Mobilgeschäft beschert Facebook Umsatzplus von 53 Prozent

Die Einnahmen klettern auf 1,81 Milliarden Dollar. 656 Millionen Dollar kommen allein aus dem Verkauf von mobilen Anzeigen. Der um 58 Prozent gestiegene Non-GAAP-Aktiengewinn übertrifft genauso wie der Umsatz die Erwartungen von Analysten deutlich.

Facebook hat eine Bilanz für das zweite Quartal 2013 vorgelegt. Durch ein deutliches Wachstum im Mobilbereich steigerte das Social Network seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 53 Prozent auf 1,81 Milliarden Dollar. Der Non-GAAP-Aktiengewinn kletterte um 58 Prozent auf 0,19 Dollar. Der GAAP-Nettogewinn lag bei 562 Millionen Dollar. Die Monate April bis Juni 2012 hatte Facebook mit einem Nettoverlust von 743 Millionen Dollar abgeschlossen.

Facebook

Beide Kategorien übertreffen die Erwartungen von Analysten, die einen Non-GAAP-Überschuss von 0,14 Dollar je Aktie bei Einnahmen von 1,62 Milliarden Dollar vorausgesagt hatten. Im nachbörslichen Handel legte der Kurs der Facebook-Aktie um 16,75 Prozent oder 4,44 Dollar auf 30,95 Dollar zu. Damit blieb er nur knapp unter dem Ende Januar erzielten Jahreshöchststand von 32,50 Dollar.

Die Einnahmen im Mobilbereich stiegen auf 656 Millionen Dollar, was 41 Prozent der gesamten Werbeeinnahmen von 1,6 Milliarden Dollar entspricht. Anzeigenverkäufe wiederum waren für 88 Prozent des Gesamtumsatzes verantwortlich. Vor einem Jahr hatte ihr Anteil noch bei 61 Prozent gelegen.

Die Zahl der aktiven Nutzer stieg um 21 Prozent auf 1,15 Milliarden. Außerdem griffen im zweiten Quartal 699 Millionen Mitglieder (plus 27 Prozent) täglich auf Facebook zu. Im Mobilsegment steigerte sich die Zahl der monatlich aktiven Nutzer auf 819 Millionen – 219 Millionen Mitglieder nutzen Facebook inzwischen sogar ausschließlich auf mobilen Geräten.

„Die Arbeit, die wir geleistet haben, um Mobile zum besten Facebook-Erlebnis zu machen, zeitigt gute Ergebnisse und gibt uns eine gute Grundlage für die Zukunft“, sagte Facebook-CEO Mark Zuckerberg.

Im Vorfeld der Bilanzveröffentlichung war auch darüber spekuliert worden, ob Nutzer das Interesse an dem Social Network verlieren. Grund dafür war, dass im ersten Quartal das Verhältnis der täglich aktiven zu den monatlich aktiven Nutzern einen neuen Rekordwert von 59,9 Prozent erreicht hatte. Zwischen April und Juni war Facebook jedoch in der Lage, diesen Wert auf 61 Prozent zu steigern.

Facebooks Nutzerzahlen im zweiten Quartal 2013Facebook hat die Zahl seiner aktiven Nutzer im zweiten Quartal auf 1,15 Milliarden gesteigert (Bild: Facebook).

[mit Material von Jennifer Van Grove, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Facebook, Mobile, Quartalszahlen, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilgeschäft beschert Facebook Umsatzplus von 53 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *