IDC: Windows Phone überholt Blackberry

Im ersten Quartal kam Windows Phone auf 3,2 Prozent Marktanteil. 70 Prozent aller abgesetzten Geräte kamen von Nokia. Blackberrys Neustart mit BB10 kam zumindest für dieses Quartal zu spät. An der Spitze konnte Android seinen Vorsprung auf iOS ausbauen.

IDC hat neue Zahlen zum Smartphone-Markt vorgelegt, denen zufolge Microsofts Windows Phone an der konkurrierenden Plattform Blackberry vorbeigezogen ist. Im letzten Quartal wurden demnach weltweit 7 Millionen Smartphones mit Windows Phone verkauft – ein Marktanteil von 3,2 Prozent. Im Vergleichszeitraum des Vorjahrs konnten Microsofts Partner nur 3 Millionen Smartphones mit diesem OS absetzen, was etwa 2 Prozent Marktanteil waren.

IDC

Im gleichen Zeitraum ist der Anteil von Blackberry stetig zurückgegangen – von 9,7 Millionen Stück im ersten Quartal 2012 auf 6,3 Millionen im ersten Quartal 2013. Der Marktanteil betrug damals 6,4 Prozent; heute sind es noch 2,9 Prozent.

Der Erfolg von Windows Phone geht laut IDCs „Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker“ vor allem auf einen Microsoft-Partner zurück, nämlich Nokia, das 70 Prozent aller Geräte mit diesem Betriebssystem absetzte. Insgesamt konnte es bisher 20,3 Millionen Smartphones mit Windows Phone verkaufen. IDC weist darauf hin, dass für andere Anbieter dieses OS nur ein Zusatzgeschäft neben Android ist.

IDC-Analyst Kevin Restivo kommentiert: „Es ist das erste Mal, dass Windows Phone auf den dritten Platz kommt, und es hilft Microsoft wie seinem Schlüsselpartner Nokia, den eingeschlagenen Kurs zu rechtfertigen. In Anbetracht des vergleichsweise geringen Volumens wird das Windows-Phone-Lager aber weitere Zugewinne vorweisen müssen, um seinen Status als Alternative zu Android und iOS zu zementieren.“

Natürlich dominieren Android und iOS weiter auch die Smartphone-Statistik von IDC. Android konnte sich von 90,3 Millionen auf 162,1 Millionen im Quartal verkaufte Geräte steigern. Der Marktanteil erhöhte sich so von 59,1 auf 75,0 Prozent. Apple legte von 35,1 auf 37,4 Millionen Smartphones zu, verlor somit aber Marktanteile – von 23,0 auf 17,3 Prozent.

Über Blackberry sagt IDC-Analyst Ramon Llamas noch, der Verlust des dritten Platzes sei eigentlich gar nicht der entscheidende Wert. Mit dem neuen Betriebssystem BB10 habe das Unternehmen gleich zum Start schon eine Million Geräte absetzen können, was für signifikantes Verbraucher-Interesse spreche. Vor Ende März war BB10 nur in einigen Kernmärkten wie Großbritannien, Kanada und Indien lieferbar.

Smartphone-OS-Markt nach IDC

Betriebssystem Stückzahl in Millionen, Q1/2013 Marktanteil, Q1/2013 Stückzahl in Millionen, Q1/2012 Marktanteil, Q1/2012 Veränderung
Android 162,1 75,0 % 90,3 59,1 % 79,5 %
iOS 37,4 17,3 % 35,1 23,0 % 6,6 %
Windows Phone 7,0 3,2 % 3,0 2,0 % 133,3 %
Blackberry OS 6,3 2,9 % 9,7 6,4 % – 35,1 %
Linux 2,1 1,0 % 3,6 2,4 % – 41,7 %
Symbian 1,2 0,6 % 10,4 6,8 % – 83,3 %
Gesamt 216,0 100 % 152,7 100 % 41,6 %

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Blackberry, Google, IDC, Microsoft, Nokia, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu IDC: Windows Phone überholt Blackberry

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Juni 2013 um 8:54 von Philipp

    So viele Zahlendreher habe ich noch nie in einem Artikel gesehen. Marktanteil von 96,4% ? Windows Phone 37 Millionen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *