Microsoft jammert über „extreme“ Kritik an Windows 8

Microsoft verteidigt sich in einem Blogeintrag gegen die seiner Meinung nach überzogene Kritik an Windows 8. „In dieser Welt, wo jeder sein eigener Verleger ist, gibt es einen Trend hin zum Extremen“, schreibt der für Kommunikation zuständige Vizepräsident Frank X. Shaw. „Wer sich abheben möchte, wählt Effekthascherei und Übertreibung.“

Windows BlueWindows Blue bringt Veränderungen für den Startbildschirm von Windows 8 und neue Microsoft-Apps (Bild: Winforum.eu / Screenshot: CNET.com).

Auf diese Tirade folgt Shaws eigene Einschätzung. „Lassen Sie uns einen Moment innehalten und die zentralen Punkte bedenken. Da sind 100 Millionen verkaufte Exemplare eines Produkts eine gute Sache. Vom Zentrum her gesehen ist es auch eine gute Sache, auf Rückmeldungen zu hören und ein Produkt zu verbessern.“

Shaw bezieht sich offenkundig auf die anstehenden Korrekturen für Windows 8. Die Financial Times hatte sie als „eines der größten Fehler-Eingeständnisse bei der Einführung eines Massenprodukts für Endanwender seit dem ‚New Coke‚-Fiasko von Coca-Cola vor fast 30 Jahren“ bezeichnet. Gemeint dürften auch Kommentare sein, die Microsoft als Gesamtkonzern geschädigt sehen. So schrieb der Economist: „Die Wiedereinführung des Start-Buttons wird Microsofts frühere Größe nicht zurückbringen.“

Microsofts radikale Abkehr von zentralen Windows-Elementen in Windows 8 hatten Nutzer und Analysten aber schon direkt nach dem Start kritisiert. Im März fasste dies Bob O’Donnell von IDC noch einmal zusammen: „Einige Entscheidungen von Microsoft waren im Rückblick falsch – insbesondere die, das Booten im Desktop-Modus nicht anzubieten und den Start-Button wegzulassen. Diese beiden Punkte werden immer wieder erwähnt. Wir haben Nachforschungen angestellt – das fehlt den Leuten.“

IDCs kritische Haltung wurde durch Zahlen zu den PC-Verkäufen im ersten Quartal noch verstärkt. Die Anwender kauften weltweit 14 Prozent weniger Geräte als im Vorjahr. IDC hatte minus 7,7 Prozent erwartet.

Dass Microsoft die Kritik als „extrem“ bezeichnet, könnte allerdings daran liegen, dass die vermissten Funktionen in Windows 8 nicht gerade aus der Welt sind. Ein dem Startmenü ähnliches Menü kann man unter dem jüngsten Microsoft-Betriebssystem durch Windows-Taste plus „x“ erreichen. Und vom Metro-Bildschirm zum Desktop-Modus bringt den Nutzer ein einfacher Klick.

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

21 Kommentare zu Microsoft jammert über „extreme“ Kritik an Windows 8

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Mai 2013 um 12:21 von augenwischerei

    Ja 100mio … Welch Augenwischerei!
    Dass man überwiegend dazu gezwungen wird Winbunt8 mit dem neu erworbenen Rechner zu akzeptieren …???
    Wie wäre es denn mal mit der tatsächlich aktiven Zahl der Win8 Rechner?
    Dieses optische Grauen wirft doch jeder halbwegs intelligente Mensch, den die Evolution nicht vergessen hat, gleich über Bord und geht mit dem Teufel einen Pakt ein, und nimmt notgedrungen Winklotz7…

    • Am 20. Mai 2013 um 21:01 von S. Sachser

      Ich gehe vollkommen einig. Die Welt braucht eine Alternative zu Microschrott und Windows 8. Die Alternative wäre eigentlich ReactOS. Nur ist diese Opensource irgendwie noch nicht so bekannt und dummerweise noch nicht fertig entwickelt. PC Hersteller könnten einfach Geld in diese Entwicklung stecken und das Problem wäre für immer gelöst.

  • Am 13. Mai 2013 um 12:22 von Nachdenker

    „Nur“ ein „paar“ Klicks entfernt… Ich frage mich immer ob Leute die so etwas schreiben jemals intensiv mit einem PC gearbeitet haben (Mehrere Programme offen, ständiges Wechseln zwischen Fenstern, ständiges öffnen diverser Dateien etc.). Wer wirklich mit einem PC arbeitet, der macht diese „paar Klicks“ dann eben nicht einmal sondern 10 mal pro Stunde. Das frustriert dann sehr schnell, vor allem wenn man weiß das diese Klicks unnötige Zeitverschwendung sind.

    Ein Produktivbetriebssystem für einen Desktop und ein Funbetriebssystem für ein Unterhaltungdevice mit eingeschränkten Bedienmöglichkeiten, wie ein Tablet oder Smartphone, haben vollkommen andere Anforderungen und sollten entsprechchend auch jeweils für diese vollkommen anderen Anforderungen optimiert werden.

    Windows hat in Sachen Produktivbetriebssystemen über die letzten 30 Jahre bis hin zu Windows 7 einen stetig besseren Job gemacht und sollte entsprechend für Windows Blue zu diesen Tugenden zurückkehren.

    Für Smartphones und Tablets kann dann gerne ein Mobilbetriebssystem mit Metrooberfläcjhe verfeinert werden… da macht es Sinn und ist auch keinesfalls so schlecht wie sein Ruf…

    • Am 13. Mai 2013 um 13:42 von Chris Hostettler

      Ich finde es eine Zumutung, das der Kaeufer eines Computers nicht die Wahl haben kann, welches Betriebssystem er installiert haben will. Ich will auch kein Notebook oder Desktop mit Windows 8.
      Touch Screens fuer Telefone sind ja toll, doch wer will schon seinen Notebook Bildschirm, der eine Tastatur hat dauernd betatschen und danach wieder die Fingerspuren beseitigen?
      Schon bei der Office Erneuerung haben die Ribbon Menues in unserer Firma nur zu Leerlauf gefuehrt. Den Mitarbeitern haben wir dann wieder die Quick Access Toolbar so eingeriechtet, das die meistgebrauchten Funktionen wieder ohne Suchaufwand verfuegbar waren. Kein Wunder auch, das bei uns selbst die neusten Desktops immer noch unter Windows XP laufen. IT faehrt mittlerweile Versuche mit Linux um abzuklaeren ob mit den damit ausgestatteten Desktops alle Firmenbeduerfnisse abgedeckt werden koennten.
      Was fuer Wizkids ab der Schule favorisiert wird, muss noch lange nicht die Nutzer der Altersgruppe 30-60 begeistern.

    • Am 13. Mai 2013 um 13:57 von Ikarus

      Und nun erkläre mir mal der „Nachdenker“ bitte, was Ihr beschriebenes Szenario mit dem Startmenü in seiner jetzigen Form in Win8 zu tun hat? Am Fensterwechsel hat sich absolut gar nichts geändert und zum öffnen von „Dateien“ nutzt man den Dateiexplorer und der liegt in der Schnellstartleiste – ja, die gibt es immer noch – und da legt der, der mit einem Windows Rechner arbeitet auch alles ab was man häufiger am Tag braucht…..
      Ergo – Auch Sie kennen Windows 8 nicht aus dem Arbeitsalltag – wie die Meisten derer die am lautesten schreien.

      • Am 4. Juni 2013 um 1:24 von Pardivan

        Dem muss ich (leider?) mit ein paar Einschränkungen beipflichten. Auch ich musste mich erst an das neue Windows gewöhnen (wie auch schon zuvor an jedes andere, seien wir ehrlich…). Und ich BIN definitiv ein Poweruser, verdiene ich doch mein Geld mit dem Schreiben von Software für die verschiedensten Kunden.
        Und eigentlich hat sich (fast) nichts geändert, nur das Startmenü ist jetzt bildschirmfüllend (der Metro-Screen mit den vielen Kacheln), dafür lässt es sich wesentlich besser konfigurieren. Und man sollte sich einige Kurztasten-Commands merken, weil die leichter zu erreichen sind als die Maus-Hotspots in den Ecken.
        Was mir aber wirklich fehlt ist das Chrome Theme! War mein Windows (7) bisher wenigstens nett anzusehen (was, wenn man den ganzen Tag davor sitzt, schon eine gewisse Rolle spielt!), so ist die neue Metro-Oberfläche für mich ein Rückschritt! Kein Chrome, keine Transparenz, die meisten Programme bieten wesentlich schlechter erkennbare Icons, was mich besonders beim Visual Studio stört! Das neue Erscheinungsbild ist wesentlich anstrengender. Die gesamte Oberfläche hat deutlich an Kontrast verloren, und ich weigere mich einfach, die hässliche Hi-Contrast Variante einzuschalten. Mag das für ein Tablet OK sein, für einen Desktop ist das einfach nur ermüdend.
        Ich warte sehnsüchtig auf ein Update mit dem ich einen Win7 Look mit dem neuen (!) Startmenü installieren kann.

  • Am 13. Mai 2013 um 17:38 von Michi B.

    ich kann den mist nicht mehr lesen. windows 8 ist im desktop genauso produktiv benutzbar, wie noch windows 7. jeder normale mensch hat sich seine meistgenutzten programme eh als symbol auf den desktop gezogen , so wie das ein produktiv arbeitender mensch sowieso macht.

    also wo ist das problem, wenn es kein startmenü mit all den programmen mehr gibt??? lächerlich. mit EINER taste komme ich von metro in den desktop. ausserdem: win8 fährt viel schneller hoch als win7. sogar mit ner zusätzlichen taste drücken bin ich mit win 8 schneller im desktop als mit win7.

    für alle dum…n die hier noch immer nörgeln müssen (weil sie einfach keine ahnung haben)

    —————– http://www.youtube.com/watch?v=YwYdOCprLVk ——————

    bitte anschauen. klärt wirklich alle fragen!!!

    und warum zum teufel hat sich bei apple noch nie jemand über das fehlende startmenü beschwert ;)

    leute, besorgt euch mal ein leben oder hobbys. ihr habt ja nichts anderes zu tun, als blödsinn zu reden und win8 zu haten. wer sowas macht, der hat 1. keine ahnung und 2. noch nie win8 vernünftig ausprobiert bzw das system dahinter kapiert. mein beileid an alle hier, die lieber kritisieren, anstatt sich mal mit den paar kleinen (und schnell erlernten) neuerungen auseinanderzusetzen.

    bmw ist auch umgestiegen auf einen powerknopf, anstatt den motor mit einer drehung des schlüssels zu starten. wollt ihr mir jetzt sagen, dass ihr deshalb keinen bmw mehr anlassen könnt ;) ist ungefähr das gleiche mit win8. die paar neuerungen die eingeführt wurden, sollte wirklich JEDER mensch nach einer woche mit win8 verstanden haben.

    • Am 13. Mai 2013 um 22:40 von J.H.

      Spielkind…..erkläre das mal einem Betrieb mit z.B. 100 Angestellten. Kannst Du Dir vorstellen was eine solche Umstellung kostet ?

    • Am 14. Mai 2013 um 1:01 von Tja

      Tja, so ist es, wenn man denkt, man hätte die optimale Art produktiv zu arbeiten ‚entdeckt‘. ;-) Wer auch immer sich seine Lieblingsanwendungen als Shortcuts auf den Desktop legt, der muss a. gerade offene Fenster schließen, und b. dann erst das Icon anklicken. Abgesehen davon, dass das nucht gerade übersichtlich sein dürfte.

      Ohne ironisch sein zu wollen, aber es scheint mir doch ’normaler‘ zu sein, wenn man sich die wichtigsten Anwendungen in die Schnellstartleiste schiebt. Dann reicht lediglich ein Schritt, um das Programm zu starten. ;-)

      Aber im Eifer des Gefechts, eine Lanze für das verkorkste Win 8 brechend, macht man sich ja schnell mal zum Schlauberger, gell? ;-)

      Man möge mir einfach mal den Sinn erklären, was ich mit einer schäbigen ‚App‘ soll, die meinen ganzen 27″ Bildschirm belegt, und sich nicht als Fenster, neben all den anderen Programmen, anzeigen lässt? Was soll dieser ‚Desktop-Kachel-Dualismus‘ für Vorteile bringen? Ich würde zudem den Teufel tun, und auf meinem Bildschirm herum tippen. Da fiele mir ja der Arm ab. ;-)

      Bei Win 7 konnte ich zumindest kleine Helferlein an den Desktop pinnen, und die haben nicht den gesamten Desktop in Beschlag genommen, um mich am produktiven arbeiten zu hindern.

      Und welcher ’normale‘ Anwender weiß denn, wie seine Anwendungen (Dateien) heißen, um diese ‚mal schnell‘ durch Eingabe des Namens zu starten? Viel Spaß beim Namen merken, ausser Nerds macht das wohl niemandem Spaß. ;-)

      Ne, ne. Win 8 ist nur zu gebrauchen, wenn man die Kacheln weg schaltet, die Classic Startleiste einrichtet, und um Apps einen großen Bogen macht.

      PS: Geärgert hat mich auch, dass die schönen, alten Spiele Klassiker nicht mehr auf dem Rechner liegen, sondern erst Apps aus dem Store herunter geladen werden müssen – man sich also zwingend registrieren muss, ohne dass man an Apps kein Interesse hat. Sicher nicht wichtig, aber es zeigt, wie sehr Microsoft seine Anwender in die falsche Richtung drücken will.

  • Am 13. Mai 2013 um 22:10 von Schotty

    Ich arbeite seit Windows 3.1 mit Windows. Win95, Win98, XT und Vista sind mir vertraut. Das Startmenü nutze ich nur um den Rechner auszuschalten. Am besten gefällt mir das schnelle Starten des Notebook was unter Vista zu einem Geduldsspiel geworden ist. Die Bedienung ist intuitiv, ich bin jedenfalls ohne Schulungsvideos klargekommen. Die aktiven Ecken sind mir aus MAC OS geläufig was ich seit 2 Jahren nutze. Über das Design kann man unterschiedlicher Meinung sein. Aber offensichtlich fühlen sich Nutzer benachteilig weil etwas entfernt wurde. Bei MAC kein Problem, was nicht mehr benötigt wird, entfällt.

    Schotty

  • Am 15. Mai 2013 um 20:21 von Karsteman

    W8 ist nicht so produktiv wie W7 nutzbar.

    Ich arbeite nach Möglichkeit mit Tastenkürzeln. [ALT]+[TAB], [Windowstaste] oder [Kontextmenütaste] etc. sind ständige Begleiter.

    Unter W7 liebe ich es meine an der Taskleiste angedockten Programme mit [Windowstaste] + [1] bis [0] aufrufen zu können. Oder sie alternativ zu starten, indem ich per [Windowstaste] das Startmenü aufrufe, beginne draufloszuschreiben wie z.B. „Programme un“, um dann [Return/Enter/Freigabe] zu drücken um zu starten was ich suchte. Weg.

    Was ich noch so richtig schlecht an W8 finde: Auf einem großen Bildschirm für Phone oder Pad optimierte Full-Screen-Apps anschauen zu müssen. Das geht gar nicht, Apps müßten auf „nicht-Touchs“ auf Wunsch in Fenstern laufen können. Sie müßten erkennen ob sie auf einem Phone/Pad oder auf einem Desktop oder Laptop, mit „Touch“ oder ohne, laufen und dann entsprechend reagieren.

    Bekomme ich die Schnelligkeit der Bedienung per Tastatur zurück und die Apps auf einem PC als skalierbare Gadgets, so bin ich willens und verspreche, W8 wird von mir mehr geliebt werden als jetzt W7, W8 ist meßbar schneller als W7, es besteht kein Zweifel.

  • Am 16. Mai 2013 um 10:07 von Hanno

    Mich stört vor allem die Arroganz, mit der sich Microsoft über die zahllosen Kritiken hinwegsetzt. In allen denkbaren Foren wurde von Anfang an (Preview-Version usw.) darauf hingewiesen, dass Windows 8 mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Vista 2.0. werden würde, wenn dieser für professionelle/Desktopzwecke unsägliche Kachel-Unsinn nicht verschwindet. Das bewahrheitet sich nun trotz des Dumpingpreises, der zwar zum Kauf, nicht aber zum Einsatz des Systems führte.

    Das erinnert mich auch an die Arroganz hinsichtlich der Kritiken von Multiboot-Anwendern zur Systemwiederherstellung (bekanntlich sind die Sicherungszeitpunkte weg, wenn auf dem gleichen Rechner ein vorheriges Windows gestartet wird). Auch hier muss jeder selbst herumbasteln, wie er nun zu einer vernünftigen Systemsicherung kommt, obwoh vieleviele Leute (auch ich) dieses Problem mit konstanter Fröhlichkeit jedes Jahr wieder bei MS melden – erfolglos. Windows 8 im Multiboot – Systemsicherung – dann Windows XP starten – Systemsicherung Windows 8 ist weg. So geht das.

    Diese Ignoranz ist unerträglich.

  • Am 21. Juli 2013 um 16:51 von senn sergio

    Und dann kamen diejenigen welche ebenfalls gerne motzen und motzten über diejenigen welche am liebsten motzen weil die gemotzt hatten. Dadurch wurde für mich die ebene der interaktion frei um zu motzen über diejenigen die gerne motzen weil andere noch lieber motzen. So ward es ein kreis und es ward das Gemotz in seiner unendlichen frische. Und kein windows noch user ward besser oder schlechter. Doch es war des Menschen zuflucht und des frust verblaste langsam im gemotz so das eines zum andeeen wurde. Und es war gesät die frucht des neuen motz.
    Ps der poesie sei das fehlen der rechtschreibung verzeiht.

    • Am 8. September 2013 um 0:10 von armin

      Also ich finde windos 8 hätte mehr wie das media center von win7 aussehen sollen dazu denn bekanten bilschirm die unter kartigorien und natürlich was ich ein wenig vermise ist die taskleiste beim metro bilschirm gibt es diese nämlich nicht . Was ich einmal intressant finde ist ein tabllet wo man fenster hat also mehrere anwendungen gleichzeitig laufen lassen kann wenn die das beim surface machen dann kauf ich mir auch eins
      Was mir auch fehlt ist z.b eine eigene store wärung apple hat ja auch eine und bei microsoft muss ich meist immer mit der bankomart karte zahlen dann finde ich denn appstore auch nich grad übersichtlich da es da zumal keine suchfunktion gibt und die meisten apps sowie so nu mit xbox live ide kauf/ansehbar sind .
      was bestimmt mal ein kassen schalger wird ist ein platform (ein store ) von dem mann sich versionen für jedes gerät hollen kann also xbox windospohne und pc. die man dann natürlich n allen drei ansichten fast gleich macht von denn funktionen das diesinge sollte dann eben an die bilschirme angpasst werden .so jetz mal so überhaupt zum store da gibtz bis jetz fast garkeine apps liegt aber daran das es einfach kein progrma gibt mit dem man schnell und schön eine winpohne exe machen kann . z.b sehr einache programme die sprites verwenden anstatt c++ oder gar anderwertigen . Dann würde ich es noch so machen das diese app ertsllungs funktion bereits auf jedem gekauftem windos oben ist . Eventuel kann man ja dann noch einen winspezifischen computer machen also einen laptop der marke windos natürlich soll das nicht standart werden das der hertseller des systems auch die hardware macht aber ich glaube das der hersteller der software die software besser an die hardware anpassen kann .was somit sehr ähnlich wie bei apple ist aber doch nicht ganz gleich weil man das system trozdem auf jedem pc instalieren kann . so bleibt demm kunden auch die möglichkeit ob er highe end sachen haben will custom zusammen gestellt oder ob er ein system spezifisches pc haben will . weil manche einfach die leistung nicht brauchen . Oder zuwenig leistung haben. Am leichtesten wäre bestimmt einen tabelle aufdem die komponenten draufstehen mit demm windos optimal zusammen arbeitet . bei windos 8 wird touchsrceen voraus gestez was bei denn derzeitigen touchsrceen preisen einach zu teuer ist z.b hätte ich dafür einen eigene version rausgegebn windos 8 touch die an touch angepasst sind und dann noch einen normale version sprich desktop tauglich sehr ähnlich wie Win7 mediacenter das zwar noch angepasster :ect aber das tranzbparent diesing sollte gehen die icon hintergrunde sollten einstell bar sein nder start button ebenfalls also z.b das es das verschidene variationen gibt die dann eben besser zum farbton passen oder usw natürlich bilder auch als hintergrund. Verwend bar.(was bei. Windos 8 nicht der falls jedenfalls bei der metro Oberfläche) hmm ein programm das denn desktop und dazu gehörigen ton aufnhem kann sollte es entweder vorinstallirt. Oder im store zu kaufen geben.vl werde ich mal schaune ob ich da was machen kann :) {=eine app mehr im store } vl hätte ich in mircosofts lage auch eine rezzesions mail gemacht wo man meiningen und ideen in win8 einbringen kann weil ja denn kunden das neue disinge gefallen soll und nicht denn progern bei mircosoft dann hätte ich noch ein parr kuden 100~200 ausgewählt die for allen andren das system testen dürfen so merkt man gleich vorab was denn kunden gefäll und was nicht .dann bauchen sie auch nicht jammern.mehr gibtz auf anfrage :p

      • Am 30. September 2013 um 18:54 von Jochen

        Ich bin Nutzer von 3 Welten: Windows 7 beruflich, Windows 8 für Laptop (für unterwegs und die Lohnsteuer und Fortbildung) und Apple Mountain Lion -iMac(Überbleibsel vom Studium). Wer wirklich arbeiten will schaltet nicht alle 2 Minuten zwischen den Programmen hin und her, so ist es eigentlich egal was man verwendet. Die Performance von Windows 8 und dies nutzlosen Kacheln gehen mir allerdings total ab. Es sind keine Apps sondern Programme. Und nach wie vor startet jeder neue Krümel von Programm mit nutzlosen aktualisierungen und der Windows Explorer ist eine gleichartige Katastrophe weil sich nicht natürlich navigieren lässt. Ich habe schon viel erlebt, aber Windows hat in Bedienbarkeit einen Rückschritt gemacht. Versucht zB mal ein Touchpad die Empfindlichkeit einzustellen, oder eine Datei zu suchen. Plötzlich gleichartig verwirrende Befehlsketten wie bei Windows 7, mit der Hinderung das jetzt noch Kacheln zwischendurch auftauchen. „Pfui Deibel“… Naja für Word und CO wirds reichen. Aber das kann Linux mittlerweile auch. Und dort gehts auch hin!

        • Am 15. April 2014 um 9:11 von Norbert

          Noch nutze ich Windows (von allererstem Anfang an)bis jetzt zu WIN 8 gelegentlich(!) neben meinem MAC OSX, zu dem ich vor ein paar Jahren gewechselt habe. Ich kenne also beides bestens(!) und muß sagen, daß WINDOWS dem MAC OSX nicht das Wasser reichen kann. So problemlos und nutzerfreundlich wie bei MAC OSX alles funktioniert, so umständlich und kompliziert und nutzerunfreundlich ist WINDOWS (geworden). Der Gipfel dieser Windows-Blödheit ist mit Version 8 erreicht. Das bestätigen die vielen Beschwerden in den Foren und die eigenen Aussagen von Microsoft. ALso, kauft euch einen MAC und aller Ärger hat ein Ende.

          • Am 27. Juni 2014 um 15:52 von GGF

            Sagt Mac-Harry der heute noch von Win3.2 träumt. OSX besser. Das ich nicht lache. Du willst wirklich beides kenn und dann soche Spüche. Du musst Angestellter in einem Apple-Shop sein.

  • Am 27. Juni 2014 um 13:20 von Fernando35

    Windows 8: eine Totgeburt. Überladen mit nutzlosen und schwer nachvollziehbaren Anwendungen, die keiner braucht. Die wesentlichen Microsoft-Applikationen sind irgendwo und schwer auffindbar versteckt und ihre Applikation ist unnötig erschwert. Wer braucht so etwas? Mein PC ist nun auszuwechseln. Das Nachfolgegerät wird sicher nicht Windows als Betriebssystem haben. Es gibt Gottseidank Alternativen!!

  • Am 3. September 2014 um 22:51 von joe

    Das schlimme an WIN 8 ist ja gar nich, dass Funktionen fehlen oder versteckt sind, sondern dass da FEHLER ohne Ende drin sind!!!
    Das WiFi geht nur sporadisch, die hälfte der Treiber funktioniert nicht usw usw.
    Vor allem beim Einsatz mit einem Tablett kommen die ganzen Fehler zum Vorschein!
    Ganz Abzusehen von der völlig beknackten Grafik (vor allem beim neuen Office)!
    Microsoft manövriert sich mit solchen Produkten ganz schnell i s Aus!

    • Am 4. September 2014 um 8:53 von Apple-Schrott

      Ok, wenn wir uns schon hier von Vorgängerversionen unterhalten und drauf schimpfen was da alles gefehlt hat dann fangen wir doch auch mal dem OSX9 an. Dieser absolute Apple-Schrott war ja ewig auf dem Markt und wird heute (besser seit ewig) NULL mehr von Apple gepflegt und unterstützt. Sicherheitsupdates gibt es auch schon lange keine mehr. Das ist eine echte Schweinerei.

      • Am 4. September 2014 um 10:28 von Hi, hi...

        …Du weißt schon, dass Du absolut Null Bezug zum beantworteten Kommentar zeigst und OSX 10.9 gerade mal 1 Jahr aktuell war!? Und solltest Du Mac OS 9 meinen, wäre das ein Vergleich mit bestenfalls Windows 95. Aber Du pflegst diese Win-Version natürlich auch immer noch zu benutzen.
        Was sehe ich also in Deinem Kommentar? Richtig! Kommentatoren-Schrott!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *