Yahoo-CEO Marissa Mayer kassierte 2012 fast 37 Millionen Dollar

Dabei hatte sie ihren Posten erst im Juli angetreten. Die Summe setzt sich aus einem Grundgehalt von rund 455.000 Dollar, Bonuszahlungen und 35 Millionen Dollar in Aktien zusammen. Spitzenverdiener war aber COO Henrique de Castro mit 39,2 Millionen Dollar - für drei Monate Arbeit.

Yahoos neue Chefin Marissa Mayer hat im vergangenen Jahr 36,6 Millionen Dollar verdient – für ein halbes Jahr Arbeit. Denn den CEO-Posten hatte die ehemalige Google-Managerin erst im Juli angetreten.

Marissa Mayer (Bild: James Martin / News.com)Marissa Mayer (Bild: James Martin / News.com)

Mayers Grundgehalt betrug 2012 rund 455.000 Dollar, wie aus einer Mitteilung des Konzerns an die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hervorgeht. Hinzu kamen ein Bonus von 1,1 Millionen Dollar und kleinere Sonderzahlungen. Den Großteil ihres Jahresverdiensts machte aber ein Aktienpaket im Wert von 35 Millionen Dollar aus.

Schon zu ihrem Amtsantritt hatte Yahoo in einer Börsenmitteilung aufgeschlüsselt, dass sich Mayers Vergütungen über fünf Jahre hinweg zu einem dreistelligen Millionenbetrag addieren können. Bonuszahlungen sind an ihre Leistung und die finanzielle Entwicklung des Unternehmens geküpft. Die ihr zugeteilten Aktien kann die 37-Jährige wie auch andere Manager nur mit Verzögerung zu Geld machen.

Trotz der stolzen Summe von 36,6 Millionen Dollar war Mayer 2012 aber nicht Topverdiener bei Yahoo. Der ebenfalls von Google abgeworbene Henrique de Castro, der als Chief Operating Officer (COO) für das Tagesgeschäft zuständig ist, strich insgesamt 39,2 Millionen Dollar ein. Dabei war der 47-Jährige erst im Oktober zu Yahoo gewechselt.

Seit ihrem Amtsantritt hat Mayer ein neues Führungsteam eingesetzt und den Konzern verstärkt auf Produkte ausgerichtet. Vor allem dem Mobilbereich schreibt sie eine zunehmende Bedeutung zu. Unter Mayers Führung erzielte Yahoo im vierten Quartal 2012 sein erstes Umsatzplus seit vier Jahren. Zuletzt fielen die Zahlen aber durchwachsen aus. Im ersten Quartal 2013 steigerte das Unternehmen zwar seinen Gewinn um 36 Prozent auf 390 Millionen Dollar, büßte aufgrund eines Rückgangs bei Displayanzeigen aber an Umsatz ein.

Themenseiten: IT-Jobs, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Yahoo-CEO Marissa Mayer kassierte 2012 fast 37 Millionen Dollar

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Mai 2013 um 14:35 von Pierrot

    Mein Gott – da verdient die ja mehr als unser Wulff a.d. Weil hochgerechnet auf 20 Jahre kostet der uns weiterhin auch locker 10 Mios. Wahrscheinlich war ihre Arbeit auch sinnvoller für die Menschheit und weniger korrupt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *