iOS 7 – von Jailbreakern und Android inspiriert

Apple stattet sein neues Mobilbetriebssystem mit zusätzlichen Funktionen und einer neuen Oberfläche aus. Dabei bedient es sich bei Android und der Jailbreak-Szene.

Seit der Vorstellung des iPhones im Jahr 2007 hat sich an der grundlegenden Oberfläche von iOS so gut wie nichts verändert. Mit iOS 7 erscheint im Herbst nun eine Version mit völlig neuer Optik. Der Sperrbildschirm erinnert stark an jenen von Android 4.0. Diese und andere offenbaren Ähnlichkeiten zeigen auch die vielen Bildvergleiche.

iOS 7 im Vergleich zu Android 4.0 (Bild: MIUI)

Cydia-Tweak Lockscreen

Doch nicht nur die Optik erinnert an Android. Auch neue Funktionen, wie der Zugriff auf das Benachrichtigunszentrum vom Sperrbildschirm aus, zeigt die Nähe zum Google-Betriebssystem. Allerdings geht diese Funktion eher auf die Entwicklungen aus der Jailbreak-Szene zurück. Lockscreen nennt sich etwa die Anwendung, die es schon 2008 für das iPhone gab. Allerdings nur für Geräte, die von den Fesseln des Herstellers befreit, sprich gejailbreakt wurden.

Auch in Zukunft dürfte iOS von Entwicklungen aus der Jailbreak-Szene und von Android profitieren. Apple hat in der Vergangenheit wiederholt Jailbreak-Entwickler engagiert. Dazu zählt etwa auch Peter Hajas, der nicht nur die Cydia-App MobileNotifier entwickelt hat, sondern an einem Framework für Widgets unter iOS arbeitet. Widgets sind verkleinerte Programme, die unter Android auf den Homescreens angeordnet werden. Unter iOS gibt es diese Möglichkeit (noch) nicht.

Cydia-Tool SBSettings

Last but not least dürfte das Control Center auf das Jailbreak-Tool SBSettings zurückgehen. Der Schnellzugriff auf wichtige Systemfunktionen respektive häufig genutzte Apps war für viel Anwender einer der Gründe, einen Jailbreak überhaupt durchzuführen.

Alles in Allem präsentiert Apple mit iOS 7 ein in Sachen Design und Funktionalität zeitgemäßes mobiles Betriebssystem, das die etwas in die Jahre gekommene Optik der Vorgänger im Herbst ablösen wird. Zahlreiche neue Funktionen wie das Control Center und der Zugriff auf das Benachrichtigungszentrum vom Sperrbildschirm aus, dürften auch viele Power User zufriedenstellen. Durch die Integration vieler Funktionen aus der Jailbreak-Szene dürfte ein Entsperren des Geräts, um Anwendungen aus dem Cydia-Store zu installieren, für viele Anwender nicht mehr nötig sein.

Neueste Kommentare 

33 Kommentare zu iOS 7 – von Jailbreakern und Android inspiriert

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Juni 2013 um 19:37 von Sebastian

    Hallo, was ist denn das für ein Design bzw. Theme auf den Bildern? Natürlich mein ich die beiden Bilder vom iPhone und den Tweaks nicht von iOS7

    • Am 11. Juni 2013 um 20:10 von Kai Schmerer

      Das Theme nennt sich MatteFusionGZ und ist im Cydia verfügbar.

    • Am 11. Juni 2013 um 21:38 von Sebastian

      Vielen Dank :)

  • Am 11. Juni 2013 um 19:42 von McNoise

    wer inspirierte wen und wann und überhaupt?
    was war zu erst da: das androidenei oder die apfelhenne?

    scheiss egal – eine wunderschöne entwicklung ist den obstbauern da gelungen – ui-design der spitzenklasse!

    • Am 12. Juni 2013 um 7:46 von JennyS

      Zum Glück ist das Geschmackssache… Mir fällt bei der farbpalette das Wort Augenkrebs ein

    • Am 12. Juni 2013 um 14:42 von Ikarus

      Lobenswerte Einstellung, schade nur dass Sie wie so viele Andere diese nicht haben, wenn es um irgendeine Art der Ähnlichkeit zu einem Applezugeordneten Designaspekt geht.
      Es ist aber genau das, was ich von den Apfelfreunden erwartete. Blablabla…ist doch egal, Hauptsache gut und sowieso besser…
      Ich bezweifle, dass das nochmal aufhört. Schade.

  • Am 11. Juni 2013 um 20:30 von iFree

    …und dann lässt sich apple das ganze patentieren und verklagt google… ;-)

    • Am 11. Juni 2013 um 21:50 von Jupp

      …wer hat’s 2007 erfunden? Wer darf also wen verklagen? ;-)

      • Am 11. Juni 2013 um 23:47 von Kubus

        Was genau erfunden, Handys oder Touchscreens?

        • Am 12. Juni 2013 um 7:47 von JennyS

          Nein ich glaube er meint die Idee Icons in einem Raster anzuzeigen. Die Idee ist zweifellos 2007 auf einem iPhone entstanden

          • Am 12. Juni 2013 um 9:09 von RicoR

            Icons in einem Raster anzeigen gibt es bei Windows auf dem Desktop seit ewig schon.

          • Am 12. Juni 2013 um 12:58 von Marco

            Apple hat so ziemlich wenig selbst erfunden selbst die icons gabs schon vorher auf palm os das desing wurde von braun groesstenteils abgekupfert und jez kopieren sie auch noch viel von android.
            Apple ist ein witz und es gibt tatsaechlich noch viele schafe die den mist glauben.
            Googelt mal apple vs braun desing lg

  • Am 12. Juni 2013 um 9:00 von Kathrin

    Ich weiß nicht, als ich es gesehen habe musste ich sofort an Windows Phone denken. Gerade beim App-Launcher ist es doch offensichtlich woher er kommt und es ist nicht Android.

    • Am 12. Juni 2013 um 12:26 von Aua

      Aua … also, als ich das Design gesehen habe, musste ich an alles, nur NICHT an die Windows Kacheln denken. ;-)

      Erstaunlich, welch unterschiedliche Assoziationen doch ein neues Apple Design hervorrufen kann. Der Eine sieht Gurken, der andere Tomaten, und irgendwie passt das nicht unter denselben Hut. :-D

      • Am 12. Juni 2013 um 14:36 von Ikarus

        Nun, dann reduzieren Sie Windows Phone auf die Kacheln (Lifetiles) sprich die Programmicons mit Echtzeitinformationen – Ergo Sie haben das SYSTEM nie gesehen. Jeder der Windows Phone benutzt, stellt unweigerlich sofort fest, dass iOS7 ihm sehr vertraut vorkommt. Es ist die Typografie, das reduzierte Design, die schlichte Eleganz – DAS ist Windows Phone und dahin geht auch iOS7 gepaart mit Funktionsweisen von Android und WP. Warum auch sollte ein Designer wie Ive sich nicht an gutem Design orientieren, hat er schon immer gemacht und ist gut damit gefahren. Das Problem sind verbohrte Anhänger die schon immer „mehr“ in Apple sehen wollten als es ist. Das völlig egozentrische und selbstverliebte Selbstverständnis von Jobs hat auf seine Anhänger abgefärbt und diesen „WIR lassen uns inspirieren, ANDERE stehlen“ Krieg ausgelöst. Ohne Jobs kann Ive nun auch beim OS einfach gutes Design anstreben, denn Ive und Cook scheint dieser Glaubenskrieg am Allerwertesten vorbeizugehen. Da aber Apple zu Jobs Zeiten auf alles und Jeden losging, ist es natürlich logisch dass dies sich nun rächt und jede Kleinigkeit mit Argusaugen betrachtet wird.
        Ich weis nicht, ob sich dieser Grabenkampf noch beenden lässt, wünschenswert ist es allemal.

        • Am 13. Juni 2013 um 0:13 von Aua

          Ikarus: wie immer, viel Blah Blah, und lobpreisen der heiligen Windows Kuh, aber leider am Thema vorbei. Klar, was tut man nicht für ein paar Euro … pro-Windows bzw. anti-Apple Kommentare zu schreiben bringen anscheinend einen guten Verdienst ein. Ihre Lobpreisungen über Windows können Sie sich schenken. Ich habe nix gegen Win Phone, möge damit seelig werden, wer mag.

          Die Dame im Kommentar zuvor fühlte sich anscheinend auf den ersten Blick an Windows erinnert, und der erste Blick auf ein Windows Phone zeigt … na was … Kacheln. Und ich sehe eben keinerlei Ähnlichkeit mit Windows. Eher schon mit einzelnen Apps (Yahoo! Wetter, Apple iOS 7 Wetter App ist schon recht ähnlich), aber das werden die App Hersteller mit Apple schon direkt klären.

          Das dahinter liegende ‚System‘ sieht man weder beim Win Phone, noch beim iPhone ‚auf den ersten Blick‘. Und darum ging es nicht. Wobei ich nicht wirklich Vorteile von Win Phone entdecken konnte. Aber das mag Geschmackssache sein.

          Der Unterschied zwischen beiden OS ist jedenfalls immens, und rein optisch ist wegen dem Win Phone Kachel Design absolut gar nichts ‚ähnlich‘.

      • Am 12. Juni 2013 um 18:17 von Hunter

        Die Zahlen bei der Pineingabe mit den runden Rahmen sind eindeutig Windows Phone Style

    • Am 12. Juni 2013 um 13:46 von Henning

      Das Multitasking ist 1:1 von Windows Phone geklaut. Bei der „flacheren“ minimalistischen Darstellung hat man wohl ebenfalls auf WP geschielt. Die Richtung stimmt, wie ich finde. Wichtig ist aber was unter der Haube steckt und das wird man erst nach Release genau beurteilen können…

  • Am 12. Juni 2013 um 10:50 von moritz

    Die Anordnung im Raster der Icons ist zweifelslos eine Idee von apple aus dem Jahr 2007.
    Der Vergleich des Bildes in der Mitte ist somit nicht richtig den das hat android abekupfert. Und bei dem Vergleichsbild ganz rechts kann ich jetzt beim besten willen kein „kopiert von Android“ sehen.
    Zu dem Bild ganz links: Ja dort kann sein das etwas abgekupfert wurde. aber warum genau? Nur weil es den Slide to unlock pfeil nicht mehr gibt? Ich bitte euch…

    • Am 12. Juni 2013 um 10:56 von Florian Kalenda

      >> Die Anordnung im Raster der Icons ist zweifelslos eine Idee von apple aus dem Jahr 2007.< < Zweifellos ist sie schon mehr als ein Jahrzehnt älter: http://www.zdnet.com/7000013520/

      • Am 12. Juni 2013 um 16:25 von digy

        @appleianer: Und zudem hatte ich 2005 auf meinem Pocket PC basierendes Handy den Vorgänger von PointUI(2007 Version 0.9beta). welche auch eine Touchoberfläche im Kacheldesign hatte. achso mms konnte ich auch schon versenden ;) hihi….

        Nur mal so. Mehr wollte ich nicht.

        Ich klinke mich wieder aus.
        Wollte nur die Appleianer ärgern.

  • Am 12. Juni 2013 um 10:59 von golum

    Der Sperrbildschirm erinnert stark an jenen von Android 4.0. ??
    Warum nur weil jetzt der größe pfeil und der balen oben weggefallen ist.
    Hätte ich dann 2009 auch sagen sollen…. „Android sieht aus wie ios“??
    Menü ist oben, uhrzeit ist oben, entriegelung ist unten… all das war bereits beim Ersten iphone Os ! Grüße

  • Am 12. Juni 2013 um 15:23 von applegoes

    Immer das selbe einfach…“Apple klaut alles“ :D
    Und wenn Apple nicht gewesen wäre, würde das Smartphone aller Wahrscheinlichkeit heute nicht existieren oder vollkommen anders aussehen. Wer klaut also von wem? Und wer hat die Basis erschaffen? Wer ist dann überhaupt noch innovativ?

    Und dann immer die „Design-Kritiker“, die vorgestern zum ersten Mal Flat Design gehört haben, oder meinen, alles designtechnische von Apple zu kritiseren, weil es „Apple“ ist und die nicht zugeben können, dass Android am Anfang das hässlichste OS war, was es gab und heutzutage immer noch nicht stabil läuft.

    • Am 13. Juni 2013 um 22:30 von bla

      Hatte ein Openmoko-Handy gabs vor dem I-Phone. Touchscreen Icons … achja und Retinadisplay bevor Apple das Wort erfunden hatte.

  • Am 12. Juni 2013 um 16:05 von Felix

    Hach seid ihr lustig, viele der Ideen gab es natürlich schon vorher. Obs jetzt von Android, Windows Phone oder Nokia oder Braun kommt. Gutes Design kommt nicht einfach so vom himmel gefallen. Das orientiert sich oft an vielen vorherigen Produkten. Das Geheimnis, und jetzt gut zuhören, liegt nicht darin eine gute Idee zu nehmen und die einfach auf sein Produkt zu klatschen, sondern darain gute Ideen zu kombinieren und daraus EIN tolles Produkt zu machen. Smartphones wurden auch nicht Apple erfunden, obwohl das hier einige glaube. Der unterschied ist, Apple hat ein tolles Produkt, mit einer intuitiven Oberfläche gemacht und tollem Design 2007 auf den Markt gebracht. Nur mal so nebenbei: Microsoft hatte schon gefühlt 20 Jahre Smartphone Erfahrung, aber dabei kam nicht einmal ansatzweise ein Iphone bei raus. Dieses ganze gebashe um einzelen Funktionen und wers von wo geklaut hat ist echt lächerlich.

    • Am 12. Juni 2013 um 18:55 von Android=Müll

      Endlich ma einer der Recht hat !

  • Am 12. Juni 2013 um 16:14 von AppleKopiermaschine

    Und Steve Jobs würde im Grab rotieren, wenn er diese kindischen Farben der zuvor perfekt designten Icons sehen würde. Die Form des bisherigen UI war laut Fangirls doch DAS Argument gegen Android und was hat Apple denen jetzt gezeigt? Den Stinkefinger und das denen Wachstum, Marktanteile und Profit über die Zufriedenheit der bisherigen Kundschaft geht. Und wenn die wirklich echtes Multitasking Jahre nach der Konkurrenz bringen, dann möchte ich mal die Performance sehen… Denn die kochen auch nur mit Wasser und ein Vorteil in Sachen flüssigerer Bedienung haben die auch nur durch Kastration an anderer Stelle erkauft. Ich besitze iPhone 5,4s, iPad1+3+4 und diverse Android-Geräte und kann nur sagen auch bei Apple ruckelt es oft derbe und auch dort stürzen Apps ab, obwohl die Apps für teuer Geld geprüft werden und Manipulation der Apps durch den einzigen Vertrieb durch den AppStore ausgeschlossen sind.

  • Am 12. Juni 2013 um 22:13 von playlife

    Tja, und wenn man im neuen Communication Center auch noch 3G abschalten könnte (weil das sehr viel Strom verbraucht) ohne sicher mal wieder durch die Menüs zu hangeln, wäre das fast gelungen. So warte ich dann mal auf den Jailbreak und bleibe solange bei iOS 6.1.2

  • Am 12. Juni 2013 um 22:33 von Takumo

    „in 2013“ – im Deutschen als Anglizismus nicht korrekt. Endweder „2013“ oder „im Jahr 2013“. Nicht nur stilistisch eine Katastrophe.

    http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-abc-in-2010-im-jahre-2010-a-311727.html

  • Am 14. Juni 2013 um 11:09 von Andreas

    Jungens wenns ums Geld oder(Markt)Macht geht gibts nur Lauter ehrliche Lügner..

  • Am 14. Juni 2013 um 11:11 von Andreas

    Der ist der Depp der an das ganze Moral Gefasel glaubt.

  • Am 17. Juli 2013 um 14:07 von MKR

    Ich finde es witzig, dass ANDROID, was ja selbst eine Kopie von iOs ist, jetzt für sich in Anspruch nimmt, das Design geschaffen zu haben, und Apple jetzt von Android kopiert.

    Bei einigen Hacks stimme ich da zu, da hat man Ideen gesehen, und selbst schnell erfunden…

    Demnächst behauptet noch wer, MacOsX ist eine Kopie von Windows oder gar Linux :-))

    • Am 17. Juli 2013 um 17:39 von MacWinUser

      Das braucht man gar nicht NUR behaupten. OSX is keine Neuentwicklung von Apple sondern wurde auf BSD aufgbaut. Und BSD ist Unix/Linux. Ganau wie Andoid und wie iOS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *