Computex: Acer zeigt Haswell-Ultrabooks und 8-Zoll-Tablet mit Windows 8

Das Iconia W3 ist laut Hersteller das erste Windows-8-Tablet mit 8-Zoll-Display. Anders als die neuen Ultrabook-Modelle der Reihen Aspire S3 und S7 nutzt es aber noch keine CPU aus Intels vierter Core-Generation. In Taipeh stellt Acer auch den All-in-One-PC Aspire Z3 vor.

Acer wird auf der am 4. Juni startenden Computex in Taipeh seine jüngsten PC-Produkte präsentieren. Dazu zählen das Windows-8-Tablet Iconia W3, Ultrabooks der Reihen Aspire S3 und S7 sowie der All-in-One-Rechner Aspire Z3. Einige der Neuvorstellungen sind mit der vierten Generation von Intels Core-Prozessoren ausgestattet, die unter dem Codenamen Haswell entwickelt wurde.

Iconia W3 (Bild: Acer)

Das Iconia W3, zu dem in den vergangenen Monaten schon einige technische Details durchgesickert sind, wird auf der Computex sein offizielles Debut feiern. Acer bewirbt es als das erste 8-Zoll-Tablet mit Windows 8. Es ähnelt zu großen Teilen dem kürzlich angekündigten Iconia A1 mit 7,9-Zoll-Screen und Android.

Das Windows-Tablet misst an der dicksten Stelle 1,14 Zentimeter und wiegt rund 500 Gramm. Angetrieben wird es von Intels aktueller Atom-CPU Z2760 mit 1,8 GHz Takt auf Basis der Clover-Trail-Plattform. Die nächste Atom-Generation Bay Trail wird erst später im Jahresverlauf verfügbar sein.

Das 7,9-Zoll-IPS-Display löst 1280 mal 800 Bildpunkte auf. Daten lassen sich auf einer 32 oder 64 GByte großen SSD abspeichern. Eine Speichererweiterung um bis zu 32 GByte ist mittels MicroSD-Karte möglich. Ebenfalls an Bord sind front- und rückseitige Kameras mit 2 Megapixeln, Micro-HDMI- sowie Micro-USB-Ports.

Aspire S3 (Bild: Acer)

Für den Produktiveinsatz konzipiert, kommt das Iconia W3 mit vorinstalliertem Microsoft Office. Ein Pressebild zeigt es zudem mit angesteckter Bluetooth-Tastatur im Vollformat. In den USA kann das Windows-Tablet ab morgigen Dienstag vorbestellt werden.

Das neue Ultrabook Aspire S3-392 orientiert sich am Design des ultraportablen Aspire S7 aus dem vergangenen Jahr. Es ist ebenfalls ein 13,3-Zoll-Gerät mit Full-HD-Auflösung, bietet mit der Nvidia Geforce GT735M aber mehr Grafikleistung sowie mit einer 1-TByte-Festplatte mehr Speicherplatz. Außerdem nutzt es eine bisher nicht näher spezifizierte Haswell-CPU.

Das Display lässt sich wie beim S7 um 180 Grad umklappen, der Deckel besteht aber statt aus Gorilla Glas vollständig aus Aluminium. Mit 17,8 Millimetern und 1,65 Kilogramm ist das Aspire S3 etwas dicker und schwerer als das S7. Zur Ausstattung gehört auch ein Schnellstartmodus, der das Ultrabook in unter einer Sekunde aus dem Ruhezustand aufwecken soll.

Aspire Z3 (Bild: Acer)

Auch die Aspire-S7-Reihe erhält ein Upgrade auf die vierte Core-Generation von Intel. Acer verspricht im Vergleich zu bisherigen Modellen für das Aspire S7-392 eine bis zu 33 Prozent längere Akkulaufzeit dank der neuen CPU. Weiter Verbesserungen sind eine hintergrundbeleuchtete Tastatur und ein Touchscreen mit 2560 mal 1440 Pixeln. Die Auflösung entspricht der von Toshibas Kirabook und reicht fast an die des Retina-Displays von Apples 13-Zoll-MacBook-Pro heran.

Der All-in-One-PC Aspire Z3 bietet ein 23 Zoll großes IPS-Display mit einer Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten. Für die Audioausgabe sorgen Lautsprecher von Harman Kardon. Welchen Intel-Prozessor Acer verbaut, ist noch unklar. Der Aspire Z3 soll ab dem 13. Juni erhältlich sein.

[mit Material von Scott Stein, News.com]

Themenseiten: Acer, All-in-One, Messe, Tablet, Ultrabook, Windows 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Computex: Acer zeigt Haswell-Ultrabooks und 8-Zoll-Tablet mit Windows 8

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *