Neues MacBook Pro und MacBook Air zur WWDC erwartet

Das MacBook Pro wird einem Analysten von KGI Securities zufolge ein Upgrade auf Intels neue Haswell-Prozessoren sowie eine Full-HD-Kamera erhalten. Das MacBook Air soll die Dual-Mikrofon-Technik des MacBook Pro Retina übernehmen.

Eine Woche vor dem Start der Worldwide Developers Conference (WWDC) am 10. Juni mehren sich die Spekulationen, was Apple in San Francisco vorstellen könnte – neben den bedeutenden, von Jonathan Ive inspirierten Updates für die Mobil- und Desktopbetriebssysteme. Analysten rechnen unter anderem mit neuen Modellen der Reihen MacBook Pro und MacBook Air.

wwdc13

Laut Mingchi Kuo von KGI Securities ist ein dünneres 13-Zoll-MacBook-Pro mit Prozessoren aus Intels vierter Core-Generation zu erwarten. Es soll außerdem mit einer besseren Kamera ausgestattet sein, die statt einfachem HD mit 720p eine Full-HD-Auflösung von 1080p bietet. Das Kamera-Upgrade würde die Qualität von Facetime-Gesprächen und Videokonferenzen auf dem Retina-Display verbessern.

Kuo geht auch von einem überarbeiteten MacBook Air aus, das die eingebaute Dual-Mikrofon-Technik des MacBook Pro Retina übernimmt. Da immer mehr Nutzer Gespräche über ihr Notebook führten, aus einer größeren Distanz als bei einem Smartphone, sei eine bessere Mikrofontechnik essentiell.

Intels Haswell-Prozessoren feierten ihr Debut im Vorfeld der morgen offiziell beginnenden Computex in Taipeh. Intel verspricht für damit angetriebene Laptops eine bis zu 50 Prozent längere Akkulaufzeit gegenüber aktuellen Ivy-Bridge-Modellen. Haswells Energieeffizienz würde ein dünneres Design und eine deutlich längere Laufzeit der stromhungrigen Retina-MacBooks erlauben. Dies könnte gleichzeitig das Aus für MacBook-Pro-Modelle mit Standard-Display bedeuten.

Das ebenfalls zur WWDC erwartete iOS 7 wird voraussichtlich ein deutlich schlichteres Design aufweisen als die bisherigen Ausgaben des Mobilbetriebssystems. Jüngsten Gerüchten zufolge setzt es weniger auf bunte Texturen und 3D-Effekte, sondern mehr auf monochrome Elemente. Generell soll die von Apple-Chefdesigner Jony Ive entwickelte Oberfläche „sehr flach“ sein. Als neuer Bestandteil von iOS 7 wird der cloudbasierte Filesharing-Dienst AirDrop gehandelt, der bisher nur unter OS X verfügbar ist.

[mit Material von Dan Farber, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, MacBook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neues MacBook Pro und MacBook Air zur WWDC erwartet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *