Microsoft senkt Touchscreen-Ultrabook-Preise in seinem Store

US-Kunden zahlen für einige Modelle rund 300 Dollar weniger. Das Acer Aspire S7 kostet etwa nur noch 1299 Dollar. Auch die Tablet-Preise wurden reduziert - vereinzelt bis auf 399 Dollar. In Deutschland vertreibt Microsoft allerdings keine Partner-Hardware.

Microsoft hat die Preise für Touchscreen-Notebooks mit Windows 8 in seinem Online-Store für die USA deutlich gesenkt. Etliche kosten nun rund 300 Dollar weniger als zuvor. In Deutschland verkauft Microsoft allerdings keine Hardware seiner Partner online, weshalb es hier auch keine Preissenkungen gibt.

Über Nacht 300 Dollar billiger geworden: Touchscreeen-Ultrabook Acer Aspire S7

Das Acer Aspire S7 etwa ist von 1649 auf 1299 Dollar ermäßigt worden. Es kommt mit einer 256 GByte großen SSD und einem 13,3-Zoll-Bildschirm mit 1920 mal 1080 Pixeln Auflösung. Der Intel-Prozessor Core i7-3517U taktet mit 1,9 GHz.

Nur noch 999 Dollar zahlen Microsofts amerikanische Kunden für das Sony Vaio T Series 13. Bisher war es im Microsoft Store für 1299 Dollar angeboten worden. Es enthält ebenfalls eine 256-GByte-SSD, 8 GByte RAM und einen 2 GHz schnellen Core i7-3537U von Intel als Prozessor.

Ein Einsteigermodell der gleichen Sony-Reihe wurde von 799 auf 699 Dollar verbilligt. Das HP Pavilion TouchSmart Sleekbook kostet jetzt 599 statt 699 Dollar und das Ultrabook HP Spectre XT TouchSmart 1249 statt 1349 Dollar. Letzteres verfügt über 1920 mal 1080 Pixel auf einem 15,6-Zoll-Bildschirm, 8 GByte RAM und einen 1,9 GHz schnellen Core i7-3517U.

Überdies hat Microsofts Onlineladen die US-Preise von Tablets auf bis zu 399 Dollar gesenkt. Dies gilt als wichtiges Zeichen, dass das Unternehmen nach dem Fehlstart von Windows 8 seinen Kunden nicht nur bei der Oberfläche des Betriebssystems, sondern auch bei den Hardware-Anschaffungskosten entgegenzukommen gewillt ist.

Im Microsoft Store Deutschland ist nur das eigene Tablet Surface RT mit 32 oder 64 GByte erhältlich. Es kostet weiter 479 beziehungsweise 579 Dollar – ohne Cover. Das Surface Pro soll hierzulande im Mai folgen.

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Acer, Hewlett-Packard, Microsoft, Notebook, Sony, Ultrabook, Windows 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft senkt Touchscreen-Ultrabook-Preise in seinem Store

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *