IQ angepasste 50-Prozent-Samsung Brille herum, und mosert, was das Zeug hält. ;-)

        • Am 7. August 2013 um 18:00 von Square Zero

          Im Normalfall schwafelt der @MacWinUser über Windows. An Samsung wagt er sich eigentlich nur, wenn es direkt gegen Apple geht.

          • Am 7. August 2013 um 21:19 von MacWinUser

            Ich gehe etwas agressiv gegen Mac vor weil es mich Nervt wie manche Apple als etwas besonderes darstellen und bei Win von „Windoof“ usw. reden/schreiben.

            Ich habe schon mal geschrieben das ich pro Tag ca. 10 Stunden an einem iMac arbeite und einen MacMini als Server verwende. Zudem habe ich iPad und iPhone. Ich programmiere Software für iOS, OSX und Win. Also kenne ich mich mindestens ein „wenig“ aus. Dieses Gelaber das alle von Apple klauen bzw. kopieren ist echt zum k…. (sorry). Apple ist in manchen Bereichen gut, Windows aber ebenfalls. Und das auch Mac einen großen Teil von Samsung-Komponenten verbaut ist ja auch Fakt. Oder? Ach ja…. meine aktives Tel. ist zur Zeit ein Samsung S2. Aber in Kürze wird es ein Nokia 1020 sein. Mann/ich muss/will ja alles Testen. Und WIn habe ich auf Parallel und einem HP Envy X2. In Kürze kommt dann noch ein Win-Tablet mit höherer Auflösung hinzu. Ich investiere um mitreden zu können. Ich laber nicht einfach so über etwas was ich nur mal kurz gesehen habe.

          • Am 7. August 2013 um 21:40 von MacWinUser

            Ja… es stimmt. „Samsung Inside“ ist mir wirklich erst spät eingefallen. Aber das GEILE dran ist: „Es stimmt.“ Das iPhone und das iPAd ist fasst ein Samsung. ECHT SUPER.

          • Am 8. August 2013 um 5:51 von Otternase

            Dass Samsung von Beginn an viele Teile der iProdukte geliefert hat, und noch liefert, ist doch ein alter Hut. Genau deswegen hatten sie es ja einfach, sich zu ihren Galaxy Produkten ‚inspirieren‘ zu lassen, sie hatten ja frühzeitig Zugriff auf alle benötigten Informationen. Und nicht zufälligwar zwischen den Samsung Smartphones vor und nach der iPhone im Designein derart großer Sprung – vorher ein ’normal-unansehnliches‘ Smartphone, danach eine nahezu 1:1 Kopie. Deswegen ist auf der Konflikt vor Gericht eskaliert. Kein Unternehmen kann es zulassen, dass ein Zulieferer einfach das Design seiner Produkte kopiert.

            Zurzeit geht je gerade durch die Presse, dass ein geplantes VW Modell bereits vor der Veröffentlichung durch ein chinesisches Design Unternehmen mehr oder weniger dreist kopiert wird. Unabhängig von der Frage, wie sie überhaupt an diese Informationen gekommen sind.

            Stellen Sie sich die Frage, was passieren würde, wenn das Design des VW Golf von einem VW Zulieferer kopiert, und ein sehr ähnliches Gerät nach Deutschland exportiert würde. Ich denke schon, dass es einen Aufschrei gäbe, insbesondere, wenn die Kopie dann 10-20% preiswerter wäre, da es ja auch keine Entwicklungskosten gab. Und es dann plötzlich mit demselben Design nicht nur ein Auto in der Golf Klasse gäbe, sondern im Kleinstwagen Bereich, als SUV, etc. Würde überhaupt jemand diese Kopie kaufen, oder würde man diese meiden?

            Eben aus diesem Grund haben Japanische und Koreanische Autofirmen nie das Design, bestenfalls Anwandlungen des Designs übernommen, und konnten mit dem ‚Original‘ Golf nur mehr oder weniger gut konkurrieren – der Golf führt in den Verkaufszahlen die nach ihm benannte Klasse seit Jahren an.

            Warum das bei der Kopiererei von Samsung keine Rolle gespielt hat, ist mir unverständlich. Das kann nur daran liegen, dass das ‚Hauptsache Billig‘ / ‚Geiz ist Geil‘ Konzept überhand genommen hat.

          • Am 8. August 2013 um 8:15 von Square Zero

            Der Kommentar war zwar recht subjektiv, aber auch überraschend konstruktiv. Du solltest dieses Niveau halten. Ehrlich!
            >Ich gehe etwas agressiv gegen Mac vor weil es mich Nervt wie manche Apple als >etwas besonderes darstellen und bei Win von “Windoof” usw. reden/schreiben.
            Ich habe da eine Frage an Dich. Wenn man von Mac-Harry und Otternase absieht, wieviele wirklich aggressive „Appler“ gibt es hier? Und im Vergleich dazu, wieviele wirklich aggressive „Androide“ stehen dagegen?
            Objektiv betrachtet sind die letzteren deutlich in der Überzahl. Irgendwie ist das logisch, weil der „kleine, liebe“ Hersteller ja viel mehr Geräte verkauft, als der „große, böse“. Andererseits muss man (auch wirklich objektiv betrachtet) sagen, die Androidfraktion ist in keinster Weise anders oder gar besser als die Hardcore-Apple-User, wenn es darum geht das eigene (natürlich überragende) System zu missionieren.

          • Am 8. August 2013 um 12:49 von MacWinUser

            Hi Square Zero, ich zähle mich eigentlich nicht zur Android-Fraktion. Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe werde ich in Kürze aus Neugirde auf Phone8 wechseln. Mir persönlich ging es echt nur um den Gegenpart zu „Apple ist das beste wo gibt“ und alle anderen Kopieren NUR. Ich bin Mac-User mit 90% Win-Kunden. Und ich ärger mich oft über diese OSX, welches von Update zu Update immer bescheidener wird, sehr heftig. Also wenn ich ganz ehrlich bin ist es auch ab un zu eine wenig eigener Frustabbau bzw. es macht gute Laune mal so richtig einem MacFützi kontra zu geben. Und das „Samsung inside“ fand ich richtig geil in diesem Zusammenhang.
            PS: Die meisten Macianer sind ganz normale Computeranwender, so wie auch die Windowsanwender bzw. Linux, Unix usw.

      • Am 7. August 2013 um 21:25 von MacWinUser

        Wer Displays mit hoher Aulösung und TOP Qualität baut ist nach meiner Ansicht etwas innovatiever wie eine Firma die diese Komponenten einfach nur (wiederun von anderen) zusammenbauen lässt. Zudem kommen nun auch wieder die Prozessoren von Samsung. Das ist KnowHow. Was nach meiner Ansicht Apple macht ist SUPER Marketing. Und es war da mal ein Steve der auch Super Ideen hatte.

        • Am 7. August 2013 um 23:21 von Jupp

          M.E. ist das genau falsch. Samsung stellt Einzelteile her und andere bauen sie nach Apple-Plänen zusammen. Wer ist innovativer, der Betonmischer bzw. Steinhersteller, der Maurer oder der Architekt? Samsung liefert die Steine und/oder den Beton, die Baupläne kommen vom Architekten Apple.
          Btw: Mir wäre ein Beton-/Steinelieferant aus dem Westen lieber.

        • Am 8. August 2013 um 5:35 von Otternase

          Das Marketing von Apple ist schon sehr gut, aber wer behauptet, dass nur das Marketing für fen herausragenden Erfolg der iProdukte ist, der hält die Kunden für blöd, zumindest aber für gutgläubig, und das sind sie sicher nicht.

          Ein hoher Preis lässt sich nur rechtfertigen, und erfolgreich erzielen, wenn die Qualität der Produkte, die Funktionalität, und der Service ein stimmiges Gesamtpaket ergeben. Und wenn dann noch Inhalte/Content geliefert wird, um die Geräte sinnvoll zu nutzen, und das Design ansprechend ist, dann steht einem Erfolg nichts im Wege. Das Gesamtkonzept muss stimmen. All dies erfüllt Apple recht gut, und ein sehr gutes Marketing vermag dann hohe Verkaufszahlen zu produzieren.

          Selbstredend gibt es auch andere Hersteller, die in einigen Bereichen sehr gute Qualität liefern. Wenn die oben genannten Punkte zutreffen, dann bewegt sich der Preis für die Produkte aber in derselben Region, wie bei Apple. Abweichungen beim Preis sind nur zulasten der Kriterien möglich, also bei der Funktionalität, beim Service, Design, Support etc.

          Nur sehr gutes Marketing allein vermag eben auch nicht Schwächen der Kriterien zu negieren. Apple ist eben mehr als ’nur sehr gutes Marketing‘.

  • Am 8. August 2013 um 11:26 von SquareZero´s Schatten

    @Square Zero
    wer ist klein+lieb und wer groß+böse ??? es gibt keine großen unterschiede zw samsung und apple in der hinsicht. es geht bei den meisten kommis auch nicht um apple und samsung, sondern um die leute, die marken vergöttern, egal, welche marke.

    schwarz-weiß-denken zeugt von wenig gesunden menschenverstand, egal, um welches thema es sich handelt. (macHarry + otternase … ihr verstehen tun? :D )

    • Am 8. August 2013 um 11:40 von Square Zero

      >wer ist klein+lieb und wer groß+böse ???
      Deswegen in sehr ironisch gemeinten Anführungsstrichen.
      Es kommt hier (aber nicht nur hier) meines Erachtens recht häufig vor, dass sich die Samsungfürsprecher als die … ich sage mal „unterdrückte Masse“ sehen. Quasi als David, der sich gegen den Goliath (Apple) erwehren muss. An anderer Stelle wird aber ebenso vehement angemerkt, dass Samsung viel mehr Geräte verkauft, in diesem Sinne eigentlich nicht mehr der David, sondern schon der Goliath ist.
      Das hat durchaus etwas von einer Scheuklappensicht, zumindest von außen gesehen.

  • Am 20. August 2013 um 11:15 von faso

    Ganz erlich Apple würde ohne die Bausteine von samsung nichts bringen.sorry ist aber so .samsung ist innovative und bleibt es auch.dir über technick hat halt samsung in der hand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *