Bericht: Intel schafft Geschäftsbereich „New Devices“

Die neue Abteilung steht unter der Leitung von Mike Bell. Der Manager arbeitete schon für Palm und Apple. Er soll nun "coole Technologien und innovative Geschäftsmodelle" in neue Produkte umwandeln.

Intel hat nach übereinstimmenden Berichten von Reuters und All Things Digital einen zusätzlichen Geschäftsbereich „New Devices“ geschaffen. Der Schritt ist demnach Teil einer größeren, vom neuen CEO Brian Krzanich veranlassten Reorganisation. Leiter der neuen Abteilung ist Michael Bell, der bei Palm und davor bei Apple Erfahrungen bei der Entwicklung mobiler Geräte und dem Aufbau mobiler Plattformen gesammelt hat.

Micheal BellMichael Bell (Bild: Intel)

Die Sparte wird sich laut All Things Digital mit aufkommenden Technologien und Produkttrends beschäftigen. Dazu zählen ultramobile Geräte. „Der Bereich hat die Aufgabe, coole Technologien und innovative Geschäftsmodelle in Produkte umzuwandeln, die Märkte formen und anführen“, zitiert der Blog aus einer Stellungnahme von Intel.

Bisher war Bell zusammen mit Hermann Eul für den Geschäftsbereich Mobilprozessoren verantwortlich, die nun unter der alleinigen Leitung von Eul steht. Der Manager kam durch die Akquisition von Infineons Mobilfunkgeschäft zu Intel, mit der das Unternehmen seine Position im mobilen Chipmarkt stärken wollte.

Allerdings konnte sich Intel bisher nicht gegen die Konkurrenz von Qualcomm, Nvidia und anderen Herstellern durchsetzen, die den Markt mit auf der ARM-Architektur basierenden Prozessoren für Smartphones und Tablets dominieren. Mit der kürzlich vorgestellten neuen Atom-Architektur Silvermont will Intel diese Vormachtstellung durchbrechen. Durch die Umstellung auf das Out-of-Order-Design bietet Silvermont mindestens die doppelte Leistung aktueller Atoms.

Laut Quellen von News.com wird Samsung in seinem kommenden Galaxy Tab 10.1 erstmals eine CPU von Intel einsetzen. Dabei soll es sich um einen 1,6 GHz schnellen Atom-Prozessor mit zwei Kernen auf Basis der 32-Nanometer-Architektur Clover Trail+ handeln. Erste Geräte mit Silvermont-Atom-Chips kommen wohl erst zum Weihnachtsgeschäft 2013 in den Handel.

Die Einführung der Sparte für neue Geräte ist Krzanichs erste große strategische Maßnahme. Der bisherige Chief Operating Officer von Intel trat erst in der vergangenen Woche die Nachfolge von CEO Paul Otellini an. Aufgrund des schwachen PC-Markts und der anhaltend hohen Nachfrage nach Smartphones und Tablets ist es keine Überraschung, dass er seine Aufmerksamkeit zuerst auf Intels Mobilgeschäft konzentriert.

[mit Material von Rachel King, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Business, Intel, Mobile, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Intel schafft Geschäftsbereich „New Devices“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *