Toshiba kündigt sein erstes Ultrabook mit 15,6-Zoll-Touchscreen an

Das U50t gehört zur neuen Satellite-Reihe U50. Sie erscheint wie die ebenfalls neue Serie Satellite M50 im dritten Quartal. Die Ausstattung umfasst eine Haswell-CPU von Intel, bis zu 16 GByte RAM, eine Hybridfestplatte mit maximal 1 TByte Kapazität und ein Aluminiumgehäuse.

Toshiba hat sein erstes Ultrabook mit einer Display-Diagonalen von 15,6 Zoll vorgestellt. Es ist Teil der neuen Notebook-Reihe Satellite U50. Wie die ebenfalls neue Satellite-Serie M50 soll sie im dritten Quartal auf den Markt kommen. Der Hersteller verspricht extrem dünne, leichte, leistungsstarke und gleichzeitig preisgünstige Modelle.

Die neuen Satellite-Reihen U50 und M50 kommen im dritten Quartal in den Handel (Bild: Toshiba).

Das U50t besitzt einen 39,6 Zentimeter großen Touchscreen, der bis zu zehn Eingaben gleichzeitig verarbeiten kann. Zur Auflösung macht Toshiba keine konkreten Angaben, außer dass es sich um ein HD-Display handelt – vermutlich mit 1366 mal 768 Pixeln. Der Bildschirm sitzt in einem aus gebürstetem Aluminium gefertigten Gehäuse mit Haarlinieneffekten und texturierter Unterseite.

Als Prozessor kommt ein nicht näher spezifiziertes Modell aus Intels vierter Core-i-Generation (Codename Haswell) zum Einsatz. Die Grafikausgabe übernimmt die integrierte Intel-GPU HD 4400. An Arbeitsspeicher sind bis zu 16 GByte DDR3-RAM verbaut. Daten finden auf einem Hybridlaufwerk mit 1 TByte Festplatten- und 32 GByte SSD-Speicher Platz.

An Kommunikationsoptionen stehen WLAN nach IEEE 802.11b/g/n, Gigabit-Ethernet und Bluetooth 4.0 zur Verfügung. Intel Wireless Display (WiDi) sowie Miracast erlauben die drahtlose Übertragung von Inhalten auf einen Fernseher oder Beamer. Kabelgebunden ist dies via HDMI möglich.

Zur weiteren Ausstattung zählen zwei USB-3.0-Ports, ein USB-2.0-Anschluss, ein SD-Kartenleser, eine HD-Webcam, eine hintergrundbeleuchtete Tastatur und Stereo-Lautsprecher mit DTS-Studio-Sound-Zertifizierung. Als Betriebssystem dient Windows 8. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit bis zu 7 Stunden an. Das U50t misst 37,8 mal 25 mal 2,13 Zentimeter und wiegt 2,3 Kilogramm.

Je nach Modell verfügen die weiteren Vertreter der neuen Satellite-Reihen über herkömmliche Displays (M50, M50D) oder ebenfalls Touchscreens (M50t, M50Dt). Alternativ zu einer Intel-Haswell-CPU sind sie mit aktuellen AMD-APUs erhältlich (M50D, M50Dt). Zusätzlich zur integrierten GPU bietet Toshiba auch den separaten Nvidia-Chip GeForce GT 740M mit 2 GByte dediziertem Videospeicher an.

Preise und genaue Verfügbarkeitsdaten für die Neuvorstellungen hat Toshiba noch nicht genannt. Online-Händler listen das Satellite U50t mit 1,6 GHz schneller Zweikern-CPU Core i5-4200U, 4 GByte RAM und 782-GByte-Hybridfestplatte für 800 Euro.

Umfrage

Erlaubt Ihre Firma ihren Angestellten, ihre selbsterworbenen Tablets für Geschäftszwecke einzusetzen (Stichwort "BYOD")

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Themenseiten: Notebook, Toshiba, Ultrabook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba kündigt sein erstes Ultrabook mit 15,6-Zoll-Touchscreen an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *