Facebook-Aktie im Aufwind

Das Social Network kann mit guten Quartalszahlen und einem wachsenden Mobilgeschäft überzeugen. Der Kurs erreicht fast wieder den ursprünglichen Ausgabepreis von 38 Dollar je Aktie. Beim Tiefpunkt im September 2012 waren die Anteile nur noch jeweils 17,55 Dollar wert gewesen.

Nach äußerst wechselhaften 14 Monaten hat sich der Kurs von Facebook erholt und fast wieder den ursprünglichen Ausgabepreis von 38 Dollar je Aktie erreicht. Für besonderen Schub sorgten die in der letzten Woche veröffentlichen Ergebnisse des zweiten Quartals 2013. Für Facebook-CEO Mark Zuckerberg wirkte sich das besonders aus – auf dem Papier wurde er in sechs Tagen um 5 Milliarden Dollar reicher.

Am gestrigen Dienstag eröffnete die Facebook-Aktie mit 35,65 Dollar, was bereits einem 34-prozentigen Kursgewinn seit Bekanntgabe der Quartalszahlen entsprach. Das Tageshoch lag um über 6 Prozent höher, und der Schlusskurs von 37,63 Dollar lag nur um um einen Cent-Betrag unterhalb des Ausgabepreises vom 18. Mai 2012. Das ist zum anderen weit entfernt vom Tiefpunkt im September, als die Aktie nach scheinbar unaufhaltsamer Talfahrt nur noch 17,55 Dollar wert war.

Facebook-CEO Mark Zuckerberg (Bild: James Martin / CNET)Facebook-CEO Mark Zuckerberg (Bild: James Martin / CNET)

Zum Umschwung trugen insbesondere die berichteten Einnahmen aus dem Mobilgeschäft bei. Das Social Network widerlegte damit die tiefe Skepsis an seinen Chancen, Gewinne aus der zunehmend mobilen Nutzung seiner Angebote zu ziehen. Kursfantasien entstehen jetzt mit der Erwartung weiter steigender Einnahmen und Gewinne durch die 819 Millionen monatlich aktiven Nutzer von Facebooks mobilen Anwendungen.

Das Unternehmen kündigte außerdem an, mobile Spiele und ihre Entwickler besonders fördern zu wollen. Mit seinem neuen Programm für Mobile Games Publishing will es die Anwendungen kleiner und mittlerer Spieleentwickler vertreiben und dafür einen Anteil der Einnahmen einbehalten.

Einen besonders guten Schnitt machte Gründer und CEO Mark Zuckerberg durch den erholten Kurs. Er hält selbst 425 Millionen Anteile, weitere 60 Millionen Aktienoptionen nicht mit eingerechnet. Sie erfuhren innerhalb einer einzigen Woche eine Wertsteigerung um rund 5 Milliarden Dollar. Im September 2012 hatte er als vertrauensbildende Maßnahme in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC versichert, innerhalb der nächsten 12 Monate keine Facebook-Aktien verkaufen zu wollen. Seit ihrem damaligen Rekordtief hat sich ihr Wert verdoppelt.

Neben Facebook haben auch andere Internetfirmen kürzlich an der Börse kräftig zugelegt (Grafik: <a href="http://de.statista.com/themen/255/aktien/infografik/1307/aktienkurse-der-wertvollsten-boersengehandelten-web-unternehmen/" target="_blank">Statista</a>).Neben Facebook haben auch andere Internetfirmen kürzlich an der Börse kräftig zugelegt (Grafik: Statista).

[mit Material von Jennifer Van Grove, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Börse, Facebook, Quartalszahlen, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook-Aktie im Aufwind

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *