Smartphone-Boom beschert Samsung Gewinnplus von 42 Prozent

Der Überschuss im ersten Quartal beläuft sich auf umgerechnet 4,9 Milliarden Euro. Der Umsatz steigt im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 36,3 Milliarden Euro. In den kommenden Monaten rechnet Samsung mit mehr Konkurrenz im Smartphonemarkt.

Samsung hat dank einer anhaltend hohen Nachfrage nach Mobiltelefonen seinen Gewinn im ersten Quartal 2013 um 42 Prozent auf 7,15 Billionen Won (4,9 Milliarden Euro) gesteigert. Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 Prozent auf 52,87 Billionen Won (36,3 Milliarden Euro). Der operative Gewinn erhöhte sich, wie Anfang des Monats vorausgesagt, um 53 Prozent auf 8,78 Billionen Won (6 Milliarden Euro).

Samsung-Logo

Der Geschäftsbereich IT and Mobile Communications (IM), zu dem auch Smartphones zählen, nahm zwischen Januar und März 32,82 Billionen Won (22,5 Milliarden Euro) ein, was einem Plus von sieben Prozent gegenüber dem Vorquartal entspricht. Vor allem die guten Verkaufszahlen des Galaxy S3 und des Note 2 hätten zu einem Anstieg der Margen im Bereich Mobile Communications geführt.

Die Halbleitersparte steuerte 8,58 Billionen Won (5,9 Milliarden Euro) zum Gesamtergebnis bei. Ihr Umsatz schrumpfte gegenüber dem vierten Quartal 2012 um 11 Prozent. Samsung rechnet mit einer weiterhin steigenden Nachfrage nach DRAM-Speicher für mobile Geräte. Die Entwicklung des Markts für PC-DRAM sei hingegen ungewiss.

Samsungs Display-Geschäft trug weitere 7,11 Billionen Won zum Gesamtumsatz bei. Für den Einnahmenrückgang von 8 Prozent in diesem Segment machte das Unternehmen saisonale Schwankungen verantwortlich. Der Durchschnittspreis für LC-Displays sei gesunken, er werde sich aber im zweiten Halbjahr vor allem bei Panels mit einer Diagonalen von mehr als 60 Zoll wieder erhöhen.

In den kommenden Monaten will Samsung mehr Geld in Forschung und Entwicklung stecken. „Obwohl die Folgen der Krise in Europa weiter zu spüren sind und sich die globale Wirtschaft nur langsam erholt, erwarten wir einen Anstieg der Ausgaben für Forschung und Entwicklung, um unsere Wettbewerbsfähigkeit vor dem Launch neuer Produkte zu stärken“, wird Robert Yi, Senior Vice President und Chef des Bereichs Investor Relations, in einer Pressemeldung zitiert. Er warnte auch vor einer zunehmenden Konkurrenz in den unteren und mittleren Preislagen des Smartphonemarkts sowie vor einem schwachen TV-Geschäft in Industrieländern.

Im Gegensatz zu Apple hat Samsung seinen Gewinn im ersten Quartal steigern können (Grafik: <a href="http://de.statista.com/themen/1404/samsung-electronics/infografik/1066/gewinnentwicklung-von-apple-und-samsung/" target="_blank">Statista</a>).Im Gegensatz zu Apple hat Samsung seinen Gewinn im ersten Quartal steigern können (Grafik: Statista).

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Themenseiten: Quartalszahlen, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Smartphone-Boom beschert Samsung Gewinnplus von 42 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *