Samsung stellt Kamera-Smartphone-Hybrid Galaxy S4 Zoom vor

Die Kameratechnik hat sich gegenüber dem Vorgänger kaum geändert. Allerdings wirkt das S4 Zoom weniger klobig. Die Smartphone-Komponenten entsprechen weitgehend dem Galaxy S4 Mini. Das Hybridgerät soll im Sommer für 499 Euro in den Handel kommen.

Samsung hat einen Nachfolger seiner Smartphone-Digicam Galaxy Camera angekündigt. Noch mehr als der Vorgänger sieht das Galaxy S4 Zoom wie eine Kompaktkamera mit angeflanschtem Android-Smartphone aus. Mit Maßen von 12,6 mal 6,4 mal 1,5 und einem Gewicht von 208 Gramm ist es aber deutlich kompakter und leichter.

Das Galaxy S4 Zoom ist ein Hybrid aus Smartphone und Kompaktkamera (Bild: Samsung).Das Galaxy S4 Zoom ist ein Hybrid aus Smartphone und Kompaktkamera (Bild: Samsung).

Die Kamera nimmt Fotos mit einer maximalen Auflösung von 16 Megapixel auf und kommt mit zehnfachem optischen Zoom, optischem Bildstabilisator und Xenon-Blitz. Der Sensor scheint derselbe zu sein wie bei der Galaxy Camera: ein 1/2,3-Zoll-BSI-CMOS-Chip. Er unterstützt ISO-Empfindlichkeiten von 100 bis 3200. Das Objektiv bietet eine f3.1-6.3-Blende und einem Brennweitenbereich von 24 bis 240 Millimetern (Kleinbildäquivalent).

Wie bei einer richtigen Digicam hat Samsung einen physischen Auslöser auf der Oberseite des Gerätes verbaut. Der Zoom-Ring soll die Bedienung weiterhin erleichtern und schnellen Zugriff auf die Kernfunktionen des Kamera-Smartphone-Hybriden ermöglichen. Ein Dreh öffnet beispielsweise Schnellstartfunktionen für die verschiedenen Kameramodi. Während eines Telefonats kann mithilfe des Zoom-Rings ein Feature namens „In-Call Photo Share“ aktiviert werden, das den Nutzer schnell ein Foto schießen und es anschließend per MMS an den Gesprächspartner schicken lässt. Der Ring dient natürlich auch zum Einstellen der Zoom-Stufe.

Sonst bringt das S4 Zoom alle Kamerafunktionen des Smartphone-Flaggschiffs Galaxy S4 mit, darunter Drama Shot, Best Face, Animiertes Foto, Radierer, Action Photo oder Story Album. Zusätzlich hat Samsung mit Smart Mode Suggest eine Funktion eingebaut, die dem Anwender die Wahl des passenden Modus‘ abnehmen soll. Dabei wird die aktuelle Szene analysiert und dem Nutzer anschließend die optimale Einstellung vorgeschlagen. Neu ist auch Photo Suggest, das Zoom-Besitzern Zugriff auf eine Sammlung an Bildern von anderen Fotografen als Anregungen für ihre eigenen Aufnahmen bietet. Zudem schlägt es Aussichtspunkte in der Umgebung vor, an denen sich besonders malerische Fotos schießen lassen.

Dass das Zoom eher als Kamera mit Smartphone gedacht ist als anders herum, bestätigt sich auch bei der Hardware des Geräts. Die Spezifikationen ähneln nämlich eher dem abgespeckten S4 Mini als dem Standard-S4. Es kommt mit einem identischen 4,3 Zoll großen Super-AMOLED-Display, das 960 mal 540 Pixel auflöst. Angetrieben wird es ebenfalls von einem Dual-Core- statt einem Quad-Core-Prozessor, der hier mit 1,5 GHz taktet. An RAM verbaut Samsung wie beim Mini 1,5 GByte. Auch der interne Speicher ist gleich groß: Ab Werk gibt es 8 GByte, wovon auch wieder nur rund 5 GByte für Daten zur Verfügung stehen. Der restliche Speicherplatz wird vom System belegt, sodass nicht allzu viele Fotos und Videos Platz finden. Dank eines MicroSD-Kartenslots lässt sich die Kapazität aber auch hier um bis zu 64 GByte erweitern.

Von vorne sieht das Galaxy S4 Zoom wie eine normale Digicam aus (Bild: Samsung).Von vorne sieht das Galaxy S4 Zoom wie eine normale Digicam aus (Bild: Samsung).

Zur weiteren Ausstattung gehören eine frontseitige 1,9-Megapixel-Webcam, Quad-Band-GSM sowie UMTS samt Datenturbo HSPA+ mit Downloadraten von bis zu 21 MBit/s. Auch LTE ist an Bord. Zur Verbindung mit dem Internet bringt das S4 Zoom natürlich auch WLAN nach den Standards 802.11a/b/g/n mit. Außerdem gibt es Bluetooth 4.0, AGPS, Glonass und NFC. Als Betriebssystem kommt Android 4.2.x Jelly Bean zum Einsatz. Daneben ist natürlich auch Samsungs hauseigene TouchWiz-Benutzeroberfläche in der neuesten Version installiert. An Software-Features erwähnt der Hersteller nur Group Play, S Voice und S Translator.

Die Stromversorgung übernimmt ein 2330-mAh-Akku. Wie lange eine Akkuladung reicht, gibt Samsung nicht an. Die Laufzeit dürfte aber die von einfachen Smartphones nicht überschreiten, sodass das S4 Zoom wahrscheinlich täglich aufgeladen werden muss. Der Akku der Galaxy Cam ist spätestens nach 200 Bildern leer gesaugt.

Revolutionäre Verbesserungen scheint Samsung gegenüber der Galaxy Camera nicht vorgenommen zu haben. Deren Bildqualität beim Zoomen konnte im Test nicht ganz mit der einer eigenständigen Kompaktkamera derselben Preisklasse mithalten. Das S4 Zoom soll im Sommer für 499 Euro in den Handel kommen.

[mit Material von Christian Schartel, News.com]

Themenseiten: Android, Galaxy S4, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung stellt Kamera-Smartphone-Hybrid Galaxy S4 Zoom vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *