Russische Suchmaschine Yandex bringt Mobilbrowser für Android und iPad

Mindestens die Kompressionstechnik stammt von Opera. Einen Desktop-Browser von Yandex nutzen bereits acht Millionen Menschen. Mit seinem breiten App-Angebot orientiert sich der russische Anbieter offensichtlich an Google.

Die russische Suchmaschine Yandex hat einen eigenen Browser vorgestellt. Sie bietet ihn für Geräte mit Googles Betriebssystem Android (nur Smartphones) oder Apples iOS (nur iPad) an. Auf beiden Plattformen stellt sie schon seit längerem eine ganze Reihe von Apps zur Verfügung, von der Suche über einen Navigations- und einen Kartendienst bis hin zur Mail-App und verkehrsinformationen.

yandex-logo-v6

Die Suche steht aber auch im Mittelpunkt des Browsers. Auf dem iPad bleibt sie sogar dauerhaft an der linken Seite sichtbar, während abgerufene Seiten in einem Bereich rechts davon erscheinen. Unter Android fällt auf, dass die Such- und URL-Box am unteren Ende des Bildschirms erscheint stott wie gewohnt oben.

Für den Fall einer langsamen Verbindung enthält der Browser Operas Technik Turbo, die eine Kompression durch einen Proxy-Server vorsieht und die Yandex nach eigenen Angaben in Lizenz genommen hat. Überhaupt dürfte der Browser einiges an Opera-Technik enthalten, gab es doch bisher schon eine von Yandex gesponserte Version von Opera Mini für iOS.

Yandex‘ letzten Oktober vorgestellter Desktop-Browser dagegen basiert – anders als Opera bisher – auf Googles Chromium-Code. Ihn nutzen heute nach Unternehmensangaben etwa acht Millionen Menschen.

Die Android-Version, die Ice Cream Sandwich voraussetzt, steht außer in Google Play auch in Yandex‘ eigenem App-Store zum Download bereit. In diesem im Februar gestarteten Angebot wird mit einem Yandex-eigenen System bezahlt. Im Herbst sollen zudem Browser-Versionen für Android-Tablets und iOS-Smartphones (also das iPhone) folgen.

Wie erkennbar ist, imitiert Yandex das Angebot von Google in vielerlei Weise – es hat sogar ein Prämienprogramm für Sicherheitslücken eingerichtet. Was ihm bisher noch fehlt, ist allerdings ein Betriebssystem, während Google mit Android und Chrome OS gleich zwei hat. Und während Google eine eigene Sicherheitsabteilung hat, nimmt Yandex dafür die dienste von Kaspersky in Anspruch. Der russische Dienst ist mit derzeit ungefähr 95 Millionen Nutzern außerdem deutlich kleiner.

[mit Material von Liam Tung, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Browser, Google, Suchmaschine, Yandex

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Russische Suchmaschine Yandex bringt Mobilbrowser für Android und iPad

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *