Samsung stellt Farblaserdrucker und MFPs mit Nahfunktechnik NFC vor

Die Modelle der Serien Xpress C410W und Xpress C460 eignen sich laut Hersteller für Heimanwender und kleine bis mittlere Arbeitsgruppen. Sie geben pro Minute maximal 18 DIN-A4-Seiten in Schwarzweiß und 4 in Farbe aus. NFC soll das Drucken von Mobilgeräten erleichtern.

Samsung wird Anfang August auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin neue Farblaserdrucker und Multifunktionsgeräte (MFPs) präenstieren, die die Nahfunktechnik NFC unterstützen. Die Reihen Xpress C410W und Xpress C460 richten sich sowohl an Heimanwender als auch an kleine und mittlere Arbeitsgruppen. Starttermine und Preise will der Hersteller erst zur IFA nennen.

Die Papierkassette der drei NFC-fähigen Samsung-Drucker fast 150 Blatt (Bild: Samsung).Die Papierkassette der drei NFC-fähigen Samsung-Drucker fast 150 Blatt (Bild: Samsung).

Dank des integrierten NFC-Moduls können Besitzer mobiler Geräte, die ebenfalls den Funkstandard unterstützen, Fotos und Dokumente direkt von ihrem Smartphone oder Tablet aus drucken. Besonders einfach geht das mit Modellen von Samsung: Dessen Besitzer halten ihr Mobilgerät dazu in die Nähe des Druckers und lösen dann den Druckauftrag für Bilder, Dokumente, E-Mails und Webinhalte per Knopfdruck aus.

PDF-Dateien oder Microsoft-Office-Dokumente wie Excel-Tabellen und PowerPoint-Präsentationen lassen sich mithilfe der Mobile Print App von Samsung ausdrucken. Zudem haben Nutzer die Möglichkeit Dokumente zu scannen und zu faxen. Anwender, die weder ein NFC-fähiges Mobilgerät besitzen noch die Samsung Mobile Print App installiert haben, können die Druckfunktion via Google Cloud Print nutzen.

Zunächst wird es von Samsung drei NFC-fähige Druckgeräte geben: den Drucker Xpress C410W, das Drei-in-eins-MFP Xpress C460W und das Vier-in-eins-MFP Xpress C460FW. Alle drei Modelle drucken pro Minute bis zu 18 DIN-A4-Seiten in Schwarzweiß und 4 Seiten in Farbe. Bis zum ersten Ausdruck dauert es laut Hersteller höchstens 14 beziehungsweise 26 Sekunden, die maximale Druckauflösung liegt bei 2400 mal 600 dpi.

Die empfohlene Druckleistung ist bei allen Neuvorstellungen mit bis zu 150 Seiten pro Monat spezifiziert. Als Schnittstellen sind USB 2.0, Fast-Ethernet und WLAN (802.11b/g/n) vorhanden. Zur Leistungsaufnahme hat Samsung leider noch keine Angaben gemacht.

Die Multifunktionsgeräte Xpress C460W und Xpress C460FW kopieren pro Minute bis zu 18 Schwarzweiß-Seiten in DIN-A4 und bis zu 4 Farbseiten. Die Auflösung beim Kopieren liegt bei 600 mal 600 dpi, beim Scan interpoliert bei 4800 mal 4800 dpi. Beide Geräte könenn Scans auch auf einem angeschlossenen USB-Speichermedium, einem PC oder in einer Applikation ablegen. Beim C460FW ist zusätzlich ein Faxmodem verbaut. Dessen Speicher fasst bis zu 400 Seiten, die Kurzwahlliste bis zu 200 Teilnehmer.

Mit NFC-Unterstützung will Samsung das Drucken von Smartphones aus erleichtern – vor allem natürlich von den eigenen Modellen (Grafik: Samsung).Mit NFC-Unterstützung will Samsung das Drucken von Smartphones aus erleichtern – vor allem natürlich von den eigenen Modellen (Grafik: Samsung).

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Druckern aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Drucker, NFC, Samsung, Smartphone, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung stellt Farblaserdrucker und MFPs mit Nahfunktechnik NFC vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *