Texas Instruments stellt Raspberry-Pi-Konkurrenten für 45 Dollar vor

Er richtet sich vor allem an Entwickler und Elektronikbastler. Das System liefert 65 digitale I/O-Leitungen und sieben analoge Eingänge. Den mit 1 GHz getakteten ARM-Cortex-A8-Prozessor Sitara AM335x stellt TI natürlich selbst her.

Texas Instruments hat einen ARM-basierten Mini-PC im Stil des britischen Erfolgsprojekts Raspberry Pi vorgestellt. Der Lieferumfang besteht aus einer Platine in Kreidtkartengröße und einem USB-Kabel zur Stromversorgung. Auf dem Beaglebone Black, wie das System heißt, sind ein Angström-Linux-Betriebssystem und die Entwicklungsumgebung Cloud9-IDE vorinstalliert.

Beaglebone (Bild: TI)

Der verwendete ARM-Cortex-A8-Prozessor Sitara AM335x von Texas Instruments taktet mit 1 GHz. Die Speichergröße beträgt 2 GByte. Über USB-, Ethernet- und HDMI-Schnittstellen kann der Rechner an Maus, Tastatur oder LCD-Bildschirm sowie Desktoprechner mit Linux, Mac OS oder Windows angeschlossen werden. Mit den Erweiterungssteckerleisten, unter anderem 65 digitale I/O-Leitungen und sieben analoge Eingänge, richtet sich TI vor allem an Entwickler und Elektronikbastler.

Das Gerät wurde jetzt auf der Veranstaltung Design West im Silicon Valley in San José als „neue Lösungsgeneration“ vorgestellt. Eine Onlinecommunity soll sich unter Beagleboard.org formen. Dort steht unter anderem eine JavaScript-Bibliothek namens „Bonescript“ bereit, mit der sich Komponenten wie die eingebauten LEDs direkt ansteuern lassen. Auch Dokumentation, Programmbeispiele, Kernel-Support für weitere Softwaredistributionen wie Ubuntu, Android und Fedora sind dort verfügbar.

Als Beispielcode und Basis zur Weiterentwicklung gibt es zunächst Anbindungen und Anwendungen für 3D-Drucker, eine DMX-Beleuchtungssteuerung, Geigerzähler, ein Telerobotik-U-Boot oder auch LCD-Touchscreens. Ab Ende Mai soll der BeagleBone Black in großen Stückzahlen verfügbar sein. Der exakte deutsche Preis wird vom Dollarkurs abhängig sein.

[mit Material von Manfred Kohlen, ITespresso.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Open-Source aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: ARM, Linux, Open Source, Raspberry Pi Foundation, Texas Instruments

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Texas Instruments stellt Raspberry-Pi-Konkurrenten für 45 Dollar vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. April 2013 um 7:42 von T. R.

    „2 GB Speicher“ hört sich erstmal toll an. Allerdings handelt es sich um Flash-Speicher; der Arbeitsspeicher ist auch hier auf 512 MB begrenzt…

  • Am 26. April 2013 um 7:54 von M. Neifer

    JavaScript? Geht auch Python?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *