Steve Ballmer: Tablets sind 2-in-1-Geräten unterlegen

Angeblich lassen sich nur Geräte mit Windows und Office auch vernünftig als PC nutzen: nämlich Convertibles und Detachables. Als Beispiel zeigte der Microsoft-CEO auf der Build 2013 das Lenovo ThinkPad Helix.

Microsoft-CEO Steve Ballmer hat auf der Entwicklerkonferenz Build 2013 reine Tablets schlechtgeredet. Stattdessen empfahl er „2-in-1“-Geräte, wie sie mit Windows 8 beziehungsweise künftig mit Windows 8.1 kommen: Convertibles und Detachables, also Modelle, die sich zum Tablet umbauen lassen oder deren Bildschirm als Tablet abgenommen werden kann.

Über die klassische Tablet-Erfahrung sagte Ballmer: „Wie viele von uns saßen schon einmal in einem Meeting mit einem Tablet-Nutzer, und als dann der Zeitpunkt kam, um Notizen zu machen, wechselt er zu Papier und Stift. Oder er kommt nicht an die Tabelle … oder versucht, einen Terminal-Modus zu starten … oder braucht ewig, um sein Tablet in etwas zu verwandeln, was einem PC nahekommt.“

Steve Ballmer auf der Build 2013 mit Lenovo ThinkPad Helix (Bild: News.com)Steve Ballmer auf der Build 2013 mit Lenovo ThinkPad Helix (Bild: News.com)

Als Gegenbeispiel führte Ballmer ein Lenovo ThinkPad Helix vor, dessen Gewicht (unter ein Kilo) er lobte, aber auch den Core-i7-Prozessor, den einsteckbaren Stift und die Akkulaufzeit „für einen ganzen Tag“. Vor allem aber verfüge es über eine Tastatur mit integriertem Zusatzakku. So handle es sich sowohl um „einen leistungsfähigen PC und ein leistungsfähiges Tablet“.

Microsoft hofft, durch die Verwandlungsfähigkeit solcher Tablets Punkte gegenüber Apples iPad und Android-Tablets sammeln zu können. Natürlich stellt es auch sein Betriebssystem Windows 8.1 und sein Büropaket Office als zentrale Elemente hin, die ein solches „2-in-1“-Gerät nicht nur zum Tablet, sondern auch zum PC machen.

Allerdings sind Android-Tablets ebenfalls mit Tastatur-Dock oder gar als Convertibles erhältlich, und für sie ebenso wie für Apples iPad gibt es eine große Zahl von Tastaturen, die teilweise gleichzeitig als Ständer und Abdeckung dienen können. Microsofts Windows-8-Tablet Surface hingegen wird zwar fast immer mit Tastatur (Type oder Touch Cover) abgebildet, diese gehört jedoch keineswegs zum Standard-Lieferumfang.

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Microsoft, Notebook, Tablet, Windows 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Steve Ballmer: Tablets sind 2-in-1-Geräten unterlegen

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Juni 2013 um 16:31 von Pjotr

    “Wie viele von uns saßen schon einmal in einem Meeting mit einem Tablet-Nutzer, und als dann der Zeitpunkt kam, um Notizen zu machen, wechselt er zu Papier und Stift.“

    Hmm, niemand, der dann zum ‚Convertible‘ greifen würde. ;-)

  • Am 27. Juni 2013 um 16:36 von Simon

    Wenn Steve Ballmer einen Tablet-PC präsentiert, kommt mir das so vor, als wie wenn ein mittelalterlicher Ritter in Rüstung versucht ein Laser-Schwert anzupreisen ohne zu wissen wo man es einschaltet.
    Der Mann ist zusammen mit Microsoft im längst vergangenen PC-Zeitalter stehen geblieben. Da helfen auch keine Verbalattacken gegen Android und iOS.
    Microsoft täte gut daran mit dem Strom zu schwimmen und seine etablierten Softwareprodukte auf Android und iOS richtig zu portieren. Das lachhafte Office für das iPhone mit dem Zwang zu einem Office365-Abo meine ich damit aber nicht.

    • Am 27. Juni 2013 um 16:58 von Jupp

      Sehe ich genauso.

    • Am 29. Juni 2013 um 13:31 von Marco

      Das kann ich so nur unterschreiben. MS kann es nicht und denkt bis zur Wand.

      • Am 29. Juni 2013 um 15:07 von MacWinUser

        Simom, Jupp und Marco …. sicher seit ihr 3 ganz kleine Hansel die irgendwo für ein paar Euro im Monat arbeiten. Schade eigentlich. Als Superschlaue seit ihr doch sicher zu höherem berufen.
        Herzlichen Glückwunsch zu eurem traurigen Alltag ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *