Discover 2013: HP verspricht Firmen „A New Style of IT“

Firmenrechner müssen nicht nur leicht verwaltbar und sicher, sondern auch "begehrenswert und cool" sein. HP profiliert sich überdies durch einen Migrationsservice weg von Windows XP. Dem Einzelhandel bietet es eine Tablet-Komplettlösung.

Hewlett-Packard hat unter dem Motto „A New Style of IT“ seine Hausmesse Discover 2013 in Las Vegas eröffnet. Zum Start gab es Ankündigungen der Sparten Drucker und Personal Services – insbesondere All-in-One-PCs. Senior Vice President Enrique Lores zufolge müssen auch Systeme für Firmen mittlerweile „begehrenswert und cool“ sein, während sie natürlich den Sicherheits- und Management-Anforderungen der IT-Abteilung entsprechen.

HP EliteOne 800 G1

Das High-End-Segment deckt der „unternehmenstaugliche“ All-in-One-Rechner EliteOne 800 G1 (Intel Core i5 oder i7, 23 Zoll mit 1920 mal 1080 Pixeln und Touch-Option laut PDF) ab, etwas darunter positioniert sich der HP ProOne 600 G1 (Intel Core i5 oder i7, 21,5 Zoll mit 1920 mal 1080 Pixeln, aber kein Touch laut PDF). Unter dem Namen HP EliteDesk 800 G1 (PDF) läuft außerdem eine ganze Reihe an Geschäftsrechnern in diversen Gehäuseformaten, um allen Kundenanforderungen gerecht zu werden.

Parallel hat HP eine Initiative namens „Goodbye XP, Hello HP“ angekündigt. Es will sich damit als führender Anbieter für Upgrades von Windows XP profilieren, dessen Support laut Microsoft im April 2014 ausläuft. HPs aktuelle Rechner kommen mit vorinstalliertem Windows 7 oder 8 nach Wahl; vor allem aber soll Firmen aller Größen ein kostengünstiger Migrationsservice offeriert werden, wie Loren sagt.

Eine andere Initiative wendet sich speziell an Einzelhändler. Für sie gibt es eine HP Elitepad Mobile POS Solution (PDF) – eine Komplettlösung auf Basis eines HP-Elitepad-Tablets, das um Barcode-Scanner und Reserveakku ergänzt wird. HP verspricht Händlern, sie könnten damit „Erfahrungen mit reichhaltigen Inhalten“ anbieten, also in ihrem Shop besser für einzelne Produkte werben. Vor allem aber rückt es die geringen Betriebskosten der Lösung in den Mittelpunkt.

Mobility war allgemein das am häufigsten genannte Stichwort der Auftaktveranstaltung. Todd Bradley, Executive Vice President für Drucker und Personal Systems, verkündete, die IT „tritt in eine neue Ära ein, definiert durch überall und immer verfügbare Verbindungen, mit jedem Gerät und auf sichere Weise.“ Er beanspruchte auch „die Führungsrolle bei Mobility“ für den Konzern. Konkret wurde er aber diesbezüglich nicht: „Unternehmen müssen jeden verfügbaren Vorteil nutzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und weiter zu wachsen. Indem es Technik anbietet, die Effizienz, Produktivität und letztlich Kosteneinsparungen ermöglicht, hilft HP seinen Kunden, eine modernere Lösung zu finden, die den veränderten Bedürfnissen einer aktiven Unternehmenslandschaft Rechnung trägt.“

[mit Material von Steve McCaskill, TechWeekEurope.co.uk]

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Desktop, Hewlett-Packard, Strategien, Tablet, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Discover 2013: HP verspricht Firmen „A New Style of IT“

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Juni 2013 um 22:03 von Jupp

    Naja, so cool sind die Teile nun nicht… sollen sich mal bei Apple umschauen :-)

  • Am 17. Juni 2013 um 16:09 von 0xius

    Auch die „POE AiO Zero clients“ sind ein Schritt in die richtige Richtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *