Qualcomm baut Indoor-Mapping auf Nokia Here auf

Eine Ortung ist angeblich mit einer Genauigkeit von 3 bis 5 Metern möglich. Nokias Indoor-Karten nutzt auch Microsofts Bing. Das finnische Unternehmen verfügt über Pläne von etwa 50.000 Gebäuden in 69 Ländern. Google Maps enthält erst 10.000 Gebäudepläne.

Qualcomm nutzt die umfangreichen Gebäudedaten von Nokias Kartendienst Here, um die Position eines Nutzers im Gebäudeinneren genauer zu bestimmen. Konkret geht die Technik in den Lokalisierungsdienst der Plattform IZat von Qualcomm Atheros ein, die Teil einer Reihe von Chipsätzen und deshalb Qualcomm zufolge auf einer Milliarde Geräte verfügbar ist.

Logo Qualcomm IZat

IZat nutzt Mobilfunk- und WLAN-Netze, um den Ort eines Geräts zu tracken. Zusammen mit den Nokia-Daten soll eine Genauigkeit von 3 bis 5 Metern möglich sein.

Nokias Daten stammen zum Teil von den „Here Mapmakers“, also aus einer Community. Der finnische Konzern hat außerdem Gebäudepläne gesammelt. Derzeit deckt er nach eigenen Angaben über 9000 Örtlichkeiten und 50.000 Einzelgebäude in 69 Ländern ab. Die Pläne kommen auch in Microsofts Bing Maps zum Einsatz.

Mit Indoor-Mapping beschäftigt sich auch Google, das nach eigenen Angaben 10.000 Gebäudepläne mit einer Gesamtfläche von fast 100 Quadratkilometern erfasst hat. Zunächst nur unter Android verfügbar, hat Google sie erst kürzlich auch in Maps für iPhone und iPad eingebaut. Entwickler können sie nutzen, wenn sie das Google Maps SDK v.14 für iOS verwenden.

[mit Material von Liam Tung, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit der europäischen Technologie-Geschichte aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: GPS, Google, Mobile, Nokia, Qualcomm, Smartphone, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qualcomm baut Indoor-Mapping auf Nokia Here auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *