Nokia stellt am 11. Juli voraussichtlich neues Kamera-Smartphone vor

Für diesen Termin hat es unter dem Motto "Zoom. Reinvented" zu einer Presseveranstaltung nach New York eingeladen. Möglicherweise wird es dort einen Nachfolger des 808 PureView mit 41-Megapixel-Kamera präsentieren: das Lumia EOS.

Nokia hat für den 11. Juli zu einer fünfstündigen Presseveranstaltung nach New York eingeladen. Voraussichtlich werden die Finnen dort neue Smartphones und Kamera-Technologien vorstellen. Die Einladung selbst enthält zwar keine konkreten Informationen zu Produkten, aber der Slogan „Zoom. Reinvented“ (zu Deutsch: „Zoom. Neu erfunden“) deutet auf ein neues Kamera-Smartphone im Stil des Symbian-Geräts 808 PureView mit 41-Megapixel-Kamera hin.

Nokia hat für den 11. Juli zu einer Presseveranstaltung nach New York eingeladen (Bild: Nokia).

Gerüchten zufolge handelt es sich dabei um das Lumia EOS, zu dem kürzlich bereits Fotos im Internet aufgetaucht waren. Diese zeigten eine langgezogene LED-Leuchte, die an den Xenon-Blitz des US-Modells Lumia 928 erinnert. Daneben sitzt offenbar eine zweite, kleinere Leuchte, wie sie das 928 für die Fokussierung verwendet.

Das Lumia EOS wird voraussichtlich mit einer aktualisierten Version von Windows Phone 8 alias „GDR2“ ausgestattet sein. Sie soll kleinere Verbesserungen und Upgrades bringen, darunter Unterstützung für UKW-Radio sowie die Synchronisierungsprotokolle CalDAV und CardDAV.

Dass Kameras im Fokus der Produktstrategie stehen, betont Nokia selbst bei jeder Gelegenheit. „Sie sollten im Imaging-Bereich ein Auge auf uns haben, wo wir den Stand der Technik weiter vorantreiben werden“, sagte beispielsweise CEO Stephen Elop anlässlich von Quartalszahlen im April. Und schon im Januar auf der CES erklärte Nokias Executive Vice President Chris Weber Fotografie und Fotofunktionen zum strategischen Schwerpunkt. Er stellte sowohl bessere Hardware als auch eine Weiterentwicklung der Software in Aussicht. Unter den Bereich Hardware fallen ihm zufolge nicht nur Sensoren, sondern auch lichtempfindlichere Linsensysteme. Auf der Softwareseite arbeite man daran, die Algorithmen zu verbessern, um klare, helle Bilder zu erhalten.

Derweil steht fest, dass das 808 PureView das letzte Gerät mit dem einst führenden Smartphone-Betriebssystem Symbian sein wird. Ab Sommer will Nokia keine Smartphones mehr mit Symbian ausliefern und sich voll auf Windows Phone konzentrieren, wie die Financial Times jüngst berichtete.

Mit einem neuen 41-Megapixel-Smartphone könnte Nokia auch eine Antwort auf das Galaxy S4 Zoom liefern, das Samsung diese Woche offiziell als Nachfolger der Galaxy Camera vorgestellt hat. Das Hybrid aus Kompaktkamera und Android-Smartphone nimmt Fotos mit einer maximalen Auflösung von 16 Megapixel auf und kommt mit zehnfachem optischen Zoom, optischem Bildstabilisator, Xenon-Blitz sowie physischem Auslöser. Das S4 Zoom soll im Sommer für 499 Euro in den Handel kommen.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Nokia, Smartphone, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia stellt am 11. Juli voraussichtlich neues Kamera-Smartphone vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *