Apple-Patentantrag kombiniert SD-Card-Slot und USB

Dies ist nur ein Beispiel für einen "kombinierten Eingangsport". Er soll die unterschiedliche Breite und Tiefe von Konnektoren nutzen. So würden Notebook-Anschlüsse weniger Platz benötigen.

Das US-Patentamt hat einen Antrag von Apple veröffentlicht, der SD-Karten-Einschub und USB-Port zusammenzuführen vorschlägt. Der Titel lautet schlicht „Kombinierter Eingangsport„. AppleInsider hat ihn entdeckt.

Apple zufolge wäre es mit diesem System möglich, gleichzeitig einen USB-Stecker und eine SD-Speicherkarte an einem Anschluss zu betreiben. Dies wird durch die unterschiedliche Tiefe und Weite der Formate realisierbar.

Apple-Patentantrag auf Kombi-Anschluss (Bild: via USPTO)

Wörtlich heißt es in dem am 23. Dezember 2011 eingereichten Antrag: „Der Eingangsport schließt eine äußere Wand ein, die die Öffnung für die Aufnahme definiert, und ein darin positioniertes Substrat. Ein erster Satz an Kontakten wird auf einer ersten Höhe auf dem Substrat in der Öffnung positioniert, und ein zweiter Satz an Kontakten findet sich in einer zweiten Höhe an der äußeren Wand der Öffnung.“ Diese beiden Konnektoren sind natürlich für die beiden unterschiedlichen Anschlüsse gedacht, die aufgenommen werden sollen.

USB- und SD-Karten-Einschübe sind übrigens nur Beispiele der Anwendung dieses Patents. Auch andere Arten von Anschlüssen würden sich so kombinieren lassen. Apple hätte damit einen Weg, den immer geringer werdenden Platz an seinen MacBooks besser zu nutzen.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Flash, Notebook, USB

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple-Patentantrag kombiniert SD-Card-Slot und USB

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *