Bericht: Microsoft plante E-Commerce-Marktplatz im Amazon-Stil

"Project Brazil" war als virtuelles Einkaufszentrum gedacht. Unterschiedliche Händler sollten durch einen gemeinsamen Einkaufswagen und eine Reihe von Lieferoptionen verbunden werden. Aus unbekannten Gründen hat Microsoft es aber eingestellt.

e-commerceMicrosoft hat sich „in jüngster Zeit“ mit der Möglichkeit beschäftigt, einen Online-Marktplatz aufzubauen, der mit Amazon und Ebay in Wettbewerb treten könnte. Das Projekt wurde aber schließlich verworfen, wie das Wall Street Journal meldet.

Der Codename soll „Project Brazil“ gelautet haben. In die Planung waren demnach Partner aus dem IT-Bereich einbezogen, aber auch Händler, die dort eine Plattform bekommen sollten. Microsoft wollte sie durch einen für alle Angebote gültigen Einkaufswagen und vielfältige Lieferoptionen miteinander verbinden.

Um den Start der Plattform anzukurbeln, war geplant, dass Microsoft Sonderangebote bezuschusst. Im Gegenzug sollten die Händler in der Suchmaschine Bing oder bei anderen Microsoft-Angeboten werben.

Zur angedachten Strategie heißt es weiter, Microsoft habe einen „aufgabenfokussierten“ und „direkten“ Ansatz für E-Commerce und Werbung im Kopf gehabt. Der Marktplatz sollte komplett in Windows und Windows Phone sowie in die Spielkonsole Xbox integriert werden.

Warum das Projekt eingestellt wurde, ist unklar. E-Commerce gilt weltweit als Billionen-Euro-Markt, der weiter wächst. Mit Amazon scheint es aber einen schwer angreifbaren Marktführer zu geben, wie beispielsweise zuletzt Walmart feststellen musste.

[mit Material von Andrew Nusca, ZDNet.com]

Tipp: Kennen Sie die größten Technik-Flops der IT-Geschichte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Amazon, E-Commerce, Microsoft, Strategien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Microsoft plante E-Commerce-Marktplatz im Amazon-Stil

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *