Dell-Aufsichtsrat empfiehlt Aktionären Einwilligung in Michael Dells Angebot

Dem Befund einer Sonderkommission zufolge verspricht es allen Investoren "das bestmögliche Ergebnis". Die von Investor Carl Icahn versprochene Spezialdividende könnte sich je nach Akzeptanz von 12 auf bis zu 8,50 Dollar reduzieren.

Eine Sonderkommission des Aufsichtsrats von Dell empfiehlt dessen Aktionären, bei der anstehenden Abstimmung am 18. Juli für das Angebot von Gründer Michael Dell und des Investors Silver Lake Partners zu stimmen. Das steht in für die US-Börsenaufsicht SEC bestimmten Unterlagen.

Dell-Gründer und CEO Michael Dell (Bild: James Martin / CNET.com)

Das Angebot sieht vor, das Unternehmen Dell zu einem Preis von 13,65 Dollar je Aktie oder 24,4 Milliarden Dollar insgesamt von der Börse zu nehmen. Dem Befund der Kommission zufolge verspricht es allen Investoren „das bestmögliche Ergebnis“.

Zu Michaels Dells Plan hatte es ursprünglich zwei Alternativen gegeben. Ein höheres Gebot von Blackstone wurde aber zurückgezogen, sodass nur noch ein etwas komplexer Vorschlag des Investors Carl Icahn zusammen mit Southeastern Asset Management zur Wahl steht. Aktionäre des PC-Herstellers sollen ihre Anteile halten können und zusätzlich 12 Dollar in bar oder Aktien pro Wertpapier erhalten.

Investor Carl Icahn

Die Kommission urteilt über Icahns Vorschlag, die Sonderdividende von 12 Dollar könnte sich auf 9,35 Dollar reduzieren – „und auf 8,50 Dollar, falls Icahn/Southeastern die einzigen Teilhaber sind, die sich für eine Auszahlung in Form von Aktien statt Bargeld entscheiden.“ Eine Antwort von Icahn dürfte nicht lange auf sich warten lassen.

Schon im März hatte Icahn zusammen mit Southeastern ein Angebot für den PC-Hersteller abgegeben, das über dem von Michael Dell lag. Der erste Vorschlag war aber deutlich komplexer als der jetzt bekannt gewordene. Er sah eine Investition von 2 Milliarden Dollar in Dell durch Icahn Enterprises vor. Dell sollte außerdem 5,2 Milliarden Dollar an neuen Schulden aufnehmen. Aktionäre sollten ihre Papiere halten oder sich je 15 Dollar ausbezahlen lassen können.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Börse, Dell, Strategien, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell-Aufsichtsrat empfiehlt Aktionären Einwilligung in Michael Dells Angebot

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *