Google und Microsoft streiten um Youtube-App für Windows Phone 8

Die Anwendung ermöglicht den Download von Videos und blockiert Werbung. Google sieht darin einen Verstoß gegen seine Nutzungsbedingungen. Microsoft zufolge gewährt Google dem Konzern jedoch keinen Zugriff auf die für die Werbung benötigten APIs.

Google hat Microsoft eine Unterlassungserklärung zugeschickt und aufgefordert, die von Redmond überarbeitete Youtube-App für Windows Phone 8 zurückziehen. Wie The Verge berichtet, soll die neue Version gegen Googles Nutzungsbestimmungen verstoßen, weil die Anwendung von Google gelieferte Werbung blockiert und den Download von Videos ermöglicht.

YouTube

Youtube lege die Kontrolle über Inhalte in die Hände der Rechteinhaber, und die App von Microsoft nehme ihnen diese Kontrolle, heißt es in dem Brief an Todd Brix, General Manager der Sparte Windows Phone Apps and Store. „Die Nutzungsbedingungen dienen dazu, die Inhalte der Autoren vor dieser Art des Missbrauchs zu schützen. Sie untersagen eindeutig den Download von Videos und den Zugriff auf alle Teile von Youtube-Videos mit einem anderen Player als den offiziellen Youtube-Player. Sie verbieten Anwendungen auch, die von Youtube in Videos angezeigte Werbung zu ersetzen, zu modifizieren oder zu blockieren.“

Google verlangt nun, dass Microsoft die Anwendung bis spätestens 22. Mai aus dem Windows Phone Store entfernt und dass er bereits heruntergeladene Versionen der App deaktiviert.

Microsoft bietet die neue Youtube-App seit Anfang Mai an. Zuvor hatte es sich darüber beschwert, dass Google den Zugang zu benötigten Metadaten blockiere. Sie erlauben etwa eine nach Videokategorien, Favoriten, Bewertungen und anderen Kriterien gefilterte Suche.

Die Vorwürfe von Google weist Microsoft zurück. „Wir würden sehr gerne Werbung einbauen. Dafür müsste uns Google aber auf die notwendigen APIs zugreifen lassen“, heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens aus Redmond. Youtube sei auf allen Smartphone-Plattformen eine der beliebtesten Apps, aber Google habe sich geweigert, Microsoft bei der Entwicklung einer Version für Windows Phone zu helfen.

Google-CEO Larry Page habe auf der Entwicklerkonferenz I/O gestern selbst zu mehr Interoperabilität und weniger Negativität aufgefordert, so der Sprecher weiter. „Wir freuen uns darauf, die Angelegenheit zusammen für unsere gemeinsamen Kunden zu klären.“

Die Meinungsverschiedenheiten zwischen Google und Microsoft betreffen aber nicht nur Youtube. Auf der Entwicklerkonferenz kritisierte Larry Page gestern auch, dass Microsoft Googles Messaging-Dienst Talk in Outlook.com und SkyDrive integriert habe, ohne im Gegenzug einen Zugang zu den Programmierschnittstellen für Skype anzubieten. Google verwendet für Talk das offene Extensible Messaging and Presence Protocol (XMPP), während Skype eine proprietäre Technik nutzt.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Themenseiten: Google, Google I/O, Microsoft, Video, Windows Phone 8, YouTube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Google und Microsoft streiten um Youtube-App für Windows Phone 8

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Mai 2013 um 12:00 von jjiilla

    mittlerweile ist google das, was microsoft bei vielen mal war: einfach nur noch ekelhaft und unbeliebt.

    was ist schon dabei, eine vernünftige youtube, gmail und google maps app für alle drei plattformen (windowsphone, ios, android) zu entwickeln??

    aber google legt ja microsoft lieber steine in den weg.

    und was noch schlimmmer ist: sie kriegen ja nicht mal ihre eigenen apps auf android (und auch ios) richtig zum laufen.

    die youtube app (aktuellste version) für iphone ist eine katastrophe.

    schlimm genug, dass google werbeblocker aus ihrem play store verbannt hat, damit sie mit ihrer blöden werbung genug geld verdienen. und jetzt soll auch noch die youtube app von microsoft mit werbung zugekleistert werden???

    google sei lieber mal ruhig, schon schlimm genug, dass ein milliardenkonzern mit hunderttausenden überbezahlten mitarbeitern keine app für microsoft phone programmieren kann/will. ganz zu schweigen von den restlichen verhunzten apps von google.

    windows phone und ios ist android sowieso um jahre vorraus. (persönliche meinung).

  • Am 16. Mai 2013 um 12:20 von Gerd

    Typisch Microsoft , Lizenzen für Android OS verlangen ,aber selber ist ihnen jedes Mittel recht , um ihre Finanzen zu verbessern. Skype wurde zum Spionieren verändert und nun versuchen sie Programme die ihnen nicht gehören ,zum eigenem Vorteil zu verändern. Unter Steve Balmer wird Microsoft zum Mafiaclan.

    • Am 16. Mai 2013 um 12:34 von jjiilla

      spionieren tut sowieso jeder große konzern. nutzerinformationen sind so wertvoll, dass JEDER große konzern diese daten sammelt.

      woher der hass auf microsoft kommt, kann ich bei dir nicht nachvollziehen. du meintest wohl, microsoft verlangt linzenen für WINDOOWSPHONE und nicht für android. aber das ist auch kein verbrechen, sondern einfach nur die strategie von ms.

      bei microsoft funktionieren wenigstens die apps unter windows 8 sehr ordentlich und windows phone funktioniert auch hervorragend und wird sehr toll unterstützt.
      google hingegen unterstützt windowsphone überhaupt nicht und ios wird zwar unterstützt, das aber nicht gerade gut.

  • Am 16. Mai 2013 um 13:00 von Truth

    Microsoft verklagt momentan jeden Android Hersteller und Fertiger um Lizenzen zu verkaufen. Momentan verdienen die durch die Lizenzen unter Android mehr als mit Windows Phone, ein Armutszeugnis wenn ihr mich fragt. Was Google macht ist genau richtig, Microsoft weigert sich andauernd Dinge freizugeben damit sie am längeren Hebel sitzen und das Google die Methode jetzt gegen Microsoft nutzt finde ich völlig legitim.

    Aber was soll man den von Microsoft erwarten? Der IE wurde durch deutlich bessere Browser abgelöst, Windows mobile hat die Entwicklung verschlafen und ist jetzt im abseits und das Desktop OS Windows wird in der Neuauflage nur noch kritisiert. In der Zwischenzeit konnten Apple und Google im Desktop-Bereich aufholen. MS versucht natürlich mit allen Mitteln die Konkurrenz schlecht zu reden und ihre momentane Position zu halten ob das funktioniert ist eine andere Frage.

    • Am 16. Mai 2013 um 20:04 von El Mac

      Hallo,

      also die Lizenzgebühren sind KEIN Mittel, um den technologischen Fortschritt zu stoppen. Microsoft verlangt diese Gebühren, aber sie stellen die Technologien auch zur Verfügung. Google stellt die Technologien NICHT zur Verfügung UND beschweren sich darüber, dass Microsoft keine Google-Werbung eingebaut hat. Wenn Sie den Brief gelesen hätten, hat Microsoft erklärt, kein Problem mit dem Einbauen der Werbung zu haben. Das EINZIGE was ihnen fehlt sind die APIs für die Werbung, die Google möchte. Diese APIs möchte Google jedoch nicht herausgeben. Sie können keine Meinung haben, wenn Sie nicht informiert sind. Also bitte vorher informieren.

  • Am 17. Mai 2013 um 9:56 von lolita

    typisch wieder ms alle anderen illegale sachen vorwerfen aber selber nur alles klauen und nachmachen.ms soll mal ganz schön still sein. ein hoch auf goggle.
    die yuotube app hat bei ms zu verschwinden,jawohl google hat recht. ms soll erst mal allen usern ein 100% funktionierendes windows liefern und nicht 0815 und nichts halbes und nichts ganzes. ms hat keinerlei kreativität und geschmack.
    willkommen zurück win 8 = win 3.1 vs. win 95 !!!!!
    hallo microsoft wo sind eure guten os die ihr den usern versprochen habt für unser
    geld ?? die user um alles nur belogen,betrogen und abgezockt.

    • Am 17. Mai 2013 um 17:08 von Marco

      Puhhh lolita…bitte kauf dir nen Duden oder nimm die Google-Übersetzung, du degradierst dich und die Ernsthaftigkeit deiner Kommentare durch deine Schreib- und Ausdrucksweise in hohem Maße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *