Nokia stellt bisher größtes Windows-Smartphone Lumia 625 vor

Es unterstützt LTE und bringt 4,7 Zoll Bildschirmdiagonale mit. 1,2-GHz-Dual-Core-Chip, 201 Pixel pro Zoll und 5 Megapixel Kamerauflösung entsprechen eher der Mittelklasse. Die Akkulaufzeit beim Surfen per WLAN beträgt 8,7 Stunden. Es kostet 300 Euro ohne Vertrag.

Nokia hat mit dem Lumia 625 sein bislang größtes Lumia-Smartphone vorgestellt. Es basiert auf einem 4,7-Zoll-Bildschirm mit WVGA-Auflösung (800 mal 480 Pixel), was sich in 201 Pixel pro Zoll umrechnen lässt. Es handelt sich um einen IPS-LCD-Screen mit Gorilla-Glas-Abdeckung.

Das neue Modell misst 13,3 mal 7,2 Zentimeter bei einer Höhe von 9,2 Millimetern. Nokia meldet ein Gewicht von 159 Gramm. Es ist in fünf Farben erhältlich: Schwarz, Weiß, Orange, Gelb und Grün. Der Preis ohne Vertrag soll 299 Euro betragen.

Nokia Lumia 625

Das Gerät, das nicht ganz Phablet-Klasse erreicht, läuft natürlich unter Windows Phone 8. Nokia spezifiziert einen 1,2-GHz-Prozessor Qualcomm Snapdragon S4 mit zwei Kernen, 512 MByte RAM und eine 5-Megapixel-Kamera (2592 mal 1936 Pixel). Letztere kann auch Videos mit 1080p bei 30 Frames pro Sekunde aufzeichnen. Ergänzend steht eine LED-Leuchte zur Verfügung. Frontal gibt es eine zusätzliche VGA-Kamera für Videokonferenzen.

Das Smartphone verfügt über einen mit 2000 Milliampèrestunden Kapazität recht großen Akku. Nokia zufolge ermöglicht er 8,7 Stunden Laufzeit beim Surfen im Internet über WLAN. Wer per Mobilfunk aufs Web zugreift, kann noch mit 7,2 Stunden Laufzeit rechnen.

Das Lumia 625 unterstützt LTE mit bis zu 100 MBit/s, WLAN nach IEEE 802.11b/g/n und Bluetooth 4.0 + LE. Eine Rechnerverbindung ist zudem per USB 2.0 möglich. GPS ist ebenso integriert wie ein UKW-Radio.

Für die Apps und Daten des Anwenders hat das Mittelklasse-Modell 8 GByte Platz. Durch einen SD-Card-Einschub lässt sich die Kapazität um bis zu 64 GByte erweitern.

Zur heutigen Ankündigung hatte Nokia erst gestern geladen: „Etwas Großes“ habe man vorzustellen, hieß es. Der Livestream ins Web hatte allerdings mit Überlastung zu kämpfen. Enttäuscht wurden auch diejenigen Anwender, die auf ein Tablet von Nokia gehofft hatten. Stattdessen setzt Nokia offenbar auf Anwender, die sich einen großen Bildschirm wünschen, aber in anderer Hinsicht keine High-End-Anforderungen an ihr Gerät haben. Als direkter Konkurrent dürfte etwa das von LG gefertigte Google Nexus 4 mit ähnlichem Preis und Bildschirmgröße zu sehen sein.

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Nokia, Smartphone, Windows Phone 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia stellt bisher größtes Windows-Smartphone Lumia 625 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *