CyanogenMod bringt Android 4.2.2 aufs HTC One

Die populärste Community-basierte Android-Distribution bringt für das HTC One zusätzliche Funktionen. So wird beispielsweise der Bereich über dem HTC-Logo als zusätzlicher Hardware-Schalter genutzt. Die integrierte Update-Technik funktioniert einwandfrei.

CyanogenMod bringt Android 4.2.2 aufs HTC One

Die Entwickler der Custom-Firmware CyanogenMod haben erste Nightly-Builds auf Basis von Android 4.2.2. für das HTC-Flaggschiff One veröffentlicht. Die alternative Firmware ist als Ersatz für die vom Hersteller verwendete Version 4.1.2 gedacht. Für die Installation ist es nötig, den Bootloader zu entsperren, was HTC offiziell unterstützt. Anschließend muss noch die passende Recovery auf das Gerät geladen werden. Anschließend lassen sich CyanogenMod 10.1 und die Google Apps installieren. Der Vorgang wird im XDA-Developers-Forum detailliert erläutert.

Das Aufspielen der CyanogenMod-Variante funktioniert im Test mit dem HTC One problemlos. Android 4.2.2 arbeitet stabil und unterstützt auch spezielle Ausstattungsmerkmale des HTC-Smartphones. So ist beispielsweise die Kamera-App auf die mit einer reduzierten Pixelanzahl sehr speziellen Fototechnik des HTC-Geräts optimiert. Außerdem nutzt das Custom-ROM den Bereich über dem HTC-Logo als zusätzlichen Hardware-Schalter. Ein Klick darauf lässt das Menü der entsprechenden App erscheinen. Mit einer Wischgeste über das Logo auf die Benutzeroberfläche öffnet sich Google Now. Die einzelnen Schalter können bei Bedarf auch auch mit anderen Funktionen belegt werden. Die in der Firmware integrierte Update-Prozedur über WLAN für neue Builds funktioniert ebenfalls einwandfrei. Außerdem bietet das Custom-ROM die Möglichkeit, weitere Funktionen hinzuzufügen. Mit einem speziellen Patch und der App PDroid lässt sich beispielsweise die Datengier von Apps begrenzen.

Außer für das HTC One bietet CyanogenMod Android 4.2.2 auch für die kürzlich erschienen High-End-Smartphones Samsung Galaxy S4 und Sony Xperia Z an. Insgesamt stellt die Entwicklergemeinschaft für über 70 Modelle Custom-ROMs auf Basis der neuesten Android-Version bereit. Somit lässt sich mit diesen Geräten die neueste Variante des Mobilbetriebssystems nutzen, ohne dass man auf Updates durch die Hersteller warten muss. Denn oft dauert es Monate, bis diese – wenn überhaupt – Aktualisierungen veröffentlichen.

Dieser Sachverhalt dürfte neben den gebotenen Zusatzfunktionen, der verbesserten Batterielaufzeit und der höheren Performance der Hauptgrund für die Popularität von CyanogenMod sein. Mit über 1,8 Millionen Nutzern ist sie die populärste Community-basierte Android-Distribution. Zählt man noch die auf CyanogenMod basierenden Alternativen dazu, kommt man auf über 5 Millionen Nutzer. Kürzlich haben die Entwickler den ersten Release Candidate auf Basis von Android 4.2.2 vorgestellt, der eine höhere Stabilität als gewöhnliche Nightlies bieten. Dieser steht für über 40 Geräte zur Verfügung. Eine Veröffentlichung der endgültigen Variante sollte innerhalb weniger Wochen erfolgen.

HTC One mit CyanogenMod und PDroid-PatchHTC One mit CyanogenMod 10.1 und PDroid-Patch bringt mehr Funktionen und besseren Datenschutz.

Themenseiten: Android, CyanogenMod, Google, HTC

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CyanogenMod bringt Android 4.2.2 aufs HTC One

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *