Bill Gates: Das Surface ist für frustrierte iPad-User genau das Richtige

Laut Bill Gates vereint Surface die Vorzüge von Tablet und PC. Das iPad hingegen frustriere viele Anwender, weil eine echte Tastatur und Microsoft Office fehlten. Mit dem "revolutionären" Windows 8 hofft Microsoft auf Anteile in einem "von iPad-artigen Geräten dominierten Bereich".

Bei einem Interview mit dem TV-Sender CNBC hat Bill Gates enttäuschten iPad-Nutzern das „revolutionäre“ Windows 8 und Microsofts Surface-Tablet als rundum überlegene Lösung empfohlen. „Es vereint die Vorzüge eines Tablets und die Vorzüge eines PCs, und es unterstützt beide“, lobte er das eigene Betriebssystem. Mit ihm versuche Microsoft Marktanteile in einem Bereich zu gewinnen, der von „iPad-artigen Geräten dominiert wurde“.

Auf den Erfolg des iPad angesprochen, sprach er von nachteiligen Nutzererfahrungen mit Apples Tablet. „Viele dieser Anwender sind frustriert, weil sie nicht mit einer Tastatur schreiben können, keine Dokumente erzeugen können, sie haben da kein Office“, sagte der Microsoft-Chairman. Dem stellte er das Surface entgegen, das „die Portabilität des Tablets, aber die Vielseitigkeit eines PCs mit einer Tastatur und Microsoft Office“ biete.

bill.gates.pbs_580x306
Die Äußerungen fielen während eines gemeinsamen Interviews mit Bill Gates und dem Großinvestor Warren Buffett, die eigentlich zu aktuellen Börsen- und Währungsentwicklungen befragt wurden. Auf Tablets musste Gates eingehen, da eine Frage auf die Auswirkungen des Tablet-Booms auf den PC-Markt zielte.

Schon zur Markteinführung des iPad im Jahr 2010 hatte sich Gates skeptisch geäußert. „Wissen Sie, ich glaube wirklich sehr an Touch und das digitale Lesen“, sagte er. „Aber ich glaube noch immer, dass eine Mixtur von Spracheingabe, Stift und einer echten Tastatur – in anderen Worten, ein Netbook – hier den breiten Markt ausmachen wird.“

Diese Prophezeiung verband er mit dem Eingeständnis, dass es Apple jedenfalls bei Smartphones nicht so falsch gemacht habe: „Es ist nicht so, dass ich hier sitze und das gleiche Gefühl habe wie beim iPhone, zu dem ich sage: ‚Oh, mein Gott, Microsoft hat nicht hoch genug gezielt.‘ Es ist ein netter Reader, aber ich sehe beim iPad nichts, das mich sagen lässt: „Oh, ich wünschte, Microsoft hätte das gemacht.“

[mit Material von Chris Matyszczyk, News.com]

Themenseiten: Microsoft, Surface, Tablet, Windows 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

23 Kommentare zu Bill Gates: Das Surface ist für frustrierte iPad-User genau das Richtige

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Mai 2013 um 17:39 von Martin Maler

    Mein Notebook würde ich für kein iPad oder Surface hergeben, aber wenn ich vor der Wahl stünde, dann würde ich vermutlich das Surface Pro allen anderen Tablet-Lösungen vorziehen, weil ich auf einen vollwertigen Rechner einfach nicht verzichten will und kann.

    • Am 8. Mai 2013 um 12:30 von 4711

      Vollwertiger Rechner?!
      Der Speicher wird von Windows 8 genutzt und lässt nichts mehr übrig. Was soll das. Eigentlich hast du Recht. Dann lieber gleich einen vollwertigen Rechner mit Speicher und OS X. Da stürzt nichts ab und läuft benutzerfreundlich.

      • Am 8. Mai 2013 um 19:51 von Martin Maler

        Surface Pro 64GB stellt 28GB für benutzereigene Inhalte zur Verfügung, die 128GB Version sogar 89GB.

        „Was soll das?“

        Das frage ich mich auch. Apple, ein überteuertes Modeprodukt, kommt bei mir nicht ins Haus und als Smartphone auch nicht in die Tasche.

  • Am 7. Mai 2013 um 18:18 von das_FX

    sorry billy, ich hab mir windows 8 angeschaut und hab mir darauf hin mein erstes ipad zugelegt. und eine fehlende tastatur als grund anzugeben ist lächerlich, die bekommt man als zubehör in allen variationen bereits ab 20 euro. ok, das office mag für „professionals“ ein grund sein, aber otto normal-pad’ler kann sich da auch mit anderen apps behelfen. mr. gates sieht nichts, was microsoft hätte so erfinden sollen? na ja, die erfolgsgeschichte in diesem bereich spricht wohl für apple deutlich andere zahlen… :-/ hinzu kommen eine undurchdachte software-versionierung (rt etc.) und eine um locker 5 jahre zu späte markteinführung. da hilft schönwünschen leider auch nix.

    • Am 7. Mai 2013 um 18:53 von Yogi Baer

      So, welches Windows 8 Pad haben Sie sich den angesehen, welches Sie dann so völlig spontan zu einem iPad getrieben hat? Und was kann Ihr iPad denn nun, was ein Windows8 Tablet nicht könnte? Im Gegenzug kann ich Ihnen aber sagen was ein Windows8 Tablet kann, wovon Ihr iPad nur träumen kann. Ein iPad mag auf Grund der Anzahl von verfügbaren Apps eine größe Programmbasis haben als ein Windows RT Tablet – aber ganz ganz sicher nicht gegenüber einem Windows 8 Tablet. ;-)

      Ihren 5-Jahres-Vorwurf kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. Den ersten Tablet-PC von Microsoft gab es schon 2001. Das iPad nun seit 2010 (also knapp 3 Jahre). Wie kommen Sie dann darauf, das Microsoft vor 5 Jahren „mit sowas“ hätte kommen müssen?

      • Am 8. Mai 2013 um 12:24 von 4711

        Dornröschen, schlafe weiter und vergiss Gorki nicht. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Jedenfalls hat Bill Gates schon mal den Rückzug aus MS geschafft und wird für alles kommende nicht mehr der Buhmann sein.

      • Am 8. Mai 2013 um 12:56 von PeerH

        Pawlow lässt grüßen, Ikarus. Wie wäre es mit: ein richtiges Argument einfach mal stehen lassen, obwohl es dem eigenen Weltbild widerspricht?

        Wenn Microsoft schon Jahre zuvor ein Tablet auf den Markt gebracht haben, dann müssen sie es grottenschlecht getan haben, denn es wurde ein Reinfall. Vielleicht ja deswegen, weil sie es wie das jetzige Surface Tablet aufziehen wollten? Manche machen dieselben Fehler zweimal. ;-)

    • Am 8. Mai 2013 um 1:02 von moriz

      Nun ja auch wenn microsoft schon viel früher ein tablet und ein smartphone herausbrachte (Nun ja wenn man das Kin überhaupt so bezeichnen darf) sind sie stets gescheitert. Auch der Zune Player war nix, genauso wie die MSN Uhr. Produkte die zwar interessant sind aber die Menschheit in dieser Form nicht braucht. Innovation und einfache Bedienung ist das A und O. (neben einem guten Marketing)

      Und genau da hat Microsoft seine Probleme…

  • Am 7. Mai 2013 um 21:39 von Billy Bob Apple

    Ich hab mir auch Win 8 angesehen und mir gefällt es nicht. Mit Windows ist es doch seit XP (was meiner Meinung nach echt überragend ist) steil bergab gegangen. Alles danach war grausam. Apple und das iPad sind sicher nicht perfekt aber meiner Meinung nach in Sachen wie Bedienbarkeit der Konkurenz haushoch überlegen, bei Apple funktioniert alles ohne große Kenntnisse. Ich muss mich nicht durch gruselige Menüs kämpfen wie bei z.B. Samsung oder anderen. Ist aber wie alles subjektiv. Klar, das Zeug is schweineteuer, aber das soll jeder für sich selber wissen.

  • Am 7. Mai 2013 um 22:12 von Mac-Harry.de

    Bill Gates hat NICHTS von der Post PC-Ära verstanden, denn es geht doch nicht um PC oder Tablet. Das Tablet ist ein drittes Gerät. Nach wie vor gilt folgende Ausstattung und das wird auch so bleiben:

    1. Vollwertiger Computer
    2. Smartphone für unterwegs
    3. Tablet als überwiegendes Konsumgerät

    Wer das immer noch nicht begriffen hat, klebt noch an Windows XP oder hat nichts, aber auch wirklich gar nichts von der Zukunft verstanden. Die Zahlen sprechen ja für sich. MS-Tablet-Absatz = 7,5% Marktanteil, doch Surface Nutzung = 0,00 Prozent Marktanteil. Die Zahlen sind ja hinlänglich bekannt.

    Microsoft ist gescheitert. Auf voller Front! Bill ist erblindet und das schmerzt ich wirklich.

    • Am 8. Mai 2013 um 8:03 von Niightsurf

      „Nach wie vor gilt folgende Ausstattung und das wird auch so bleiben:

      1. Vollwertiger Computer
      2. Smartphone für unterwegs
      3. Tablet als überwiegendes Konsumgerät“

      Ich denke, wer das schreibt, hat von den Trends der Post-PC-Ära nichts verstanden… ;-)

      Denn der Trend geht – gerade bei Smartphones und Tablets – zu einem zunehmen „professionellen“ Einsatz – sprich: Die Einbindung dieser Komponenten in homogene Netzwerke…

    • Am 8. Mai 2013 um 21:04 von Andreas

      Ja, da muss ich dir auch widersprechen. Der normale User nutzt sobald er ein gutes Tablet hat den PC nur noch zum Spielen und am Arbeitsplatz. Das Tablet hingegen zum surfen, sozial-whatever, email, messages, etc. Also eigentlich für alles das, was vorher der PC machen musste. Somit ist der PC das Drittgerät das man für manche Spezialaufgaben noch braucht – 99% von dem was der normale User so macht erledigt das Tablet einfacher, schneller und komfortabler.

  • Am 7. Mai 2013 um 22:38 von Reptile

    was??? das win tablet kann viele dinge, von denen das ipad nur träumt??? leute, jetzt zieht es einem aber wirklich die schuhe aus. egal ob beruflich oder privat innerhalb der familie…ich habe täglich mit win 8 pc’s ( bis hin zu nem großen 27 zoll dell mit touch), win 8 phones (lumia 820, 920) und win tablets zu tun und es gibt absolut NICHTS, was die windows-geräte besser können….absolut nichts! das ganze system steckt erst in den kinderschuhen und hinkt in nahezu jeder hinsicht hinterher. die grundidee für das system ist gut…es ist ein eigenes system, was aber noch wachsen muss…aber es ist doch völlig irrsinnig zu behaupten, dass das win tablet nem ipad in vielen dingen überlegen wäre…völlig lächerlich

    • Am 8. Mai 2013 um 12:14 von das_FX

      genau so sehe ich das nämlich auch. die bedienung von windows 8 ist selbst auf einem tablet alles andere als intuitiv, manches erreicht man nur über dämliche umwege (z.b. die komplette systemsteuerung aus der kacheloberfläche heraus). mag sein dass das neue update was bringt, aber das ipad wäre nicht so erfolgreich wenn microsoft vor 5 jahren einen ähnlichen knaller geliefert hätte. ich arbeite seit fast 15 jahren mit pc’s, daher denke ich dass ich mir meine meinung auch erlauben kann. windows 8 kommt für mich gleich nach vista und me!

  • Am 8. Mai 2013 um 0:36 von herbert

    ja stimmt wie der bill mal früher in seinen anfängen gesagt hat er hat angst vor einer firma die in einer garage ist und ihm zuvorkommt was diesem mann abhanden gekommen ist seinen biss seine unruhe er ist jetzt wie IBM in den Hochzeiten bevor sie fast untergingen. er sieht nix was wirklich abgeht draussen

  • Am 8. Mai 2013 um 6:45 von Roman

    Tja, das klingt schon logisch und erklärt auch gleich die miesen Verkaufszahlen des Surface. Das Surfacen ist für frustrierte iPad User. Alle 5 davon. Die andren Millionen zufriedene User bleiben dann beim iPad.

  • Am 8. Mai 2013 um 10:08 von M@tze

    >> “Viele dieser Anwender sind frustriert, weil sie nicht mit einer Tastatur schreiben können, keine Dokumente erzeugen können, sie haben da kein Office” <<

    Ich halte ja viel von Bill Gates, aber das ist so ein Unsinn was er da erzaehlt. Ich kenne niemanden, der je versucht hat auf seinem iPad diese Handlungen auszufuehren. In meinem Bekanntenkreis wird es ausschliesslich zum spielen, surfen und konsumieren von Medien genutzt. Fuer ernsthafte Arbeit ist es ja auch nicht gedacht, da nutzen die Leute dann doch lieber ihren Laptop. Am Desktop nutze ich auch Windows8 und bin damit zufrieden, jedoch ohne die Metro UI, die ist da eher hinderlich. Und als ich diese UI mal auf einem 27" Dell mit Touch getestet habe, kam auch nicht so recht die grosse Freude auf.

  • Am 8. Mai 2013 um 13:47 von Reptile

    -windows basiert noch immer auf dem steinalten nt, wo man ständig versucht irgendwelche sicherheitslecks mit updates zu stopfen und somit dicht zu machen
    -microsoft schafft es nicht mal einheitliche standards in einem programm wie office zu schaffen, sodass man auf office 2010 geschriebene texte auch auf office 2007 ordentlich und fehlerfrei darstellen kann
    -skydrive ist ja auch ein witz…man muss ständig erst jedes lied, dokument usw hoch- bzw runterladen, um es auf anderen geräten nutzen und verwenden zu können
    -bei microsoft erwirbt man nie das komplette programm, sondern stets nur die lizenzen um es nutzen zu können und die neue bezahlmethode für office 360 usw ist ja auch ein witz
    -der größte kracher ist die aussage „ja microsoft hatte schon vor 10 jahren ein tablet“….achso??? schon mal überlegt, was das für ein teil war?! es war überflüssig und nutzlos, wie ein kropf. apple hat die tablets erst richtig salonfähig gemacht…genauso wie zuvor die smartphones
    -dann der ganze treiber-mist
    -wieso hat man von windows phone 8 aus keine druckfunktion?

    usw usw usw

    hört mir bloß auf mit der aussage „das windows tablet wäre dem ipad weit überlegen“

    • Am 8. Mai 2013 um 15:14 von RicoR

      Es ist immer wieder schön zu lesen wie jemand auf Win rumhackt und Apple so riesig lobt.
      Dabei kann Apple eigentlich gar nix selbst. Keine Hardwaretechnik ist von Apple und die Software OSX uns iOS basiert auf dem BSD-Unix. Darauf hat dann Apple seine Oberfläche gesetzt und fertig. Und die ersten OSX waren echt noch gut. Aber seitdem Apple selber immer mehr macht wird das OSX langsam zu zugemüllt.

      Nein, ich bin kein Apple-Hasser. Ich sitze seit dem ersten OSX vor einem Apple und arbeite intensiv ca. 10h am Tag damit. Und somit bekomme ich auch mit das jedes Update immer neue Probleme gibt. Ganz krass sind die Dauerproblem mit dem Netzwerk und von Wlan ganz zu schweigen.
      Ich schreieb SW für iOS und Win8 Touch. Und seit ich den ersten Win8 in den Händen hatte bin ich begeistert von dem Tablet (HP Eny x2). OK… es gibt noch Probleme damit, aber ein echtes Betriebssysten auf einem Tablet ist super. Und das WinTablet ist besser wie das iPad.
      Meine Technik im täglichen Gebrauch: iMac 27″ 12GB RAM, HP Tablet Eny x2 mit Win8, iPad 4, iPhone, S2, MacMini

  • Am 8. Mai 2013 um 17:04 von Jack O Neill

    Leute ihr habt ja ja wie Bill Gates null Ahnung was die User wollen.

    Ich Sag euch mal die 6. Tipps die jeder Tablett Hersteller haben müsste
    Durchlesen Loht sich

    1. Design
    Gutes Design des Produktes. Damit mein ich nicht. „Oh es ist um 0,5 mm Dicker als das andere Gerät. Das ist den Meisten Leuten scheiß egal!

    2. Verarbeitung
    Eine Gute Verarbeitung sollte das Gerät haben. Sprich: Hinten Aluminium und vorne Glass.
    Manche Hersteller vertrauen ja auf Plastik bzw. Kunstoff, oder Gummierte Rückseiten. Das sieht vielleicht manchmal toll aus. Spiegelt aber in keinem Grund was von Qualität. Zumal Plastik bzw. Kunstoff sehr schnell Kratzer bekommt. Und Gummierte Flächen ziehen Fingerabdrücke, Staub und Fussel Magisch an.
    Unter anderen Kosten die Meisten Tabletts ja auch 400€ und mehr. Und da sollte schon ein Qualitatives Material wie Aluminium dabei sein.

    3. Akku
    Und das ist das Wichtigste bei Jedem Tablett was auf dem Markt ist.
    Ich Rede von der Akkulaufzeit. Die Sollte Mindestens mit Mittlerer Helligkeit und Eingeschaltetem W-LAN 10 Stunden Betragen.
    Wie zum Beispiel das IPad 3 das ich auch noch Besitze. Oder jedes Andere IPad ob 1,2,3,4. Die 10 Stunden sollten auf jeden fall drin sein.

    Beispiel: Wenn Interessiert schon „Oh das Tablett hat einen Intel
    Quad Core mit 3,4 GHz oder „Oh es hat ein 4K Display „Oh es hat eine 160 Megapixel Camera die alles in Grund und Boden Schmettert und Pulverisiert.
    Klingt zwar Toll aber wenn dann die Akkulaufzeit dann nur 2 Stunden Beträgt. Ist das Gerät auch noch den Wurf in dei Mülltone Wert.

    4. Display.
    Das Display sollte Mindestens 1920×1080 Pixel haben. Jetzt Denken zwar einige hier. „Ja weil du hier auch ein IPad 3 hast mit 2048×1536 Pixel. Und deine Augen ja schon sowas von verwöhnt sind mit sowas bla bla bla bla.
    Nein Weil Mindesten 70%aller Menschen schon einen Fernseher besitzen mit Full-HD. Und die Wissen ja wie scharf das auf einer Kleinen bzw. Großes Scheibe ist.
    Deswegen sollte Full-HD als Standart genommen werden bei Tabletts. Außer ihr seit solche Freaks die mit einer Camera im Makromodus auf Pixel jagt gehen. Oder am Besten noch mit nem Fernrohr vorm Tablett Stehen und sagen: Ist ja alles so unscharf hier. Leute Leute Leute.

    5. Präsentation
    Die Präsentation eines Gerätes ist das Wichtigste überhaupt.
    Als Bestes Beispiel für eine bzw. Die Beste Homepage ist Apple.
    Sprich: Große Bilder in allen erdenklichen Himmelsrichtungen vom Gerät.
    Sprich: Informationen zum Produkt in Form von Vielen Informativen Texten zum Lesen. (Was kann das Gerät bzw. Was können die Programme auf dem Gerät. Informationen ist das A und O. Und davon könne es nicht zu wenig sein.
    Sprich: Technische Daten. Die sollten übersichtlich, Informativ und Gut Gegliedert sein. Bestes Bespiel. Na ihr wisst es bestimmt schon:
    Richtig Apple.

    Nehmen wir mal das Beste Beispiel oben in Punkt 3 die Akkulaufzeit.
    Viele Hersteller Schreiben hier nur: (Akku 5000 mAh) Ja Super. Super.
    Toll ! Und was Sagt mir das jetzt über die Laufzeit des Gerätes, du Blöde Pflaume von Hersteller. Man man man da krieg ich Heut noch Kreislauf und Rücken ; )
    Nein da kommt eine Zahl hin beginnt mit Zehn kann aber gern auch mehr sein. Ich bin sicher dagegen hat niemand was dagegen. Aber ich Wette einer Schreibt jetzt bestimmt. Ja ich. Und ein Wort das nennt sich Stunden. Falls manche Hersteller nicht Wissen was das ist: (Es sind 60 Minuten)

    6. Abrechnung von Apps
    Mit der Abrechnung meine ich die Bezahlung von vielen Kostenpflichtigen Apps. Und zwar Bezahlt man bei Android und Windows ja nur mit Kreditkarte oder ggf. Mit Abrechnung vom Mobilfunk Anbieter.
    Die Beste und Sicherste Abrechnung bleibt aber noch. Die Geschenke Karten oder Auflade Karten von Apple. Ganz einfach den Betrag aussuchen zwischen 15,25,50€ zur Kasse Gehen Bezahlen. Code Frei rubbeln. Code und Passwort Eingeben und Fertig. Sicherer und Kosten übersichtlicher geht es nicht mehr.
    Nicht irgendwelche Persönlichen Daten eingeben via Payball bzw. Nichts beantragen wie zum Beispiel eine Kreditkarte die eh nur ab 18 ist, und wie die Meisten (ich in begriffen) ja auch kein Bock haben so einen Scheiß zu beantragen. Ich bin zwar schon 28 hab aber trotzdem keinen Bock auf den Müll.
    Kurz Gesagt die Beste und Sicherste Bezahlquelle ist per Aufladekarte.
    Android hat dass zwar auch, aber Leider nur erst in den USA. Wann der Spass zu uns kommt ist ein Rätsel.

    P.S Ich will hier jetzt nicht Sagen das Apple Perfekt ist. Aber diese 6 Punkte sollten einfach Stimmen bei jedem Hersteller.

    Mfg. Jack O Neill

    • Am 8. Mai 2013 um 18:33 von Yogi Baer

      Leider ist die Anzahl der Zeichen begrenzt, um auf ihren Beitrag in allen Einzelheiten zu antworten. Aber soviel: Wenn dies die „goldenen Regelen“ für einen erfolgreichen Eintritt in den Tabletmarkt sind… bitte, leihen Sie Sich soviel Geld sie können, bauen ein Tablet nach Ihren Vorgaben und machen damit Apple und Android Konkurrenz, es ist ja so einfach.

    • Am 8. Mai 2013 um 20:57 von Andreas

      Ich will kein Tablet mit Alurücken. Ich hasse Alu an Smartphones und Tablets. Warum meinst du alle wollen dieses kalte, unangenehme Alu ständig in der Hand halten? Alu ist was für Bierdosen – nicht für Tablets.

    • Am 8. Mai 2013 um 21:14 von RicoR

      Das ist ja schö das es da mal jemand gibt der wirklich weis was User wollen.

      Nur leider gehören „meine“ (und das sind nicht wenige) nicht dazu. Nur wer den ganzen Tag nix zu tun hat braucht wirklich einen iPad der 10h Akkulaufzeit hat und der braucht dann auch für das viele Spielen eine hohe Auflösung.

      Meine User machen den iPad an. Schauen nach der Info die sie brauchen, machen ihn wieder aus und dann mal wieder an… usw. Und zwischendurch arbeiten sie.

      Und was sind den bitte wirklich gute Anwendungen auf dem iPad. Da läuft doch nix außer Spielkram und die keinen Apps, die wirklich nix mit professionellen Arbeiten zu tun haben. Und das Ganz muss der User auch noch über den AppStore kaufen.
      Auf einen Win8-Tablet kann ich wie gewohnt alles drauf installieren. Und zwar wie, was und/oder wann ich will. So weit ist Apple noch lange nicht. Der iPad wird (nicht gleich morgen) zum Lesegerät degradiert weil sein iOS eine Sackgasse ist (wie auch Win8 RT).

      Das alles ist zumindest meine Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *