Google stellt neues Layout für Gmail vor

Google-Produktmanger Itamar Gilad hat ein neues Layout für Gmail angekündigt, das dem Nutzer die Unterscheidung zwischen wichtigen und unwichtigen Nachrichten erleichtern soll. Hierzu gruppiert der neue Posteingang E-Mails in Kategorien, die als bis zu fünf unterschiedliche Tabs angezeigt werden. Anwender sollen dadurch auf den ersten Blick erkennen, welche Nachrichten in der ausgewählten Kategorie neu sind und sich so schnell einen Überblick verschaffen. Der neue Posteingang wird in den nächsten Wochen schrittweise eingeführt. Hierfür aktualisiert Google die Desktop-Variante und die Gmail-Apps für Android und iOS.

Neues Layout für Gmail

Für die Desktop-Version steht das neue Layout für einige Anwender bereits zur Verfügung. Es lässt sich aktivieren, in dem man auf das Zahnradsymbol und dann auf „Posteingang konfigurieren“ klickt. Zur Auswahl stehen die Tabs „Allgemein“, „Soziale Netzwerke“, „Werbung“, „Benachrichtigungen“ und „Foren“. Über das Plus-Symbol soll man weitere Tabs hinzufügen können, was derzeit aber noch nicht funktioniert.

E-Mails von bestimmten Absendern landen immer in denselben Tabs. Nachrichten, die nicht in einer der Kategorien „Soziale Netzwerke“, „Werbung“, „Benachrichtigungen“ und „Foren“ zugeordnet werden, erscheinen automatisch unter „Allgemein“. Sobald Nachrichten aus den anderen Kategorien markiert werden, sortiert sie Gmail ebenfalls unter „Allgemein“ ein. Wem das Design des neuen Posteingangs nicht zusagt, kann alle optionalen Tabs abschalten und so die bisherige Ansicht mit einer Inbox beibehalten.

Versuche, seinen Posteingang aufzuräumen hat Google schon mehrere unternommen. Langjährige Nutzer erinnern sich an Farbschemata und Fähnchen. Der Druck, dies nachhaltig zu tun, dürfte im Februar mit dem Start von Outlook.com größer geworden sein. Als dessen zentrale Merkmale hebt Microsoft die Funktionen „Aufräumen“ und „Sortieren“ hervor.

Außerdem bietet man die direkte Anbindung von Twitter, Facebook, LinkedIn und Google+ im Posteingang an – was Google jetzt mit dem Tab „Social“ nachzuvollziehen sucht. Natürlich stellt der Konzern aber auch die Integration der Office Web Apps Word, Excel, PowerPoint und OneNote sowie 7 GByte kostenlosen Skydrive-Speicherplatz für Dokumente und Fotos in den Mittelpunkt. Außerdem betont er, dass Nutzerdaten nicht für personalisierte Werbung ausgewertet würden.

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Google stellt neues Layout für Gmail vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Mai 2013 um 16:24 von sinbad

    gestern mal wieder auf meinem android tablet gmail benutzt… schrecklich. die art wie konversationen sortiert werden ist an schrecklichkeit nicht zu überbieten. teilweise sind auch die gespräche zusammenhängend, manche wiederum nicht. web.de und outlook ist um einiges besser als der google schrott

  • Am 31. Mai 2013 um 4:20 von norbert.l

    Da wird die Sau durchs Dorf gejagt! Die arme Sau! Und wer ist die Sau?
    Wir!
    Wir regten uns(früher) auf über Bürokratie! Und weil DIE heute auch elektronisch kann, machen wir alle mit…:-(
    Hey: das sind alles nur „Akteninterpretierer“–>Schubladenschubser–>die auf unsere Kosten ihr „Großes Fressen“ veranstalten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *