IDC: Wachstum des Tablet-Markts schwächt sich ab

Gegenüber dem Vorquartal gehen die Verkaufszahlen um 9,7 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wächst der Tablet-Markt jedoch um 60 Prozent. Windows-Tablets kommen auf einen Anteil von 4 Prozent.

Der Tablet-Markt ist im zweiten Quartal langsamer gewachsen. Laut IDC verkaufte die Branche zwischen April und Juni 45,1 Millionen Tablets, 9,7 Prozent weniger als im Vorquartal. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergibt sich ein deutliches Plus von 60 Prozent, allerdings ist es das erste Mal, dass die Absatzzahlen zwischen einem ersten und zweiten Quartal zurückgegangen sind.

Tablets

Ein Grund: Es gibt noch keine neue iPad-Generation von Apple. In den letzten Jahren hatte das Unternehmen aus Cupertino stets zum Beginn des zweiten Quartals ein neues Modell vorgestellt. 2013 ist die Aktualisierung jedoch für Herbst geplant, um vom Weihnachtsgeschäft zu profitieren.

„Der Launch eines neuen iPads stachelt immer das Interesse der Verbraucher an Tablets an, was traditionell Apple und seinen Konkurrenten geholfen hat“, sagte Tom Mainelli, Research Director für Tablets bei IDC. „Ohne neue iPads hat sich der Markt für viele Anbieter abgeschwächt, was sich wahrscheinlich im dritten Quartal fortsetzen wird. Im vierten Quartal erwarten wir allerdings, dass neue Produkte von Apple, Amazon und anderen den Markt zu einem beeindruckenden Wachstum führen werden.“

Apple ist der Statistik zufolge mit einem Marktanteil von 32,4 Prozent zwar weiterhin der größte Tablet-Anbieter weltweit, aber auch der einzige Top-5-Hersteller, der zwischen April und Juni kein Wachstum erzielte. Samsung steigerte seine Verkaufszahlen um 277 Prozent auf 8,1 Millionen Stück. Asus setzte zwei Millionen Tablets ab (plus 120 Prozent). Lenovo und Acer verbesserten sich um 248 beziehungsweise 137 Prozent.

Bei den Betriebssystemen dominierte Android IDC zufolge den Markt mit einem Anteil von 63 Prozent. Insgesamt wurde 28,2 Millionen Tablets mit Googles Mobil-OS ausgeliefert, was einem Plus von 163 Prozent entspricht. Windows-Tablets legten sogar um 527 Prozent zu, erreichten aber mit 1,8 Millionen verkauften Geräten lediglich einen Anteil von 4 Prozent. Die Blackberry-Verkäufe hingegen schrumpften um 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

„Abgesehen von Apple suchen die Anbieter immer noch nach einer Plattform-Strategie, die langfristig erfolgreich sein wird“, ergänzte Ryan Reith von IDC. „Bisher war Android deutlich erfolgreicher als die Windows-8-Plattform. Allerdings machen von Microsoft angetriebene Produkte inzwischen deutliche Fortschritte im Markt.“

Weltweiter Tablet-Markt laut IDC

Anbieter Verkaufszahlen 2. Quartal 2013 Marktanteil 2. Quartal 2013 Verkaufszahlen 2. Quartal 2012 Marktanteil 2. Quartal 2012 Wachstum im Jahresvergleich
Apple 14,6 Mio. 32,4% 17 Mio. 60,3% -14,1%
Samsung 8,1 Mio. 18,0% 2,1 Mio. 7,6% 277,0%
Asus 2 Mio. 4,5% 0,9 Mio. 3,3% 120,3%
Lenovo 1,5 Mio. 3,3% 0,4 Mio. 1,3% 313,9%
Acer 1,4 Mio. 3,1% 0,4 Mio. 1,4% 247,9%
Andere 17,5 Mio. 38,8% 7,4 Mio. 26,2% 136,6%
Gesamt 45,1 Mio. 100,0% 28,3 Mio. 100,0% 59,6%

[mit Material von Shara Tibken, News.com]

Themenseiten: Acer, Android, Apple, Asus, Google, IDC, Lenovo, Marktforschung, Microsoft, Windows, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu IDC: Wachstum des Tablet-Markts schwächt sich ab

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. August 2013 um 4:52 von DS

    wäre schon lustig wenn das jetz der anfang vom ende des tablets wäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *