McAfee schließt Übernahme von Stonesoft ab

Damit ist das finnische Unternehmen Teil der McAfee-Gruppe. Es wird in die Geschäftseinheit Network Security integirert. Seine Next Generation Firewall und andere Lösungen sind ab sofort im McAfee-Portfolio verfübar.

McAfee hat die Anfang Mai angekündigte Übernahme des Sicherheitsanbieters Stonesoft abgeschlossen. Damit ist Stonesoft ab sofort ein Unternehmen der McAfee-Gruppe und alle seine Produkte sowie Technologien sind Bestandteil des McAfee-Portfolios.

McAfee

Stonesoft liefert softwarebasierte, dynamische, von Kunden gesteuerte Sicherheitslösungen. Sein Angebot umfasst unter anderem Firewalls und SSL-VPN-Lösungen für Firmen jeder Größe. Von dem Zukauf verspricht sich McAfee, seine Führungsrolle im Bereich Netzwerksicherheit auszubauen.

„Diese Übernahme bietet McAfee einen deutlichen Konkurrenzvorsprung im Netzwerk-Security-Umfeld“, sagte McAfee-Präsident Michael DeCesare. „Wir haben sehr gute Rückmeldungen von Kunden und Analysten erhalten. Durch die Akquisition einer der besten Firewalls der nächsten Generation, verfügen wir industrieweit über das umfangreichste und effektivste Netzwerk-Security-Portfolio.“

Das Team von Stonesoft wird Teil von McAfees Geschäftseinheit Network Security, die von Pat Calhoun geleitet wird. Firmensitz bleibt Helsinki in Finnland.

Nach eigenen Angaben hat Stonesoft weltweit rund 250 Angestellte und mehr als 6500 Kunden. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete es einen Jahresumsatz von 40,1 Millionen Euro.

Themenseiten: McAfee, Stonesoft, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu McAfee schließt Übernahme von Stonesoft ab

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Juli 2013 um 15:22 von fritz

    freut mich für mcafee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *