Bericht: Microsoft erwog Übernahme von Nokia

Mündlich soll die Abmachung schon fast gestanden haben. Das berichtet das Wall Street Journal. Microsoft hat sich aufgrund des hohen Preises und der schwachen Position von Nokia im Markt aber zurückgezogen.

Microsoft soll in der Vergangenheit ernsthaft an einem Kauf von Nokia interessiert gewesen sein, intensive Übernahmegespräche führten aber zu keinem Ergebnis. Diese nicht gänzlich unerwartete Nachricht liefert das Wall Street Journal.

Nokia-CEO Stephen Elop (Bild: Josh Miller / CNET.com)

Beide Firmen sind enge Partner, was das Smartphone-Betriebssystem Windows Phone angeht. Den Umstieg zu diesem OS hatte Stephen Elop vollzogen – Nokias aktueller CEO, der zuvor in der Microsoft-Führung tätig war. Mit der quasi schon in der Luft liegenden Übernahme hätte Microsoft noch mehr Kontrolle über die Hardware für Windows Phone bekommen.

Die US-Börsenzeitung schreibt weiter, eine mündliche Abmachung sei fast schon getroffen worden, Microsoft habe sich aufgrund des hohen Preises und der schwachen Position von Nokia im Markt aber zurückgezogen. Schließlich ist der finnische Hersteller zwar noch Nummer zwei bei Handys insgesamt, aber im Smartphone-Segment nicht mehr unter den Top 5 der Marken zu finden. Smartphones sind aber der am schnellsten wachsende Bereich – und der mit den größten Margen.

Die beiden betroffenen Firmen wollten den Bericht nicht kommentieren. Microsofts Windows Phone hat zuletzt dank Nokias Unterstützung kleine Fortschritte gemacht. Im ersten Quartal 2013 kam es laut IDC auf 3,2 Prozent Marktanteil, was 7 Millionen verkauften Geräten entsprach. Dies genügte, um den Konkurrenten Blackberry zu überholen, aber der Abstand zu Android (162,1 Millionen Geräte für 75,0 Prozent Marktanteil) und iOS (37,4 Millionen Geräte für 17,3 Prozent Marktanteil) bleibt riesig.

Nokia setzte im ersten Quartal 70 Prozent aller Geräte mit Microsofts Betriebssystem ab. Insgesamt konnte es bisher 20,3 Millionen Smartphones mit Windows Phone verkaufen. IDC weist darauf hin, dass dieses OS für andere Anbieter nur ein Zusatzgeschäft neben Android ist. Als jüngster Interessent an Nokia wird Huawei gehandelt, das allerdings Android favorisiert.

[mit Material von Roger Cheng, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Microsoft, Nokia, Smartphone, Windows Phone, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Bericht: Microsoft erwog Übernahme von Nokia

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. Juni 2013 um 14:08 von Sven Dahmen

    „erwägte“? … „erwog“ klingt irgendwie richtiger…

    • Am 20. Juni 2013 um 14:18 von Florian Kalenda

      Absolut, der dumme Fehler ist durch ein Last-Minute-Änderung an der Überschrift entstanden. Danke für den Hinweis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *