Fujitsu kündigt 14-Zoll-Ultrabook mit 3200 mal 1800 Pixeln an

Mit einer Pixeldichte von 262 ppi übertrifft der IGZO-Touchscreen des Lifebook UH90/L das Retina-Display des 13,3 Zoll großen MacBook Pro. Fujitsu bewirbt das zwischen 0,92 und 1,55 Zentimeter dicke Gerät als das "weltweit dünnste Ultrabook".

Fujitsu hat mit dem Lifebook UH90/L ein Ultrabook vorgestellt, dessen 14 Zoll großer IGZO-Touchscreen 3200 mal 1800 Bildpunkte auflöst. Damit bietet er rund 2,7-mal mehr Pixel als ein Full-HD-Screen, was vor allem die Textdarstellung verbessert. Die Pixeldichte beträgt 262 ppi und übertrifft damit die 227 ppi des 13,3 Zoll großen MacBook Pro Retina.

Das 14-Zoll-IGZO-Display des Lifebook UH90/L löst 3200 mal 1800 Pixel auf (Bild: Fujitsu).

Die von Sharp entwickelte IGZO-Technologie, die nach den Fertigunngskomponenten Indium, Gallium und Zinkoxid benannt ist, ermöglicht besonders scharfe, sparsame und dünne Bildschirme. Sie müssen nicht konstant mit Strom versorgt werden wie ein LCD, sondern erst dann, wenn der Nutzer darauf drückt, eine Interaktion stattfindet und sich der Bildschirminhalt verändert.

Fujitsu bewirbt das Lifebook UH90/L als das „weltweit dünnste Ultrabook“. Es misst 33 mal 23 mal 0,92 bis 1,55 Zentimeter und wiegt 1,39 Kilogramm. Der Hersteller zufolge findet das 14-Zoll-Display in einem 13,3-Zoll-Gehäuse Platz. Seine Oberfläche soll dank einer speziellen Beschichtung besonders glatt sein und damit die Bedienung von Windows 8 per Touchgesten erleichtern.

Angetrieben wird das Ultrabook von einem Core i5-4200U aus Intels vierter Core-i-Generation mit dem Codenamen Haswell. Die CPU hat Zugriff auf 4 GByte DDR3-RAM. Für Daten steht ein 500 GByte großes Hybrid-Laufwerk zur Verfügung, das die Vorzüge einer SSD und einer klassischen Festplatte kombiniert. So ist zum zum einen ausreichend Platz für Daten vorhanden und zum anderen ein schneller Bootvorgang möglich.

Die weitere Ausstattung umfasst Gigabit-Ethernet, WLAN nach 802.11a/b/g/n und eine HD-Webcam. Auch Bluetooth 4.0, USB 3.0 und HDMI sind an Bord. Die Stromversorgung übernimmt ein Akku mit 45 Wattstunden.

Das Lifebook UH90/L wird Fujitsu zufolge am 7. Juni in seinem Heimatmarkt Japan in den Farben Rot und Schwarz in den Handel kommen. Zu Preis und Verfügbarkeit in anderen Ländern hat der Hersteller bisher keine Angaben gemacht.

Samsung hatte erst vor rund zwei Wochen auf der Fachmesse Display Week in Vancouver einen Notebook-Bildschirm mit einer Diagonalen von 13,3 Zoll vorgestellt, der ebenfalls eine Auflösung von 3200 mal 1800 Bildpunkten liefert. Seine Pixeldichte liegt dank des etwas kleineren Formats mit 276 ppi nochmals leicht über dem des Fujitsu-Geräts.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Themenseiten: Displays, Fujitsu, Ultrabook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu kündigt 14-Zoll-Ultrabook mit 3200 mal 1800 Pixeln an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *