IDC: Smartphonemarkt wächst 52 Prozent im zweiten Quartal

Insgesamt wurden in dem Dreimonatszeitraum 237,9 Millionen Smartphones verkauft. Samsung behauptet sich mit einem Anteil von 30,4 Prozent als Marktführer. Es vergrößert zudem seinen Abstand zu Apple, das unter den Top-5-Anbietern das geringste Wachstum erzielt.

Der weltweite Smartphonemarkt hat laut neuen Zahlen von IDC im zweiten Quartal ein Wachstum von 52,3 Prozent erreicht. Insgesamt setzten die Hersteller in diesem Zeitraum 237,9 Millionen Geräte ab. Im selben Quartal des Vorjahres waren es noch 156,2 Millionen Einheiten gewesen.

IDC

Samsung ist der Statistik zufolge weiterhin Marktführer. Das koreanische Unternehmen lieferte zwischen April und Juni 72,4 Millionen Smartphones aus, 43,9 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der Marktanteil des Unternehmens ging jedoch um 1,8 Punkte auf 30,4 Prozent zurück.

Samsung habe seine Verkaufszahlen vor allem durch die Veröffentlichung des neuen Flaggschiff-Modells Galaxy S4 gesteigert, heißt es in einer Pressemitteilung von IDC. Aber auch der Vorgänger Galaxy S3 habe durch Preisnachlässe vor der Einführung des S4 viele Käufer gefunden.

Auch Apple wuchs langsamer als der Branchendurchschnitt. Der Marktanteil des iPhone-Herstellers ging sogar um 3,5 Punkte auf 13,1 Prozent zurück, obwohl Apple 5,2 Millionen iPhones mehr absetzen konnte als im zweiten Vierteljahr 2012. Insgesamt waren es 31,2 Millionen Einheiten (plus 20 Prozent).

IDC macht die bevorstehende Markteinführung des iPhone 5S und die damit verbundene Zurückhaltung bei Verbrauchern für das geringe Wachstum verantwortlich. Mit einem erneuten Anstieg rechnen die Marktforscher durch die Veröffentlichung eines von ihnen erwarteten Billig-iPhones und Apples damit verbundenen Einstieg in den Markt für Prepaid-Handys.

Alle anderen Top-5-Handyhersteller erreichten Wachstumsraten über dem Branchendurchschnitt. LGs Verkäufe legten um 108,6 Prozent auf 12,1 Millionen Einheiten zu, während sich das viertplatzierte Lenovo um 130,6 Prozent auf 11,3 Millionen verkaufte Einheiten verbesserte. ZTE rutschte vom dritten auf den fünften Platz ab, obwohl seine Absatzzahlen um 57,8 Prozent auf 10,1 Millionen Geräte zulegten.

„Obwohl Samsung und Apple für einen sehr großen Teil des Gesamtmarkts verantwortlich waren, waren sie nicht die einzigen Anbieter, die im High-End-Segment des Markts aktiv waren“, sagte Ramon Llamas, Research Manager von IDCs Mobile-Phone-Team. „Galaxy und iPhone gelten zwar als Referenz, das schließt aber den Wettbewerb nicht aus.“

Smartphonemarkt laut IDC

Hersteller Geräte in Mio., 2. Quartal 2013 Marktanteil 2. Quartal 2013 Geräte in Mio., 2. Quartal 2012 Marktanteil 2. Quartal 2012 Veränderung im Jahresvergleich
Samsung 72,4 30,4 % 50,3 32,2 % 43,9 %
Apple 31,2 13,1 % 26 16,6 % 20,0 %
LG 12,1 5,1 % 5,8 3,7 % 108,6 %
Lenovo 11,3 4,7 % 4,9 3,1 % 130,6 %
ZTE 10,1 4,2 % 6,4 4,1 % 57,8 %
Andere 100,8 42,4 % 62,8 40,2 % 60,5 %
Gesamt 237,9 100,0 % 156,2 100,0 % 52,3 %

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Apple, Galaxy S4, IDC, LG Electronics, Lenovo, Marktforschung, Samsung, Smartphone, ZTE, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IDC: Smartphonemarkt wächst 52 Prozent im zweiten Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *